Karolinenheim Lage schützt ihre Bewohnerinnen und Bewohner mit TAC V+ Hochleistungsluftreinigern

Familiär und würdevoll geht es im Karolinenheim in der nordrhein-westfälischen Stadt Lage zu. Das Karolinenheim ist eine Pflege- und Wohneinrichtung für alte, kranke und schwerstpflegebedürfte Menschen. Die Einrichtung verfügt über 80 Einzelzimmer in drei Wohnbereichen, in denen sich die Bewohner individuell mit eigenem Mobiliar ihr persönliches Nest für den weiteren Lebensweg einrichten können. Unterstützt wird das erst 2019 neu errichtete Seniorenheim durch den Förderverein Karolinenheim, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Menschen im Karolinenheim zusätzliche Angebote für die Teilhabe in der Gesellschaft zu ermöglichen. Geht es um das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner, scheut der Verein keine Kosten und Mühen.

Weiterlesen

VarioScreen-Sichtschutzwände sichern Privat- und Intimsphäre der Impflinge im Remscheider Corona-Impfzentrum

Im März hatte sich Remscheid als Modellregionen für kontrollierte Öffnungen beim Land Nordrhein-Westfalen beworben. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz sah die Remscheider Infrastruktur gut aufgestellt: „Unter anderem mit unseren Testzentren und dem gut funktionierenden Impfzentrum“. Wie schnell sich das Blatt in der Pandemie wenden kann, zeigen die aktuellen Zahlen. Die 7-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner) in Remscheid ist NRW-weit die höchste und liegt derzeit bei 217,4 (Stand 11. April 2021). Daher hat die Stadt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine Allgemeinverfügung erlassen, um die weitere Ausbreitung des Virus in der Stadt einzudämmen. Ab Dienstag gilt in der kreisfreien Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf eine Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens, verstärkte Kontaktbeschränkungen sowie eine erweiterte Maskenpflicht im Auto.

Weiterlesen

Düngenheim: Wie Trotec-Luftreiniger Viren in der Grundschule St. Martin den Garaus machen

Im vergangenen Jahr 2020 sah sich Martin Wagener, Direktor der Bildungs- und Pflegeeinrichtung St. Martin in Düngenheim, mit einer ganz besonderen Herausforderung konfrontiert. Er hatte diese Situation kommen sehen: „Dieses Gefühl, das wir wohl alle hatten und haben, dass es uns irgendwann treffen könnte“, beschreibt er heute rückblickend die Ahnung, dass das Coronavirus nicht spurlos an der 1966 gegründeten Einrichtung vorbeiziehen würde. Neun Bewohner aus verschiedenen Wohngruppen sowie sechs Mitarbeiter wurden im Bildungs- und Pflegeheim St. Martin positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Wagner und sein Team waren auf diese Situation vorbereitet. Die mit dem Coronavirus infizierten Personen wurden in einem Quarantäne-Bereich isoliert, der nur von speziell ausgestatteten Pflegekräften betreten werden durfte, die sich ausschließlich um sie kümmern. Dennoch war dieser Coronaausbruch für Wagener ein Warnsignal, dass die Einhaltung der AHA-Regeln keinen ausreichenden Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bietet.

Weiterlesen

The Wall Street Journal berichtet: Warum wir nicht auf eine Covid-Herdenimmunität setzen sollten

Rückblick: Das Corona-Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Mit der Entwicklung des Biontech-Impfstoffes keimt zum Jahresende die Hoffnung auf, dass sich die Corona-Pandemie in Deutschland durch eine möglichst hohe Impfquote erfolgreich bekämpfen lässt. Das Ziel ist eine Impfquote von ca. 60-70 % innerhalb der Bevölkerung, um eine sogenannte Herdenimmunität gegen das Coronavirus zu erreichen. Alle Hoffnung ruht nun auf dem Impfstoff, als zentrale Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie. Mobile Hochleistungsluftreiniger wie der TAC V+ von Trotec, die zuvor von Wissenschaftlern wie Professor Dr. Christian Kähler ins Spiel gebracht wurden, um die Übertragung des SARS-CoV-2-Virus in geschlossenen Räumen zu verhindern, geraten zeitgleich aus dem Blickfeld der Gesundheits- und Bildungspolitik. Obgleich zahlreiche Studien und Untersuchungen der Universität der Bundeswehr darauf hinweisen, dass sich das Corona-Infektionsgeschehen insbesondere an den Schulen und Kitas durch den flächendeckenden Einsatz von Luftreinigern erheblich eindämmen ließe. Entgegen der einhelligen Meinung der Wissenschaft, dass nur eine Kombination aus verschiedenen Maßnahmen zum Erfolg führen können. Und trotz der Beteuerung der Regierung, dass man alle wirksamen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ergreifen und als Teil der Gesamtlösung betrachten werde.

Weiterlesen

Safer Living: 13 TAC V+ Hochleistungsluftreiniger ermöglichen im Ev. Seniorenzentrum Vohwinkel infektionsgeschützte Besuche an den Ostertagen

Diese Tage feiern wir bereits das zweite Osterfest in der Corona-Pandemie und viele Senioren werden aufgrund der erneut steigenden Infektionszahlen alleine oder nur im kleinen Kreis feiern können, anstatt wie gewohnt im großen Kreis der Familie. Dabei ist Ostern für Senioren ein ebenso wichtiges Familienfest wie Weihnachten. Die Kinder und Enkel kommen zu Besuch, Ostergeschenke werden ausgepackt und die Kleinen erhalten heimlich Geld von Oma oder Opa zugesteckt. Was den Familienältesten vor der Pandemie Halt gegeben hat, fehlt in der Coronapandemie umso mehr.

Weiterlesen

Safer Testing: Trotec-Luftreiniger machen Schnelltests in Teststelle Hückelhoven noch sicherer

Das erste Corona Antigen Testzentrum in Hückelhoven hat unter der Leitung des Deutschen Roten Kreuz seinen Betrieb aufgenommen. Fünf TAC V+ Hochleistungsluftreiniger gewährleisten in der Teststelle einen infektionsgeschützten Schnelltest ohne Ansteckungsrisiko. „Obwohl sich das Testzentrum aus infektiologischer Sicht gut auf den zu erwartenden Ansturm vorbereitet hat, bleibt vor allem mit Blick auf die neuen Virus-Mutationen stets das Restrisiko einer indirekten Ansteckung (über die Luft) mit dem Coronavirus.“, sagt Mehdi Eroglu, Key-Account-Manager bei Trotec, der selbst familiär in Hückelhoven verwurzelt ist. „Durch die Möglichkeit der spontanen Testung ohne Terminvereinbarung wird der Publikumsverkehr in den nächsten Wochen deutlich zunehmen. Es werden sich viele Personen gleichzeitig testen lassen und das führt zu Wartezeiten.“ Und diese Zeit, so der gebürtige Hückelhovener, hat es in sich: „Masken und Visiere schützen vor Tröpfchen. Aber wer mit vielen Personen in einem Raum sitzt, atmet bereits nach wenigen Minuten Luft ein, die zuvor die Atemwege einer anderen Person durchströmt hat – und womöglich mit infektiösen Viren belastet ist.“ Der Experte für Raumluftreinigung erklärt weiter: „Die Luftreiniger stellen selbst zu Stoßzeiten sicher, dass die gesamte Luft im Testzentrum dauerhaft sauber und frei von virenbehafteten Aerosolen bleibt.

Weiterlesen