Schimmel in der Sattelkammer

Luftentfeuchter in der SattelkammerReiten ist mit vielen Klischees verbunden: Alle Mädchen möchten ein Pony haben, lesen Black Beauty und träumen von Schleifen, die sie bei Turnieren gewinnen. Oder aber man sieht direkt den Hochadel vor sich, wie er in Ascot mit großen Hüten auf dem Kopf das Pferderennen verfolgt, oder den einsamen Cowboy einer bekannten Zigaretten-Werbung, wie er durch die Prärie reitet… Trotz – oder wahrscheinlich wegen – all dieser Klischees ist Reiten oder Pferdesport von jeher ein sehr beliebtes Hobby. Was aber wohl wirklich der Wahrheit entspricht ist, dass Reiten ein sehr zeit- und auch kostenaufwändiges Hobby ist!

Eins der wichtigsten Dinge, ohne die ein Reiter heutzutage nicht auskommt, ist ein Sattel. Aber Sattel ist nicht gleich Sattel! Den passenden Sattel für das Pferd und auch die bevorzugte Sportart zu finden ist eine Wissenschaft für sich, wie mir scheint. Aber eines wird mir ziemlich schnell klar: So ein Sattel aus feinem Leder, womöglich noch mit tollen Silberverzierungen und Schnallen, zum Beispiel fürs Westernreiten, kann gut und gerne mal ein paar Tausend Euro kosten!

Diese Sättel werden dann aber oft in zugigen, unbeheizten und leicht zugänglichen Sattelkammern aufbewahrt, wo nicht nur Diebe ein leichtes Spiel haben, sondern auch Feuchtigkeit und Schimmel. Ein muffiger Geruch und Stockflecken sind ein Anzeichen für zu feuchte Luft. Ab ca. 60 % Luftfeuchtigkeit fangen die Metallteile der Sättel an zu rosten, bei ca. 70 % kann das feine Leder der Sättel anfangen zu schimmeln. Sollte hingegen die Luftfeuchtigkeit zu niedrig sein, wird das Leder schnell spröde und rissig. Weiterlesen

Gesund durch den Winter!

Grippevorbeugung im Winter

Das Jahr neigt sich dem Ende, der Winter rückt mit großen Schritten näher. Spürbar wird dies vor allem durch die sinkenden Temperaturen. Typisch für diese Jahreszeit breiten sich Krankheiten wie Erkältung oder Grippe rasant aus. Die Ansteckungsgefahr lauert in nahezu jeder Alltagssituation. Bei der Arbeit durch den verschnupften Kollegen, beim Einkauf durch die hustende Kassiererin, die Bakterien lauern überall. Weil jedoch der Kontakt mit Bakterien und Viren leider nicht zu vermeiden ist, gilt es sich vor allem im eigenen Haushalt besonders zu schützen. Hierzu eignen sich besonders gut die Produkte von SecoSan. Mit Hilfe der SecoSan Artikel können Sie die Hygiene in vielen Bereichen des Alltags deutlich verbessern. Durch das einzigartige Wirksystem, basierend auf Silberionen, wird die Vermehrung von Mikroorganismen nachweislich gehemmt. Somit können Sie durch die Hinzugabe von SecoSan sauberes Wasser immer reinhalten. Ob bei der Kaffee- und Teezubereitung, in Wasserspendern, bei der Textilhygiene oder bei der Luftbefeuchtung … die Einsatzgebiete sind äußerst vielseitig. Tun Sie also sich und Ihrer Gesundheit einen Gefallen und erhalten Sie die Wasserqualität mit SecoSan.

… Und wen die Grippe trotz aller Vorbeugungsmaßnahmen doch noch erwischt, dem empfehlen wir die Fieberthermometer aus der TempTection Serie!

Kevin Crommen, Praktikant Online Marketing

Winterreifen von O bis O – von Oktober bis Ostern?

Winterreifen und Reifendruck-Messgerät

So lautet zumindest der Merksatz, mit dessen Hilfe selbst ich mir merken kann, zu welchem Zeitpunkt man besser auf Winterreifen umsteigen sollte. Und doch kommt mir das eher merkwürdig vor, denn wenn nicht gerade ein so verfrühter Wintereinbruch über uns hereinfällt wie letztens im Nordosten der USA, ist im Oktober doch meistens noch ganz schönes Wetter. So wie im Moment eben – ein goldener Oktober, der sich sogar bis in den November hinein zieht.

Wie sieht es also aus mit der Winterreifenpflicht?

Laut StVO hat jeder Autofahrer (und natürlich auch jeder Motorradfahrer, Busfahrer, LKW-Fahrer …) zu jedem Zeitpunkt die Pflicht, für angemessene Bereifung zu sorgen. Das war schon immer so, aber seit letztem Jahr ist diese Regel noch etwas verschärft geworden:

Bei Schnee oder Glatteis sind sogenannte M+S Reifen jetzt Pflicht. Weiterlesen

Wärmebrücken aufdecken und beseitigen: Machen Sie Ihr Heim fit für den Winter

Pyrometer

Die bunt gefärbten Blätter und das fallende Laub sind nur sichtbare Zeichen für etwas, das einem sowieso nicht entgehen kann: Der Herbst ist da, und mit ihm sinkende Temperaturen und zunehmend ungemütliches Wetter. Umso mehr freut man sich darauf, es sich in den eigenen vier Wänden so richtig gemütlich zu machen.

Aber bevor es wieder in die Heizsaison geht: Nutzen Sie doch die Gelegenheit, Ihr Heim auf Wärmebrücken zu untersuchen! Weiterlesen

Das ist Kunst! Raumklima im Museum

Raumlkima: Luftentfeuchter und Luftbefeuchter im Museum

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten – und für keinen Bereich trifft das so sehr zu wie für Kunst. Was die einen nicht mal als Kunst erkennen, ist für die anderen der Inbegriff von kreativem Genie. Die Fettecke von Joseph Beuys, die einst irrtümlicherweise von einem arglosen Hausmeister weggewischt wurde, ist bis heute das beste Beispiel dafür. Ist es wirklich Kunst, fünf Kilo Butter in eine Ecke zu schmieren? Dieser Fall wurde im Endeffekt sogar vor Gericht diskutiert – was die Brisanz solcher Fragen nur unterstreicht.

Aber ob nun wertvolle Gemälde ausgestellt werden oder ein empfindlicher Brotaufstrich: Das Klima im Museum ist der entscheidende Faktor, wenn es darum geht, kostbare Kunstobjekte zu erhalten. Ist die Luft zu trocken, werden Materialien wie Holz und Stoff leicht porös, Farben und Lacke blättern ab. So können die wertvollen Stücke leicht irreparable Schäden davontragen. Aber auch feuchte Luft kann den Kunstwerken schnell gefährlich werden: Schimmelbildung ist bereits ab ca. 65% relativer Feuchtigkeit ein Problem. Und starke Schwankungen in den klimatischen Bedingungen ist für sensible Wertgegenstände besonders belastend.

Das ideale Raumklima – also sowohl Temperatur als auch die relative Feuchte – hängt dabei immer von den ausgestellten Stücken ab. Je nach Alter und Material der Exponate muss das Klima in den Museumsräumen genau eingestellt werden können. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Klimaregulierung flexibel bleibt, so dass man auch auf wechselnde Ausstellungen und sich ändernde Klimabedingungen individuell reagieren kann.

Und auch wenn es bei komplexen oder häufig wechselnden Sammlungen eine regelrechte Kunst ist, die optimalen Werte für Temperatur und relative Feuchte zu bestimmen – die Umsetzung ist dank modernster Technik im Bereich der Klimakonditionierung zum Glück kein Problem mehr!

Mit den Trotec Produktlösungen zur Luftbefeuchtung bzw. Luftentfeuchtung bestimmen Sie das Raumklima im Museum immer flexibel und ganz nach Bedarf. Besonders als Ergänzung zu bestehenden Anlagen bieten sich unsere Systeme an.

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der geeigneten Geräte für Ihren individuellen Bedarf.

Denn auch wenn wir von Kunst keine Ahnung haben – mit Klimakonditionierung kennen wir uns aus!

Reiner Genuss: Zelebrieren Sie Ihre Kaffeepause!

Kaffeegenuss in der Pause

Vor ein paar Jahren hat man Kaffee noch ganz einfach zu Hause getrunken. Filterkaffee, natürlich, morgens frisch gebrüht und dazu gemütlich die Zeitung gelesen. Dann kam vor ein paar Jahren die Gegenbewegung: Coffee to go. Inzwischen gibt es überall Kaffee, man braucht zu Hause keine Zeit mehr dafür einplanen sondern holt sich einfach schnell einen Kaffee auf dem Weg ins Büro, durch die Stadt oder wo immer man gerade entlangläuft.

Prinzipiell bin ich großer Fan von Coffee to go, weil ich Kaffee in jeglicher Form einfach liebe. Aber in der letzten Zeit fällt mir auf, dass bei so viel „Convenience“ der eigentliche Genuss leider manchmal auf der Strecke bleibt. So gerne ich auch bei einem gemütlichen Spaziergang durch den Park einen Kaffee in der Hand habe – was einem dabei irgendwann fehlt ist der Entspannungsfaktor. Einfach mal abschalten, zur Ruhe kommen und genießen. Dafür sollte man die Prozedur am besten so richtig zelebrieren: Nur die besten Zutaten, eine richtig gute Kaffeemaschine und viel Zeit. Mit Milchschaum, Keks auf der Untertasse und allem was dazu gehört.

Aber bei den Kaffeevollautomaten oder Pad-Maschinen und was es sonst noch für tolle Maschinen gibt, gibt es oft ein Problem: Die Wasserhygiene. Weiterlesen

Schutz vor Rost und Feuchtigkeit: Machen Sie Ihr Motorrad winterfest

Das Motorrad winterfest machenZugegeben – der Sommer war nicht der allerbeste, zumindest nicht für ausgedehnte Motorradtouren bei Sonnenschein. Aber hartgesottene Biker haben sicher die eine oder andere Spritztour gewagt und ihr Motorrad trotz allen Wettereskapaden richtig ausgefahren. Jetzt ist langsam aber sicher der Herbst auf dem Vormarsch und Hobby-Biker bereiten ihr Motorrad vor, um es für den Winter einzulagern.

Ob Keller oder Garage – schützen Sie Ihr Motorrad vor Feuchtigkeit

Meistens wird das Motorrad in einem Kellerraum oder der Garage eingelagert, und erst wenn die ersten Frühlingssonnenstrahlen sich blicken lassen, wird es wieder hervorgeholt. Aber in feuchten Kellern und undichten Garagen ist das geliebte Zweirad oftmals einer Menge Feuchtigkeit ausgesetzt, die diesem erheblichen Schaden zufügen kann. Damit Sie der nächsten Biker-Saison gelassen entgegenblicken können, sollten Sie Ihr Motorrad mit ein paar einfachen Maßnahmen vor Rost und Feuchtigkeitsschäden schützen. Weiterlesen

Der Trotec HealthCare Shop: Gesundheit online!

Trotec HealthCare neuer Online-Shop

Ein kleiner Schritt in der Geschichte der Trotec Unternehmensgruppe, ein großer Schritt für Ihre Gesundheit …

Mit der Trotec HealthCare GmbH hat die Trotec Group einen Bereich geschaffen, der sich einzig und allein dem wichtigsten Gut des Menschen widmet: Ihrer Gesundheit. Dafür gibt es ab sofort den Trotec HealthCare Online-Shop. In den Bereichen Fiebermessen und Wasserhygiene finden Sie dort innovative Produkte, die Sie bei einem gesunden Lebensstil unterstützen können.

In Vorbereitung auf den Start unseres Trotec HealthCare Online-Shops haben wir exklusiv auf Facebook Produkttester gesucht, die unseren SecoSan Stick bereits vor der offiziellen Markteinführung ausprobieren konnten. SecoSan ist ein innovatives Produkt zur Reinhaltung von Wasser, das auf der bakterienhemmenden Wirkung von Silberionen basiert. Es zeichnet sich besonders durch seine einfache Handhabung aus, denn der clevere Stick ist selbstdosierend. So werden weder zu viel noch zu wenig Silberionen freigesetzt, sondern immer nur genau die Menge, die nötig ist, um im Wasser vorhandene Bakterien an der Vermehrung zu hindern.

Dank dieser revolutionären Wirkweise sind wir davon überzeugt, dass der SecoSan Stick vielen Menschen helfen wird, ein gesünderes Leben zu führen.

Und was sagen unsere Tester dazu?

O-Töne der SecoSan Tester – gesammelt auf Facebook:

+++ Ich hatte den Stick im Wassertank meiner Padmaschine und bin damit sehr zufrieden +++ echt prima…empfehlenswert +++ Mein Stick schwimmt in meiner Tassimo und hat die Wasserqualität echt verbessert +++ auch wenn ich es mir nur einbilden sollte – ich finde der Geschmack des Wassers hat sich, seitdem ich den Stick benutze, verbessert +++ Kaffee schmeckt dadurch besser +++ einfach super +++

Wir haben uns über so viel positives Feedback sehr gefreut. Innerhalb kürzester Zeit waren die 4.000 kostenlosen Probeexemplare auch schon vergeben. Dieser große Ansturm hat uns gezeigt, dass wir mit dem SecoSan Stick ein Thema ansprechen, das vielen Menschen am Herzen liegt. Wasser berührt viele Bereiche unseres täglichen Lebens, Wasserhygiene ist daher umso wichtiger. Für Sie und Ihre Gesundheit.

Ab sofort ist der SecoSan Stick im brandneuen Trotec HealthCare Online-Shop erhältlich.

Besuchen Sie auch unseren Online-Produktkatalog – mit vielen nützlichen Infos rund um SecoSan und alle HealthCare Produkte!

Gebrauchtwagenkauf: Professionelles Auftreten ist alles!

Gebrauchtwagenkauf

Als ich mich letztens nach Gebrauchtwagen umgesehen habe, ist mir eines wieder bewusst geworden: Die meisten Verkäufer nehmen einen als Frau einfach überhaupt nicht ernst. Da kann man sich vorab informieren ohne Ende, man kennt sich aus mit den verschiedenen Motoren und Ausstattungen, man weiß genau was man will. Und trotzdem glauben viele Verkäufer, ob privat oder gewerblich, dass sie einem alles erzählen können.

„Der Wagen ist absolut unfallfrei!“ gehört dabei wohl zu den häufigsten Sätzen, die ich mir auf meiner Tour durch die Gebrauchtwagenhäuser so anhören durfte.

Und deshalb habe ich letztens mal den Test gemacht: Was sagen Gebrauchtwagenverkäufer, wenn man sie einfach mal beim Wort nimmt? Ich packe also mein Schichtdickenmessgerät ein und warte auf das Stichwort. Unfallfrei? Mooooment! Ich zücke das Schichtdickenmessgerät und habe plötzlich die volle Aufmerksamkeit des Verkäufers. Der selbe Verkäufer, der mir vorher noch einen von Becherhaltern und Schminkspiegeln erzählt hat, sieht mich plötzlich mit ganz anderen Augen. Informationen, die ich ihm sonst mühsam aus der Nase ziehen müsste, kommen plötzlich von ganz alleine – er akzeptiert mich als vollwertigen Verhandlungspartner.

Und auch wenn die Messung mit dem Schichtdickenmessgerät in meinem Fall die Aussage vom unfallfreien Gebrauchtwagen bestätigt hat – dieses kleine, aber professionelle Messgerät hat mir den Respekt meines Gebrauchtwagenverkäufers eingebracht.

Das Ende vom Lied? Ich habe einen schicken Gebrauchtwagen – unfallfrei und mit Becherhalter. Einen Verkäufer, der hoffentlich etwas dazugelernt hat. Und ein Messgerät, dass mich auch weiterhin vor arglistiger Täuschung genauso schützen wird wie vor fahrlässiger Unterschätzung.

… Was will Frau mehr?

Alle Infos zum Schichtdickenmessgerät gibt es hier …

Ungestörte Kamin-Idylle

Anfang Oktober – die Kaminsaison steht wieder kurz bevor! Wer das Glück hat, einen eigenen Kaminofen zu haben, kann diese Übergangszeit besonders genießen. Sonnige Tage und kühle Abende: jetzt kann man mit einem Kamin so richtig punkten.

Die Voraussetzung dafür: Gutes Holz – und zwar gut getrocknet!

Egal ob Fichte oder Tanne, Birke oder Buche: Für einen gemütlichen Kaminabend ist trockenes Brennholz die wichtigste Voraussetzung. Denn ist das Holz zu feucht, dann brennt es schlecht an, es kommt zu vermehrtem Funkenflug und unangenehmer Qualmbildung. Die bei der Verbrennung entstehenden Gase sind außerdem in starkem Maße umweltschädlich. Weiterlesen