Feinstaub und Corona: Neue Studie zur Luftverschmutzung stellt Lüftungsempfehlungen des Umweltbundesamtes (UBA) in Frage

Feinstaub ist möglicherweise gefährlicher als bislang angenommen – für Menschen jedes Alters. Schon länger vermuten Wissenschaftler, dass winzig kleine Feinstaubpartikel in der Luft eine entscheidende Rolle bei der Zunahme von Atemwegserkrankungen wie Asthma, Allergien bis hin zu Krebserkrankungen spielen. Wie gefährlich Feinstaub tatsächlich ist, haben nun Forscher des Schweizer Paul Scherrer Instituts mit einer neuen Röntgentechnik untersucht. Sie beobachteten die fotochemischen Vorgänge im Inneren von Feinstaubpartikeln. Dabei entdeckten sie, dass sich in diesen Partikeln unter alltäglichen Bedingungen zusätzliche sogenannte Sauerstoffradikale (ROS) bilden, die der menschlichen Gesundheit schaden können. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse im Fachmagazin „Natur Communications“.

Weiterlesen

Luftverschmutzung: Staubpartikel in Plazenta von Müttern! Luftreinigung: Zuhause und im Büro mit AirgoClean 10 E!

Die Horror-Meldung der letzten Wochen: Staubpartikel wandern durch die Lungen schwangerer Frauen – bis in ihre Plazenta. Und gefährden so die Gesundheit des ungeborenen Kindes. Dabei setzen sich schwangere Arbeitnehmerinnen gleich einem doppelten Risiko aus: Durch die Staubbelastungen am Arbeitsplatz und durch den ‚normalen‘ Feinstaub, der zu Hause auf sie wartet. Weil die Luftverschmutzung in Innenräumen bis zu fünfmal höher sein kann als die Außenluftverschmutzung. Dabei könnte hier wie dort ein Luftreiniger wie der AirgoClean 10 E die Schadstoffe einfach ausschalten.

Weiterlesen