503 mobile Trotec-Hochleistungsluftreiniger für Schulen und Kitas im Odenwaldkreis

Mehr als 500 mobile TAC Hochleistungsluftreiniger und AirgoClean ONE Hochleistungsluftreiniger von Trotec tragen im Odenwaldkreis dazu bei, die indirekte Corona-Infektionsgefahr in den Unterrichtsräumen der 35 Grundschulen und 23 Kindertagesstätten zu reduzieren. Zug um Zug wurde insgesamt 503 zur Aerosolfilterung entwickelte Raumluftreiniger in den vergangenen Wochen geliefert, in den Räumen aufgestellt und programmiert. Rund 1,15 Millionen hat sich die Gemeinde diesen zusätzlichen von der Wissenschaft empfohlenen Gesundheitsschutz der Kinder kosten lassen. Ein Großteil der Kosten wird durch Förderprogramme von Bund und Land übernommen, lediglich 25 Prozent der Gesamtsumme muss die Gemeinde als Schulsachaufwandsträger selber schultern.

Eine Übersicht aller Förderprogramme für mobile Luftreiniger finden Sie hier:

Der Weg hin zur positiven Fördermittelzusage war für die Mitarbeiter in der Verwaltung indes nicht einfach. Der logistische Aufwand sei „immens“ gewesen, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung. Aufgrund des hohen finanziellen Volumens musste die Beschaffung im Rahmen einer Ausschreibung erfolgen. Unterschiedlichste Förderrichtlinien hinsichtlich der Geräuschentwicklung, der eingesetzten Filtertechnik und weiterer Kriterien galt es im Vergabeverfahren zu berücksichtigt. Denn längst nicht jeder auf dem Markt erhältliche Raumluftreiniger ist auch wirklich in der Lage, infektiöse SARS-CoV-2-Aerosolpartikel zuverlässig aus der Luft zu filtern.

Beschaffung war Chefsache – mit medizinischer Beratung

Aus diesem Grund wurde die Beschaffung der Geräte bereits frühzeitig zur Chefsache erklärt und im Landratsamt von der Stabsstelle des Ersten Kreisbeigeordneten und Schuldezernenten Oliver Grobeis organisiert. Unterstützt wurde Grobeis durch den Eigenbetrieb Bau- und Immobilienmanagement Odenwaldkreis (Bimo), die seit vielen Jahren Förderprozesse begleiten. Beratend stand zudem Dr. Bernhard Krakowka zur Seite, der als Facharzt über ausreichend klinische Erfahrung im Bereich Infektionsschutz verfügt.

Raumvolumen und die Art der Raumnutzung sind wichtige Parameter bei der Auswahl von mobilen Luftreinigern, erläutert Krakowka. Ebenfalls entscheidend ist die Anzahl der Personen, die gleichzeitig im Raum arbeiten, lernen oder spielen, sagt der Mediziner.

Die Ansteckungsgefahr schwebt unsichtbar in der Luft

Je mehr Schüler und Schülerinnen in einem Raum zusammen lernen und arbeiten und je kleiner der Raum ist, desto höher ist das indirekte Infektionsrisiko durch Schwebstoffpartikel in der Luft. Entscheidend für die Ansteckungsgefahr in Innenräumen ist die Tatsache, dass infektiöse Aerosolpartikel sehr lange in der Raumluft verbleiben. Selbst wenn die Personen dem Raum bereits verlassen haben. Ein Aerosol ist ein gasförmiges Gemisch, das in der Lunge erzeugt wird und bei erkrankten Menschen Viren enthält. Die winzig kleinen Aerosolpartikel werden vorwiegend beim Atmen und Sprechen in den Raum freigesetzt. Während größere Tröpfchen aufgrund ihres Gewichts bereits nach ca. 1,5 Metern zu Boden sinken (daher die Abstandsregel von 1,5 m), schweben die leichten und unsichtbaren Aerosolteilchen aufgrund ihrer geringen Größe (ca. 0,1-0,3 µm) bis zu mehrere Stunden in der Raumluft, verteilen sich mitunter über Lüftungsanlagen und werden selbst viele Meter entfernt unbemerkt eingeatmet. Im Gegensatz zur Luft im Freien, wo Aerosolgemische durch die Luftbewegung mit sauberer Frischluft verdünnt und verweht werden, bleibt die Aerosolkonzentration in geschlossenen Räumen fortwährend hoch und steigt mit jedem Ausatmen an. Je länger und je mehr Aerosolteilchen in der Luft umherschweben, desto schneller gelangen diese über die Atemwege in den Körper und führen zu einer Infektion der Lunge.

TAC Hochleistungsluftreiniger senken Ansteckungsrisiko signifikant

Um in allen Räumen ein einheitlich hohes Sicherheitsniveau zu schaffen, hat man sich nach Abwägung aller Kriterien und Parameter für mobil einsetzbare Hochleistungsluftreiniger der TAC-Serie und AirgoClean-Serie entschieden. Mit ihrer sehr hohen Luftleistung und hocheffizienten HEPA-Filtern der Filterklasse H14 (zertifiziert nach EN 1822) reinigen die Geräte die Raumluft selbst in großen Unterrichtsräumen mindestens vier bis sechsmal pro Stunde und entfernen dabei rund 99,995 Prozent aller Krankheitserreger in der Luft. „Die Luft ist dann gereinigt, der Anteil an potentiell infektiösen Aerosolen nimmt deutlich ab“, sagt der Mediziner und Fachmann für klinisch saubere Innenraumluft. Aber auch höhere Luftwechselraten sind mit Raumluftreinigern von Trotec problemlos möglich. Beispielsweise in der kalten Winterzeit, wenn zusätzlich saisonale Erkältungskrankheiten und Atemwegsinfekte auf den Plan treten. Dann kann auch diesem Gesundheitsrisiko mit einer erhöhen Luftreinigungsleistung hochwirksam begegnet werden, ohne weitere Geräte in den Räumen aufstellen zu müssen.

Gelüftet wird dennoch weiterhin in den Schulen und Kitas. Frische Luft ist grundsätzlich gut und förderlich für das Wohlbefinden. Als Infektionsschutz taugt regelmäßiges Lüften indes nur bedingt, bestätigen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen, in denen die Wirksamkeit von Lüften und technischer Luftreinigung verglichen wurde.

Eine Übersicht relevanter Studien zur Wirksamkeit von Lüften und Luftreinigern finden Sie hier:

Luftreiniger stören im Unterricht nicht

Karsten Schneider, Schulleiter der Bad Königer Grundschule, möchte die rund 30 Geräte in seinen Unterrichtsräumen nicht mehr missen. Er weist auf die geringe Geräuschentwicklung der Trotec-Luftreiniger hin, die im Vergleich zu geöffneten Fenstern fast lautlos arbeiten: „Natürlich gibt es da ein gewisses Rauschen, aber nicht so, dass es eine Unterrichtsstörung wäre.“ Mit einem Schallpegel von gerade einmal 31 dB(A) ist ein TAC-Hochleistungsluftreiniger in etwa so leise wie das Ticken einer Armbanduhr, während Straßenverkehrslärm – verursacht durch offene Fenster – einen Geräuschpegel von bis zu 65 dB(A) erreichen kann.

Schutz auch vor Grippeviren, Pollen und weiteren Alltagskrankheiten

Weitaus wichtiger sei jedoch, so der Schulleiter, dass die Trotec-Luftreiniger „eine gewisse Sicherheit geben“ – auch mit Blick auf den baldigen Wegfall der Maskenpflicht im Unterricht. Der Rückgang von Erkältungs- und weiteren Krankheiten in der Pandemie macht deutlich, was für einen Unterschied gefilterte Innenraumluft machen kann. Das Tragen einer partikelfiltrierenden Mund-Nase-Maske reduziert die Gefahr einer Ansteckung erheblich. Fällt diese Schutzmaßnahme weg, würde man ohne Luftreiniger zwangsläufig wieder alle in der Luft befindlichen Schadstoffe und Krankheitserreger ungefiltert einatmen. Das können Corona- und Grippeviren sein, ebenso aber auch Feinstaubpartikel, die von außen durch geöffnete Fenster in den Raum eindringen. Oder auch Pollen, die insbesondere für Allergiker in der Pollenflugzeit eine erhebliche Belastung darstellen.

Krakowka zeigt sich zuversichtlich, dass die 503 mobilen Trotec-Hochleistungsluftreiniger in der aktuellen Corona-Pandemie einen ergänzenden Beitrag für den Infektionsschutz im Kreisgebiet leisten. Zudem reduzieren die Geräte auch die Übertragung von Alltagskrankheiten (Grippe) und lindern bei Allergikern die Symptome in der Pollenflugzeit. Er bezeichnet die mobilen Luftreinigern daher als eine „gute Investition“, die auch nach der Pandemie gute Dienste leisten werden.

Jochem Weingartz, Raumluftexperte bei Trotec und für die Betreuung von Schulen und Kitas zuständig, freut sich über die positiven Rückmeldungen des Mediziners: „Es ist immer wieder eine besondere Freude für mich, Schulen und Kitas mit unseren Hochleistungsluftreinigern auszustatten. Ein sicherer Unterricht ist wichtig für die Kinder, die in den letzten Jahren schon sehr viel zurückgesteckt haben.“ Seit Beginn der Corona-Pandemie schützen Trotec-Hochleistungsluftreiniger hunderttausende Schüler und Lehrer in tausenden Klassenräumen vor infektiösen Viren in der Luft und ermöglichen so einen sicheren Präsenzunterricht.

Trotec-Hochleistungsluftreiniger: flexibler Virenschutz für mittlere und große Klassenräume, in denen Kinder und Jugendliche lernen und arbeiten.

Für jede Raumgröße und Anwendung das passende Modell – jeweils mit nachgewiesener Wirksamkeit in der Virenfiltration durch die Universität der Bundeswehr München (Professor Christian Kähler) – machen Hochleistungsluftreiniger von Trotec zur flexiblen und skalierbaren Luftreinigungslösung für Schulen und Bildungseinrichtungen.

  • Extrem robuste Konstruktion für den professionellen Einsatz
  • Hohe Einsatzflexibilität durch Mobilität; einfach dort aufstellen, wo ein hoher Schutz vor luftgetragenen Risiken erforderlich ist
  • Luftvolumen bis zu 2.100 m³
  • H14 Hochleistungs-HEPA-Filter nach EN 1822
  • Konstanter Luftvolumenstrom, auch bei zunehmender Filterverschmutzung
  • Vollautomatischer Betrieb durch Flexible Programmierung
  • Sensorgesteuerte Filterwechselanzeige (Vor- und Hauptfilter) für längere Filterstandzeiten
  • Geringe Geräuschentwicklung
  • Made in Germany

Lernen Sie die Trotec-Hochleistungsluftreiniger noch heute kennen

Mit den Hochleistungsluftreinigern der TAC- und AirgoClean ONE Serie bietet Trotec professionelle Lösungen für aerosolfrei gefilterte Reinluftqualität in Schulen, Kitas und Betreuungseinrichtungen. Durch die Bereitstellung virengefilterter Reinluft gewährleisten TAC Luftreiniger einen hohen Schutz für Lehrende und Schülerschaft. Alles Wissenswerte, technische Daten und wissenschaftliche Studien zur hohen Wirksamkeit unserer mobilen Hochleistungsluftreiniger haben wir im 20-seitigen Ratgeber „Reine, gesündere Raumluft für wirksamen Gesundheitsschutz“ für Sie zusammengestellt, den Sie sich nachfolgend als PDF-Datei herunterladen können.

Erhältlich sind die mobilen Trotec-Hochleistungsluftreiniger im Trotec Online-Shop sowie im stationären Trotec-Store in Heinsberg.

Kennen Sie bereits unseren „Ratgeber für sicheren Schulunterricht“?

Informieren Sie sich in unserem „Ratgeber für sicheren Schulunterricht“, wie ein sicheres Hygienekonzept für Schulen realisiert werden kann. Der Ratgeber enthält ein „How-to“ für die Umsetzung empfohlener Hygienekonzepte für Schulen, wissenschaftlich belegte Fakten zu den Ansteckungsrisiken im Klassenzimmer sowie technische Lösungen, um das Ansteckungsrisiko im Unterricht auf ein Minimum zu reduzieren.

Laden Sie sich den Ratgeber als PDF-Dokument direkt hier herunter oder besuchen Sie unsere umfangreiche Informationsseite für Schulen, Kitas und Bildungseinrichtungen.

Gerne beraten Sie unsere Luftreinigungs-Experten persönlich zu den Infektionsschutz-Lösungen von Trotec:

Telefon: +49 2452 962-730, vertrieb@trotec.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*