Höhere Raumluftqualität durch TAC Hochleistungsluftreiniger. Professor der TU Berlin: „Verbesserung der Raumlufthygiene reduziert das Risiko einer Atemwegserkrankung um 90 Prozent“

Die Qualität der Luft zu Hause, im Klassenraum, im Büro, in Verkaufsräumen, im Hotel oder im Restaurant ist nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie deutlich stärker als zuvor in den Fokus gerückt. Das unsichtbar in der Luft umherschwebende Coronavirus belastet unseren Alltag und unser Miteinander. Senken lässt sich die Corona-Infektionsgefahr durch den Einsatz von mobilen TAC Hochleistungsluftreinigern. Aber nicht nur die Gesundheit gefährdende Sars-Cov-2-Viren oder Bakterien in der Luft sprechen für den Einsatz von mobilen Luftreinigern in Innenräumen. Auch andere Schwebstoffe wie Feinstaub und zu hohe CO2-Konzentrationen schädigen erwiesenermaßen die Gesundheit oder beeinträchtigen zumindest erheblich das allgemeine Wohlbefinden. Dr. Gerhard Scheuch, Deutschlands bekanntester Aerosolforscher und in der Pandemie gefragter Experte, fordert daher in und nach der Corona-Pandemie mehr Lufthygiene in Innenräumen und zudem einen stärkeren Einsatz von mobilen Luftreinigern in Schulen, Altenheimen und öffentlichen Bereichen, um die Luftqualität auch mit technischen Mitteln zu reinigen und so das Infektionsrisiko zu senken.

Warum ist Lufthygiene in der Corona-Pandemie so wichtig?

„Atmen genügt, um verschiedene Atemwegsviren zu verbreiten.“, erläutert Dr. Gerhard Scheuch: „Das gilt auch heute noch immer für die Varianten des Sars-CoV-2-Virus, zum Beispiel Omikron.“ Auch andere zum Teil schwerwiegende Krankheiten verbreiten sich über die Raumluft, beispielsweise Tuberkulose, Masern oder die saisonale Influenza (Grippe).

Es gibt also gute Gründe, die Luftqualität in Innenräumen zu kontrollieren und bei Bedarf mit Lüftungsmaßnahmen oder mobilen Luftreinigern wie den TAC Hochleistungsluftreinigern von Trotec gegenzusteuern. Gute und saubere Luft ist keine Selbstverständlichkeit! Weder drinnen noch draußen. Luft im Freien ist nicht per se sauber, auch wenn dies der umgangssprachliche Begriff „Frischluft“ suggeriert. Gerade in Metropolen und Innenstadtbereichen mit viel Verkehr werden regelmäßig hohe Feinstaubkonzentrationen gemessen. Diese gelangen über offene Fenster und Türen auch in Innenräume. Hinzu kommen Krankheitserreger wie das Coronavirus oder Grippeviren, die sich vornehmlich in Innenräumen über ausgeatmete Aerosole ausbreiten.

Wie lässt sich schlechte Luft mit erhöhtem Infektionsrisiko messen?

In der Corona-Pandemie hat sich die Co2-Konzentration in der Raumluft als allgemein anerkannter Parameter für das Infektionsrisiko in Innenräumen etabliert. Ausgehend davon, dass viel veratmete Raumluft und damit ein hoher Co2-Anteil potentiell mehr virenbehaftete Aerosole enthält, als saubere Luft mit geringer Co2-Konzentration. Entscheidend für die Kategorisierung ist die absolute Co2-Konzentration in der Innenraumluft [ppm].

Spürbar reduzieren lasse sich das Ansteckungsrisiko in Innenräumen durch eine Verbesserung der Lufthygiene, verkündete Dr.-Ing. Martin Kriegel, Leiter des Hermann-Rietschel-Instituts der TU Berlin, nun auf seinem Twitter-Kanal. Durch gezielte Maßnahmen zur Luftverbesserung (Lüften oder technische Luftreinigung mit mobilen Luftfiltern) lasse sich die inhalierte Dosis virenbehafteter Partikel erheblich reduzieren und damit das Risiko einer Atemwegsinfektion um bis 90 Prozent senken.

Quelle: Twitter/@KriegelMartin

Luftqualitäts-Monitoring und Partikelmessung in einem Gerät: BQ30

Mit dem praktischen Luftqualitätsmonitor BQ30 lassen sich alle wichtigen Parameter für eine hohe Raumluftqualität zuverlässig messen und Blick behalten. Das BQ30 misst sowohl die CO2-Konzentration in der Raumluft und gibt den gemessenen Wert gut ablesbar mittels farbigen Bargraf-Indikator auf dem LCD-Display aus. Zudem misst das praktische Messgerät die Menge der Schwebstoffpartikel in der Raumluft und macht gefährlich hohe Konzentrationen unmittelbar sichtbar.

Auf dem großen Farb-LCD-Display des BQ30 lassen sich gleichzeitig ablesen:

  • der CO2-Gehalt in der Raumluft
  • die Partikelmassenkonzentration in der Luft
  • die Lufttemperatur
  • die relative Luftfeuchtigkeit
  • das Datum, die aktuelle Uhrzeit und der Akku-Ladestand

BQ30 Partikelmessgerät – jetzt 40 % günstiger im Trotec-Shop

Raumlufthygiene: Wie kann die Innenraumluft verbessert werden?

Verbessern, reinigen und von Viren befreien lässt sich Innenraumluft auf verschiedene Weise. Die einfachste aber auch mit vielen Nachteilen behaftete Möglichkeit ist starkes Lüften mit offenen Fenstern. Allerdings geht das insbesondere in der kalten Jahreszeit mit ausgekühlten Räumen und hohen Energiekosten einher. Daher haben sich in der Pandemie mobile TAC V+ Hochleistungsluftreiniger bewährt, um die Luft in Innenräumen schnell und dauerhaft von infektiösen Viren zu befreien.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die hohe Wirksamkeit der technischen Raumluftreinigung im Kampf gegen das Coronavirus. Geeignete Geräte wie die Trotec-Luftreiniger der TAC-Serie und AirgoClean-Serie senken die Virenlast in einem Raum nachweislich um mehr als 99 Prozent – dauerhaft und selbst bei geschlossenem Fenster.

Die TAC-Serie: Fünf Modelle, zwei Varianten – hochwirksamer Schutz vor Gefahren durch Viren und Feinstaub

Fünf Modelle in zwei Gerätevarianten – jeweils mit nachgewiesener Filterwirksamkeitzum Schutz vor luftgetragenen Krankheitserregern und Schadstoffen machen die TAC-Serie zur flexiblen und skalierbaren Luftreinigungslösung für Innenräume aller Art.

  • Extrem robuste Konstruktion für den professionellen Einsatz
  • Hohe Einsatzflexibilität durch Mobilität; einfach dort aufstellen, wo ein hoher Schutz vor luftgetragenen Risiken erforderlich ist
  • Luftvolumen bis zu 2.100 m³
  • H14 Hochleistungs-HEPA-Filter nach EN 1822
  • Konstanter Luftvolumenstrom, auch bei zunehmender Filterverschmutzung
  • Vollautomatischer Betrieb durch Flexible Programmierung
  • Sensorgesteuerte Filterwechselanzeige (Vor- und Hauptfilter) für längere Filterstandzeiten
  • Geringe Geräuschentwicklung
  • Made in Germany

Mit den Hochleistungsluftreinigern der TAC-Serie bietet Trotec professionelle Lösungen für Reinluftqualität in Innenräumen. Durch die Bereitstellung hygienisch einwandfreier Luft gewährleisten TAC Luftreiniger einen hohen Gesundheitsschutz. Alles Wissenswerte, technische Daten und wissenschaftliche Studien zur hohen Wirksamkeit unserer TAC Hochleistungsluftreiniger enthält der 20-seitige Ratgeber „Reine, gesündere Raumluft für wirksamen Gesundheitsschutz“.

Gerne beraten Sie unsere Luftreinigungs-Experten persönlich zu den Infektionsschutz-Lösungen von Trotec:

Telefon: +49 2452 962-730, vertrieb@trotec.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*