Safer Testing: Trotec-Luftreiniger machen Schnelltests in Teststelle Hückelhoven noch sicherer

Das erste Corona Antigen Testzentrum in Hückelhoven hat unter der Leitung des Deutschen Roten Kreuz seinen Betrieb aufgenommen. Fünf TAC V+ Hochleistungsluftreiniger gewährleisten in der Teststelle einen infektionsgeschützten Schnelltest ohne Ansteckungsrisiko. „Obwohl sich das Testzentrum aus infektiologischer Sicht gut auf den zu erwartenden Ansturm vorbereitet hat, bleibt vor allem mit Blick auf die neuen Virus-Mutationen stets das Restrisiko einer indirekten Ansteckung (über die Luft) mit dem Coronavirus.“, sagt Mehdi Eroglu, Key-Account-Manager bei Trotec, der selbst familiär in Hückelhoven verwurzelt ist. „Durch die Möglichkeit der spontanen Testung ohne Terminvereinbarung wird der Publikumsverkehr in den nächsten Wochen deutlich zunehmen. Es werden sich viele Personen gleichzeitig testen lassen und das führt zu Wartezeiten.“ Und diese Zeit, so der gebürtige Hückelhovener, hat es in sich: „Masken und Visiere schützen vor Tröpfchen. Aber wer mit vielen Personen in einem Raum sitzt, atmet bereits nach wenigen Minuten Luft ein, die zuvor die Atemwege einer anderen Person durchströmt hat – und womöglich mit infektiösen Viren belastet ist.“ Der Experte für Raumluftreinigung erklärt weiter: „Die Luftreiniger stellen selbst zu Stoßzeiten sicher, dass die gesamte Luft im Testzentrum dauerhaft sauber und frei von virenbehafteten Aerosolen bleibt.

Ursprünglich hatten der DRK Kreisverband Heinsberg und die Stadt Hückelhoven nur zwei Luftreiniger bei Trotec bestellt. „Aufgrund des Raumvolumens sind fünf Geräte zwingend erforderlich, um den notwendigen Luftwechsel in allen Bereichen des Testzentrums sicherzustellen“, sagt Mehdi Eroglu. Da dem DRK für weitere Geräte die finanziellen Mittel fehlten, erklärte sich Trotec kurzerhand bereit, diese kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Safer Shopping im Kreis Heinsberg: Schnelltests und mobile Luftreiniger sollen es möglich machen

Hückelhoven ist sehr engagiert in der Pandemie und übernimmt immer wieder die Vorreiterrolle im Kreis, wenn es um die Sicherheit der Kinder in den Schulen und die Bekämpfung der Pandemie geht. Dieses Engagement unterstützen wir als Heinsberger Unternehmen natürlich aus vollem Herzen.“, ergänzt Alexandra Goertz, die als Trotec-Geschäftsführerin auch für den in Heinsberg ansässigen Trotec-Store verantwortlich ist, den sie erst vor wenigen Tagen unter dem Motto ‚Safer Shopping‘ wiedereröffnet hat. „Die aktuellen Infektionszahlen trotz Lockdown machen deutlich, dass ‚Stay home, stay safe‘ keine Dauerlösung sein kann. Der flächendeckende Einsatz von mobilen Luftreinigern ist nach dem Verständnis vieler Epidemiologen die zielführendere Lösung. Der Hauptüberträger des Coronavirus ist die eingeatmete Luft in Innenräumen. Wenn die Luft in Schulen, im Handel, in der Gastronomie und weiteren Bereichen des täglichen Miteinanders ‚safe‘ – also frei von infektiösen Viren ist, wird sich das auch in niedrigeren Inzidenzen bemerkbar machen und die Rückkehr zur Normalität ermöglichen. Hückelhoven zeigt mit ‚Safer Testing‘ wie es funktioniert. Viele Unternehmen im Kreis tragen diese Idee mit, indem sie ihre Mitarbeiter und Kunden mit technischen Luftreinigungslösen von Trotec in ihren Geschäftsräumen vor infektiösen Aerosolen schützen.

Kreis Heinsberg will im Modellversuch alle Geschäfte wieder öffnen

Der Öffnung des Testzentrums vorausgegangen war eine umfangreiche Instandsetzung und Modernisierung der Räumlichkeiten direkt gegenüber dem örtlichen Rathaus. „Der Standort auf der Parkhofstraße 84 gegenüber dem Rathaus hätte nicht besser sein können“, sagt Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen. „So können Berufstätige sowie Lehrer und Schüler aus dem direkten Umfeld genauso einen Schnelltest machen, wie Kunden, die im Anschluss sorgenfrei ihre Einkäufe erledigen möchten“, meint Jansen weiter.

Jansen zielt damit auf das sogenannte „Tübinger Modell“ ab. Seit rund zwei Wochen läuft in Tübingen ein Modellprojekt, wie Lockerungen und offene Geschäfte trotz anhaltender Corona-Pandemie möglich sind. Die Bürger können sich in einem Testzentrum testen lassen. Wer einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen kann, erhält ein Tagesticket zum Einkaufen in den geöffneten Geschäften. Auch der Kreis Heinsberg möchte mit diesem Modell so schnell wie möglich wieder seine Geschäfte öffnen. Der Kreis hat sich für ein landesweites Modellprojekt beworben, um im besten Fall bereits ab dem 06. April wieder alle Geschäfte, Restaurants und Museen zu öffnen. Landrat Stephan Pusch sieht seinen Landkreis bestens gerüstet. Rund 100 Teststationen stehen bisher zur Verfügung und auch die regionale Wirtschaft sei vielerorts mit vorbildlichen Hygienekonzepten – weit über die Anforderungen der Coronaschutzverordnung hinaus – optimal für eine baldige Wiedereröffnung aufgestellt.

Trotec unterstützt Heinsberg-Initiative mit Informationskampagne zur Luftqualität

Saubere Luft ist reine Gesundheitsvorsorge“, sagt Alexandra Goertz und ergänzt: „Mit der Coronapandemie hat sich saubere und gesunde Luft noch tiefer im Bewusstsein der Konsumenten verankert. Der Schutz vor dem Coronavirus ist für den Handel zu einer Schlüsselressource geworden. Ein gutes Warenangebot alleine wird zukünftig nicht mehr ausreichen. Wichtig wird die Aufenthaltsqualität im Handel und der Gastronomie. Nur wenn sich die Kunden sicher fühlen, werden sie auch wieder in die Einkaufsstraßen und Restaurants zurückkehren!

Finden sollen Heinsberger Bürger die „sicheren Plätze“ unter anderem über aufmerksamkeitsstarke Roll-Ups, die Händler und Gastronomen bei Trotec anfordern können. Insbesondere kleinere regionale Händler sollen durch diese Maßnahmen von mehr Sichtbarkeit bei den Kunden profitieren.

Weitere Bausteine der Informationskampagne sind:

  • kostenlose Beratungen zu Hygienemaßnahmen
  • subventionierte Geräte für den Handel
  • kostenlose Gerätestellungen in Testzentren, Krankenhäusern und Altenheimen

Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu unseren technischen Infektionsschutz-Lösungen:

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*