Aerosolforscher Gerhard Scheuch: „Schulen brauchen keine Ferraris unter den Luftfiltern“. Worauf Schulen beim Kauf mobiler Luftreiniger achten sollten!

„Schulen brauchen keine Ferraris unter den Luftfiltern“, kommentiert Dr. Gerhard Scheuch die Entscheidung Bremerhavens, alle Klassenräume bis einschließlich der sechsten Klasse zum Ende der Sommerferien mit 195 Kilogramm schweren Luftfilteranlagen auszustatten. Der Aerosolexperte hält die Anlagen für den Einsatz in Klassenräumen überdimensioniert. Sie seien so schwer und unbeweglich, dass man eigentlich nicht mehr von mobilen Luftreinigern sprechen könne, berichtet die Nordsee-Zeitung, deren Redakteurin den Wissenschaftler zum Thema „Luftreiniger für Schulen“ interviewt hat.

Erschwerend hinzu käme der vergleichsweise hohe Anschaffungspreis von rund 3.500 € je Gerät. Zum gleichen Preis hätte man auch mehrere kompaktere Geräte anschaffen können, die mit vergleichbarer HEPA-Filterleistung den gleichen Zweck erfüllen.

Auch in der Stadt Bremen wurden die schrankhohen Geräte anfangs für schwer zu lüftende Schulräume eingesetzt. Mittlerweile setzt die Stadt aber auf beweglichere und kleinere Geräte, womit sich die unterschiedlichsten Raumgrößen in den Schulen virenfrei halten lassen. Für Gerhard Scheuch eine kluge Entscheidung: „Die waren schlauer.“ Der erfahrene Aerosol-Forscher befürwortet den Einsatz von kleineren mobilen Luftreinigern aus ganz praktischen Gründen: „Erstmal brauchen sie (die großen und schweren Anlagen) sehr viel mehr Strom als die kleineren Geräte. Außerdem sind sie eben nicht mobil, weil sie zu schwer sind, um sie von einer Klasse zur anderen zu transportieren.“

Corona-Pandemie lässt keinen Raum für unbewegliche Lösungen

Gerade in Zeiten knapper Kassen kommt der Einsatzvariabilität von mobilen Luftreinigern in Schulen eine hohe Bedeutung zu. Nicht selten bestellen Schulaufwandsträger aus reinen Kostengründen weniger Geräte, als eigentlich benötigt werden. Dann müssen sich mehrere Klassenräume ein Gerät teilen. Das setzt wiederum eine hohe Mobilität des Luftreinigers voraus, der bei schrankgroßen Geräten zumeist nicht gegeben ist.

Gefragt sind mobil einsetzbare Luftreiniger mit hoher Einsatzflexibilität

Trotec-Hochleistungsluftreiniger wie der AirgoClean®One, der AirgoClean® 350 E und das Wandgerät Airgoclean® 140 E / 145 E wurden speziell für den platzsparenden Einsatz in wechselnden Umgebungen konzipiert, in denen sich viele Menschen gleichzeitig aufhalten, arbeiten, spielen oder lernen. Je nach Modell sind die Geräte mit einem integrierten Tragegriff, einer Wandhalterung oder robusten Leichtlaufrollen ausgestattet, um die Geräte vom Lehrpersonal ohne Krafteinsatz und Installationsaufwand überall dorthin zu bewegen, wo sie gerade benötigt werden. Flexibel, mobil und modular lassen sich somit immer genau so viele mobile AirgoClean® Luftreiniger für einen sicheren Präsenzunterricht vorhalten, wie im Hygienekonzept gefordert werden – variabel angepasst an Belegungsdichte, Sicherheitsniveau, Geräuschkulisse, Raumgröße und -geometrie.

Wechselt sich der zu schützende Einsatzort, begleitet Sie der Luftreiniger einfach mit!

Mobilität – mehr als nur ein Attribut: Mobilität schafft Flexibilität

Große, konventionelle Standgeräte haben zumeist einen erheblichen Nachteil: Wenn sie einmal am Einsatzort aufgestellt sind, dann stehen sie dort und lassen sich nur sehr aufwendig wieder anderenorts platzieren – eben ortsfeste Standgeräte.

Schaut man sich die technischen Spezifikationen der Luftreiniger an, die den hohen Anforderungen genügen, die Prof. Dr. Christian Kähler von der Universität der Bundeswehr München in seinen Vorgaben für eine wirksame Luftreinigung definiert hat, wird das Hauptproblem vieler Geräte offensichtlich:

Schrankhohe Geräte – oftmals mit einem Gewicht von mehreren hundert Kilo.

Bereits die Anlieferung mit einer Hebebühne wird zur organisatorischen Herausforderung. Ganz davon abgesehen, dass derartige Schwergewichte nur mit großer Kraftanstrengung und mehreren Personen durch Türen mit üblichem Baurichtmaß ihren Weg finden und aufgrund ihrer Abmessungen oftmals nicht in den Aufzug passen.

AirgoClean® Hochleistungsluftreiniger sind cleverer konzipiert: Dank hervorragender Mobilität gleichermaßen ortsveränderlich wie standsicher zugleich!

Wenn etwa Klassenzimmer, Büros, Studios oder andere Räume umgeräumt werden müssen, dann lässt sich der AirgoClean® Luftreiniger spielend leicht um platzieren – oder komplett in andere Räume verlagern. Mit nur einer Person und ohne weiteren Personaleinsatz.

Oder wenn bei Schulfesten, Theatergruppen, Vereins- und Betriebsfesten oder sonstigen Veranstaltungen aufgrund der größeren Räume und hohen Anzahl an Menschen temporär mehr Reinluftvolumen zur Sicherstellung der Luftwechsel benötigt werden. Ein oder auch mehrere Geräte sind schnell und unkompliziert aufgestellt – und ebenso einfach wieder abgebaut. Ganz ohne bauliche Maßnahmen!

Die Rahmenbedingungen für den Präsenzunterricht können sich in Pandemiezeiten ständig ändern. Wirksame Hygienekonzepte erfordern daher ein hohes Maß an Flexibilität bei der täglichen Umsetzung. Hochleistungsluftreiniger der AirgoClean®-Serie erfüllen alle wichtigen Anforderungen, die für einen flexiblen und ortsungebundenen Einsatz unverzichtbar sind.

1. Maximale Einsatzflexibilität. Die mobile Hochleistungsluftreiniger der AirgoClean®-Serie sind durch ihre hervorragende Mobilität einfach und leicht durch eine Person zu bewegen, komfortabel zu transportieren und passen problemlos in einen Kombi-PWK oder Kastenwagen. Durch Leichtlaufräder wird das Umstellen und Manövrieren in engen Räumen sowie Fahrstühlen vereinfacht. „Plug & Play“ aufgebaut und in wenigen Minuten einsatzbereitet.

2. Der Volumenstrom des Luftreinigers muss ausreichend dimensioniert sein, um mindestens einen sechsfachen Luftwechsel pro Stunde zu ermöglichen. Nur so kann eine minutenschnelle Senkung der Aerosolkonzentration im Raum sichergestellt werden. Hochleistungsluftreiniger wie der AirgoClean® One ermöglichen diese hohen Luftwechselraten mit ihren umluftstarken, stufenlos selbst regulierenden EC-Radialventilatoren.

3. Der eingesetzte Filter muss nach der DIN EN 1822 zertifiziert sein. Ausschließlich HEPA-Hochleistungsfilter nach EN 1822, wie sie auch im AirgoClean® One zum Einsatz kommen, können selbst kleine, virenbehaftete Aerosole (0,1-0,3 µm) aus der Raumluft filtern, und zwar zu 99,995 %. Damit haben H14-HEPA-Filter bereits eine 10-fach höhere Filterleistung als H13-HEPA-Filter.

4. Der Luftreiniger muss hinreichend geräuscharm sein, damit er im Betrieb bzw. Unterricht nicht stört. Denn stört der Lärm, dann besteht die Gefahr, dass das Gerät entweder abgeschaltet oder nicht mit dem erforderlichen Volumenstrom betrieben wird. Eine hohe Sicherheit vor einer indirekten SARS-CoV-2 Infektion ist dann nicht mehr gegeben. Daher sind alle AirgoClean®-Luftreiniger geräuscharm konzipiert und mit modernster Schallschutztechnik ausgestattet.

Entwickelt und gefertigt werden die AirgoClean® One Hochleistungsluftreiniger in Deutschland (Heinsberg) – ausgeliefert werden sie in die ganze Welt. Eine stets aktuelle Übersicht auf der Unternehmensseite, welche Restaurants, Behörden, Schulen oder medizinischen Einrichtungen den Hochleistungsluftreiniger von Trotec bereits einsetzen, unterstreicht die erprobte Wirksamkeit der Trotec-Luftreinigungstechnik

Der TAC V+ Hochleistungsluftreiniger hat sich bereits vielfach in der Praxis bewährt. Hier finden Sie zahlreiche Einsatz-Referenzen aus unterschiedlichen Branchen:

Eine nachhaltige Investition in Gesundheit und Produktivität

Trotec-Hochleistungsluftreiniger ermöglichen eine sichere und unkomplizierte Rückkehr zur Normalität im täglichen Miteinander – trotz Corona. Aber auch bei den jährlich wiederkehrenden Grippewellen können die Hochleistungsluftreiniger wirksam vor einer aerogenen Infektion mit Influenzaviren schützen. Die vergleichsweise geringen Investitionskosten werden durch die Vorteile eines maximalen Infektionsschutzes aufgehoben.

Erhältlich sind die mobilen Trotec-Hochleistungsluftreiniger der AirgoClean®-Serie und der TAC-Serie im Trotec Online-Shop sowie im stationären Trotec-Store in Heinsberg.

Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu unseren technischen Infektionsschutz-Lösungen:

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*