Aerosole, die wahrscheinlich größte aller Infektionsgefahren: 3 Bausteine eines ganzheitlichen Hygienekonzepts und wie sich Unternehmen vor den Gefahren eines Corona-Ausbruchs rundum schützen können

Aerosole und Tröpfchen gelten neben der Schmierinfektion als Hauptübertragungsquelle für das Coronavirus, bestätigen Wissenschaftler und Virologen. Jeder spricht über Desinfektion, Abstandsregeln, Maskenpflicht oder Plexiglas-Trennwände. Aber bisher wird in der öffentlichen Wahrnehmung so gut wie nichts über Schutzlösungen für die Größte aller Ansteckungsgefahren geredet, der Infektion mittels Aerosole durch die Luft. Denn jede zweite Infektion geschieht über diesen Übertragungsweg. Trotec schließt ab sofort genau diese Lücke im Schutzkonzept: Durch den Hochfrequenz-Luftreiniger TAC V+ mit innovativer Filtertechnik werden Hygienekonzepte um den Schutz vor luftgetragenen Aerosolen ergänzt.

Weiterlesen

Robert-Koch-Institut bestätigt Corona-Übertragung über die Raumluft. Einen wirksamen Schutz bietet der Hochfrequenz-Luftreiniger TAC V+ von Trotec

Wovor Trotec schon länger warnt, wurde nun durch eine weitere wissenschaftliche Studie belegt und ebenso vom Robert-Koch-Institut bestätigt: Das SARS-CoV-2-Virus überträgt sich nicht nur durch Husten und Niesen, sondern ebenso beim Sprechen. So schreibt das RKI in seinem Streckbrief zum Coronavirus unter dem Kapitel Übertragungswege:

Weiterlesen

Corona-Virus: Luftbefeuchter jetzt auch im Sommer wichtig!

Können der Frühling und die warmen Temperaturen im Sommer die Ausbreitung des Virus stoppen? Wetter-Experten sagen für den Sommer 2020 neue Hitze-Rekorde voraus. Grundlage dafür sind Zahlen des britischen Wetterdienstes „Met Office“. Demnach soll eine extreme Hitze das Jahr prägen. Laut den Prognosen werden im Sommer konstant Temperaturen über 40 Grad in ganz Europa erwartet. Diese Prognose dürfte vielen schon jetzt Schweißperlen in das Gesicht treiben. Der Land- und Forstwirtschaft würde eine neuerliche Dürre schwer zu schaffen machen. Doch hat die Hitze auch einen Vorteil im Kampf gegen das Coronavirus (Covid-19)?

Weiterlesen

Yale-Universität weist nach: nicht ausreichende Luftfeuchte verstärkt virale Infektion

Neben dem Corona-Virus verursachen auch Influenza-Viren ernsthafte Erkrankungen der Atemwege – und weltweit jährlich mindestens eine halbe Million Todesfälle. Eine neue Studie der amerikanischen Universität Yale weist den Zusammenhang von niedriger Luftfeuchte und der Ausbreitung von Grippeviren nach. Auch die Studie der US-amerikanischen Bundesbehörde für arbeitsmedizinische Forschung belegt den Wirkungszusammenhang von Luftfeuchte und der Infektiosität ausgehusteter Viren – und alles spricht dafür, dass dies auch für das Corona-Virus gilt.

Weiterlesen