Corona-Hygienekonzept mit Lösungen von Trotec. Sachverständigenbüro Heister + Ronkartz in Hückelhoven setzt zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden auf AirgoClean 350 E Hochleistungsluftreiniger

Beim Sachverständigenbüro Heister und Ronkartz in Hückelhoven steht Prävention an oberster Stelle auf der Agenda. Als bundesweit tätiges Büro für brandschutztechnische Fachplanung und Prüfung von Bauwerken aller Art entwickeln die Experten seit mehr als 20 Jahren vorausschauende und kluge Brandschutzkonzepte.

Mit der Corona-Pandemie sah sich Geschäftsführer Reinhard Ronkartz einer ihm völlig neuen Gefahrensituation konfrontiert: Covid-19 hat das Potential, ein gesamtes Unternehmen lahm zu legen. Jeder erkrankte Mitarbeiter im Expertenteam verursacht sofort spürbare Einbußen in der wirtschaftlichen Unternehmensleistung. Ein Ausfall direkt mehrerer Mitarbeiter, beispielsweise durch ein Multispreader Event, könnte das Unternehmen in arge Bedrängnis bringen. Als Unternehmer und Arbeitgeber trägt Ronkartz eine Verantwortung für seine Mitarbeiter und deren Familien. Daher wurde gemeinsam mit den Präventionsexperten von Trotec ein betriebliches Hygienekonzept erarbeitet, das dem aktuellen Stand der Wissenschaft entspricht.

Effektive Lufthygiene mit mobilen AirgoClean 350 E Hochleistungs-Luftreinigern

Neben den üblichen Corona-Schutzmaßnahmen wie Desinfektion, Mund-Nasen-Maske und Einhaltung der empfohlenen Abstände setzt das Sachverständigenbüro Heister und Ronkartz allem voran auf effektive und optimale Lufthygiene – mit mobilen AirgoClean 350 E Hochleistungs-Luftreinigern von Trotec.

Zum Einsatz kommen die Luftreiniger in allen Räumen und Bereichen des Unternehmens, in denen mehr als zwei Mitarbeiter tätig sind oder Kundenverkehr zu erwarten ist. Angefangen im Sekretariat mit vier Mitarbeiterplätzen, der CAD-Abteilung mit fünf bis sechs Mitarbeitern, einem Großraumbüro mit vier Ingenieurplätzen, dem Chefbüro mit integriertem Konferenz- und Besucherplatz sowie dem Konferenzraum mit bis zu 14 Plätzen. Die mobilen Luftreiniger mit hochwirksamen HEPA-Filtern entfernen zuverlässig Corona-Viren und weitere krankmachende Erreger aus der der Raumluft und machen die Geschäftsräume des Unternehmens so zu einem weitgehend sicheren Ort für Mitarbeiter und Kunden.

Im Interview erläutert Ronkartz, warum er zum Schutz seiner Mitarbeiter und Kunden den Kontakt zu Trotec gesucht hat und wie sich die Trotec-Luftreiniger im Unternehmen bewährt haben.

Warum wurden die Luftreiniger angeschafft? Gibt es neben dem Infektionsschutz im Zusammenhang mit Corona noch andere Gründe bzw. Vorteile?

„Als Unternehmer und Arbeitgeber trage ich einerseits eine Verantwortung für meine ca. 30 Mitarbeiter im Team des Sachverständigenbüros Heister + Ronkartz, Brandschutzsachverständige. Andererseits wird gerade von Unternehmern auch ein soziales, ökologisches und gesellschaftliches Engagement (Corporate Social Responsibility CSR), verlangt, da diese gesellschaftlich-soziale Verantwortung in den letzten Jahren zu Recht immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Diese CSR findet ihren Niederschlag nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch im Markt, im Gemeinwesen und selbstverständlich gegenüber der Umwelt. Dies implementiert den Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Arbeitsstätte (mit z.B. Corona-Schutzmaßnahmen), aber auch den Einklang zwischen Arbeits- und Privatleben als Work-Life-Balance (z.B. Homeoffice-Möglichkeit), die Ausgestaltung des Arbeitsplatzes sowie Ehrenamtliches Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (z.B. Fortbildung und Tätigkeit in der Freiwillige Feuerwehr) sowie soziales Wirken des Unternehmens.

Ein wichtiger Bestandteil ist dabei selbstverständlich aktuell der Schutz der Mitarbeiter gegen eine Infektion mit dem Corona-Virus bzw. Covid-19. Die beste Möglichkeit, sich vor einer Infektion mit dem Corona-Virus zu schützen besteht weiterhin darin soziale Kontakte zu vermeiden und zu Hause zu bleiben. Aber nicht jede Tätigkeit ist mit Homeoffice kompatibel. Daher muss am Arbeitsplatz ein sicheres Arbeitsumfeld zur Verfügung gestellt werden.“

Wie wurde das gemeinsam mit Trotec erarbeitete Hygienekonzept im Unternehmen umgesetzt?

Da eine Separierung der Arbeitskräfte in Einzelbüros weder räumlich noch strukturell zu leisten ist und auch eine generelle Maskenpflicht in den von mehreren Mitarbeitern gemeinschaftlich genutzten Räumen arbeitstechnisch nicht umsetzbar war, entschied sich das Unternehmen für Hochleistungs-Luftreiniger AirgoClean® 350 E von Trotec – als wichtigste und wirksamste Maßnahme zum Schutz der Beschäftigten. Mit Hilfe dieser optimal auf die Raumgrößen abgestimmten Luftreiniger kann in Räumen mit mehreren Mitarbeiterplätzen aber ebenso im Konferenzraum dauerhaft eine hygienisch einwandfreie Luft zur Verfügung gestellt werden kann.

Ronkartz sieht in der permanenten Luftreinigung eine Vielzahl an Vorteilen, die mit anderen Maßnahmen nicht erreicht werden können:

„Damit werden Mitarbeiter aber auch Geschäftspartner und Kunden geschützt und von einer Maskenpflicht befreit wenn genügend Abstand gehalten wird.“

Die installierten Luftreiniger messen mittels modernster Air-Quality-Sensoren fortlaufend die Luftqualität und Mikropartikelbelastung der Raumluft. Auf dem Anzeigetableau können diese Werte unmittelbar abgelesen werden, so dass die Luftqualität nicht nur zu erwarten ist, sondern erkennbar für jeden Mitarbeiter, digital gemessen und angezeigt zur Verfügung steht. Einen weiteren Vorteil sieht Ronkartz in der eingesetzten HEPA-Filtertechnik mit zusätzlicher Ionisation. Durch diese kombinierte Luftreinigungstechnik werden neben infektiösen Viren auch Feinstaubpartikel und Allergene zuverlässig aus der Innenraumluft gefiltert. Ein sicherer Schutz der Mitarbeiter vor Krankheitserregern in der Luft. Aber auch eine spürbare Erleichterung für Pollenallergiker.

Betriebliches Hygienekonzept mit wissenschaftlicher Expertise

Forschungsgesellschaften, Universitäten wie die Goethe-Universität in Frankfurt und allen voran die Universität der Bundeswehr München haben bereits sehr früh in der Corona-Pandemie die Wirksamkeit mobiler Hochleistungsluftreiniger getestet und deren Wirksamkeit zum Schutz vor einer Corona-Infektion wissenschaftlich fundiert belegt.

Virenbehaftete Aerosole, die ohne technische Luftreinigung und bei nur unzureichender Lüftung stundenlang in den Klassenräumen umherschweben würden, entfernen Hochleistungsluftreiniger von Trotec zu 99,995 % aus der Raumluft. Lediglich 6 bis 15 Minuten benötigt ein Trotec-Hochleistungsluftreiniger im Labortest der Universität, um die Virenlast in einem 80 qm großen Bereich zu halbieren. In kleineren Räumen erfolgt die Halbierung sogar schon nach 3 Minuten!

Eine Übersicht aller aktuellen Studien zur Wirksamkeit von mobilen Luftreinigern erhalten Sie hier:

Erhältlich sind die im Sachverständigenbüro Heister und Ronkartz eingesetzten Hochleistungsluftreiniger AirgoClean 350 E und weitere Ausführungen im Trotec Online-Shop.

Wünschen auch Sie eine persönliche Beratung zum Thema effektive Lufthygiene und wie sich mit mobilen Luftreinigern ein betriebliches Hygienekonzept zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden umsetzen lässt? Gerne beraten Sie unsere Experten für Raumluftqualität zu den Möglichkeiten und Lösungen von Trotec:

Telefon: +49 2452 962-730, vertrieb@trotec.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*