Schneller als die Politik! Hochleistungsluftreiniger TAC V+ schützt praktisch orientierten Mathematik-Unterricht an Hamburger Grundschule

Christian Gronwald, Schulleiter der Grundschule Kirchdorf im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg, wollte nicht mehr länger warten. Bereits im August wurden an seiner Schule direkt mehrere Schüler/innen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Folgen dieser Corona-Ansteckungen verliefen zwar vergleichsweise glimpflich – die betroffenen Schüler wurden isoliert, der Unterricht lief weiter. Es hätte aber auch anders laufen können, dessen ist sich Christian Gronwald sicher.

Aus diesem Grund hat sich die Grundschule Kirchdorf unmittelbar nach dem ersten Infektionsfall über geeignete Lösungen informiert, um den Unterricht für die Schüler/innen und Lehrer/innen mit Blick auf den nahenden Winter infektionssicher zu gestalten. Entschieden hat sich Gronwald nach intensiver Recherche für den Kauf eines Hochleistungsluftreinigers TAC V+ von Trotec.

Wissenschaftlich bewiesene Wirksamkeit hat überzeugt

Überzeugt hat Gronwald eine wissenschaftliche Studie von Prof. Dr. Christian Kähler, der an der Universität der Bundeswehr München die Ausbreitung und Reduzierung von Aerosolgemischen durch geeignete Raumluftreiniger erforscht. Mit seiner vielbeachteten Studie „Können mobile Raumluftreiniger eine indirekte SARS-CoV-2 Infektionsgefahr durch Aerosole wirksam reduzieren?“ konnte Kähler nachweisen, dass sich das aerosole Infektionsrisiko in geschlossenen Räumen durch den Einsatz bereits eines mobilen TAC V+ Raumluftreinigers erheblich reduzieren lässt. In einer weiteren Studie hat Kähler zudem untersucht, mit welchem Hygienekonzept sich der Schulunterricht während der SARS-CoV-2-Pandemie sicher und ökologisch vertretbar gestalten lässt. Auch in dieser Studie kam Kähler zum Schluss, dass der kombinierte Einsatz von Plexiglasscheiben zwischen den Sitzplätzen und TAC V+ Hochleistungsluftreiniger von allen untersuchten Konzepten den bestmöglichen Schutz vor Viren im Klassenzimmer bietet, ohne die Kinder im kalten Winter mit Mütze, Schal und Decken unterrichten zu müssen.

Mit dem Besten rechnen: Hochleistungsluftreiniger TAC V+

Daher hat die Schulleitung kurzerhand einen Hochleistungsluftreiniger TAC V+ für die praktisch orientierten Lehrveranstaltungen der Grundschule bestellt. Ohne dieses Gerät hätte Christian Gronwald ein Problem gehabt. Der Fachraum „Mathe für alle Grundschulklassen“ wäre ohne den Einsatz des Luftreinigers nicht mehr nutzbar gewesen. Die Corona-Vorschriften für die Hamburger Schulen sehen vor, dass jeder Klassenraum nach der Unterrichtsstunde gut durchlüftet werden muss – mittels Querlüftung. Das ist in diesem Raum mit nur einseitiger Fensterfront aber nicht möglich, sodass selbst bei zusätzlich geöffneter Tür kein ausreichender Luftaustausch erfolgen kann.

Hier direkt das Video anschauen:

Die Kosten für den Luftreiniger musste die Schule selber tragen. Sie hätte zwar einen Förderantrag für die Verbesserung der Lüftungssituation stellen können, Geld gibt es indes nur für festeingebaute Lüftungsanlagen. Und für diesen Winter wäre eine Beantragung, Bewilligung und Installation solch einer Anlage definitiv zu spät gewesen.

Gronwald ist dennoch zufrieden mit seiner Wahl. Das Gerät erzeugt nur ein minimales Hintergrundgeräusch und beeinträchtigt den Unterricht in keiner Weise. „Dementsprechend muss man auf andere Anschaffungen verzichten. Aber wir haben entschieden, dass wir hier im Mathe-Raum arbeiten wollen und deswegen haben wir uns entschieden dieses auch zu kaufen“.

Halbierung der Aerosolkonzentration erfolgt in wenigen Minuten

Der schnellste Weg um Klassenräume sicher zu machen, sind laut Christian Kähler Hochleistungsluftreiniger wie der in seinen Studien eingesetzte TAC V+. Dieser mobile Raumluftreiniger kann in jedem Klassenzimmer eingesetzt werden, unabhängig davon, ob eine Lüftungsanlage installiert ist oder nicht. In seinen Studien kommt Kähler zum Schluss, dass ein Hochleistungsluftreiniger TAC V+ Aerosolpartikel bis auf eine Größe von 0,1 bis 0,3 Mikrometern sehr zuverlässig ausfiltern kann. In einem 80 m² großen Raum halbiert der Hochleistungsluftreiner TAC V+ die luftgetragene Virenlast nachweislich innerhalb von 6 Minuten. In kleineren Räumen erfolgt die Halbierung der Aerosolkonzentration bereits nach 3 Minuten.

Wichtig sei jedoch, so Kähler in seinen Ausführungen, dass die Geräte bestimmte Anforderungen an die Luftleistung und Filterqualität erfüllen.

Zur sicheren Virenfilterung müssen Luftreiniger drei Grundvoraussetzungen erfüllen

1. Der Volumenstrom des Luftreinigers muss ausreichend dimensioniert sein, um mindestens einen sechsfachen Luftwechsel pro Stunde zu ermöglichen. Nur so kann eine minutenschnelle Senkung der Aerosolkonzentration im Raum sichergestellt werden. Hochleistungsluftreiniger wie der TAC V+ ermöglichen sogar einen bis zu 16-fachen Luftwechsel pro Stunde und bieten somit ein noch höheres Schutzniveau, beispielsweise für Risikopatienten in Arztpraxen, auf Krankenstationen oder in Pflegeheimen.

2. Der eingesetzte Filter muss nach der DIN EN 1822 zertifiziert sein. Ausschließlich H14-HEPA-Hochleistungsfilter nach EN 1822, wie sie auch im TAC V+ zum Einsatz kommen, können selbst kleine, virenbehaftete Aerosole (0,1-0,3 µm) aus der Raumluft filtern, und zwar zu 99,995 %. Damit haben H14-HEPA-Filter bereits eine 10-fach höhere Filterleistung als H13-HEPA-Filter, deren Filterleistung im Größenbereich von Bakterien zwar noch vergleichbar gut ist. Signifikante Unterschiede gibt es jedoch im sogenannten MPPS-Bereich (Most Penetrating Particle Size), also bei der Ausfilterung von Viren und Aerosolen. Hier rät die Projektgruppe Labortechnik (ELATEC) der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in ihrer Stellungnahme zum Thema „Einsatz von HEPA-Filtern in Raumlufttechnischen Anlagen (Beschluss 16/2010)“ ausdrücklich: „Die HEPA-Filter sollten mindestens der Klasse H14 nach DIN EN 1822-1 entsprechen.“

3. Der Luftreiniger muss hinreichend geräuscharm sein, damit er im Betrieb bzw. Unterricht nicht stört. Denn stört der Lärm, dann besteht die Gefahr, dass das Gerät entweder abgeschaltet oder nicht mit dem erforderlichen Volumenstrom betrieben wird. Eine hohe Sicherheit vor einer indirekten SARS-CoV-2 Infektion ist dann nicht mehr gegeben. Daher verfügt der Hochleistungsluftreiniger TAC V+ über eine geräuschdämmende Schallschutzhaube, die ihn zum leisesten Gerät seiner Leistungsklasse macht.

Sogar noch übertroffen werden diese von Prof Kähler definierten Kriterien derzeit ausschließlich vom mobilen Hochleistungsluftreiniger TAC V+. Entwickelt und gefertigt wird das Gerät in Deutschland (Heinsberg) – ausgeliefert wird es in die ganze Welt.

Zahlreiche weitere Schulen setzen den Hochleistungsluftreiniger TAC V+ bereits erfolgreich im Schulbetrieb ein.

Eine sichere Investition in Gesundheit und Produktivität

Der Hochleistungsluftreiniger TAC V+ ermöglicht eine sichere und unkomplizierte Rückkehr zur Normalität im täglichen Miteinander – trotz Corona. Aber auch bei den jährlich wiederkehrenden Grippewellen kann der Hochleistungsluftreiniger wirksam vor einer aerogenen Infektion mit Influenzaviren schützen. Die vergleichsweise geringen Investitionskosten werden durch die Vorteile eines maximalen Infektionsschutzes aufgehoben.

Erhältlich ist der mobile Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ in mehreren Farben und Ausstattungsvarianten zum Preis ab 4.286,20 € im Trotec-Shop sowie im stationären Trotec-Store in Heinsberg.

Besuchen Sie uns im Heinsberger Trotec-Store

Wenn auch Sie mehr über die neuartige Luftreinigungstechnik des TAC V+ erfahren möchten, besuchen Sie uns gerne in unserem Heinsberger Trotec-Store. Hier erfahren Sie aus erster Hand, wie sich das Corona-Ansteckungsrisiko durch den Einsatz des Luftreinigers TAC V+ nahezu auf null reduzieren lässt.

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Trotec STORE
Industriestraße 56
52525 Heinsberg

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9:00 – 18:00 Uhr | Samstag: 9:00 – 16:00 Uhr

Ihre Anfahrt zum Trotec STORE:
Der Trotec STORE befindet sich besonders verkehrsgünstig und gut erreichbar an der Kreuzung Karl-Arnold-Straße / B 221 / Industriestraße im Gewerbe- und Industriegebiet Heinsberg. Ausreichend Kundenparkplätze sind vorhanden.

Hier finden Sie weitere Info’s zum STORE: Zur Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*