Wissenschaftssendung nano berichtet über Raumluftreiniger-Studien von Prof. Dr. Christian Kähler.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland steigt wieder. Dabei gingen die Virologen und Wissenschaftler noch zu Beginn der weltweiten Corona-Pandemie davon aus, dass die Gefahr einer Ausbreitung durch sommerliche Temperaturen eher gebremst wird – dafür im kalten Winter umso stärker ansteigen wird. So prognostizierte der Virologe Alexander Kekulé noch im März: „Der Sommer könnte unser bester Verbündeter sein.“ Nun aber ist alles anders gekommen! Die Temperaturen in Deutschland erreichen sommerliche Rekordwerte und parallel dazu meldet auch das Robert Koch-Institut beängstigend hohe Fallzahlen bei den Neuinfektionen.

Noch verbringen viele Menschen ihre freie Zeit im Freien, wo die Gefahr einer Ansteckung vergleichsweise gering ist, weil die als gefährlich geltenden Aerosole hier durch den Wind verdünnt und verweht werden. Bald aber verbringen die Menschen wieder mehr Zeit in geschlossenen Räumen und hier liegt die Ansteckungsgefahr sprichwörtlich in der Luft.

Aerosole verbreiten das Coronavirus über die Raumluft

Mittlerweile gilt es als wissenschaftlicher bewiesen, dass sich das Coronavirus hauptsächlich über die Luft verbreitet. Genauer gesagt durch sogenannte Aerosole, ein Gemisch aus Gas und festen oder flüssigen Bestandteilen, die bei erkrankten Personen das Coronavirus enthalten. Diese winzig kleinen Schwebeteilchen werden vorwiegend beim Atmen oder Sprechen in den Raum freigesetzt. Während größere Tröpfchen aufgrund ihres Gewichts bereits nach ca. 1,5 Metern zu Boden sinken, schweben Aerosolteilchen aufgrund ihrer geringen Größe bis zu mehrere Stunden in der Raumluft – und werden eingeatmet.

Wissenschaftssendung nano berichtet über Raumluftreiniger TAC V+ von Trotec

Wie dieses luftgetragene Ansteckungsrisiko minimiert werden kann, erforscht Prof. Dr. Christian Kähler mit seinem Team an der Universität der Bundeswehr München. Mit Hochleistungslasern werden hier die gefährlichen Aerosole in der Raumluft sichtbar gemacht und technische Lösungen wie der Luftreiniger TAC V+ von Trotec getestet, mit denen sich die Aerosolkonzentration in schlecht durchlüfteten Räumen auf ein ungefährliches Niveau senken lässt. Im Interview mit dem Wissenschaftsmagazin nano (Bayerischer Rundfunk) erläutert Prof. Kähler das Wirkprinzip des neuartigen Raumluftreinigers TAC V+, der im Rahmen einer Studie zu Raumluftreinigern untersucht wurde. Seine Forschungsergebnisse belegen, dass sich gefährliche Aerosolkonzentrationen im Raum bereits innerhalb weniger Minuten durch den Einsatz des Luftreinigers TAC V+ beseitigen lassen.

„Wenn Sie diese Anlage dauerhaft laufen lassen, wird kein Mensch es schaffen, in einem Raum eine Aerosolkonzentration von infektiösem Niveau zu erzeugen“, beschreibt Prof. Dr. Kähler in seiner abschließenden Bewertung die Wirksamkeit des Luftreinigers.

Ausgestrahlt wurde der Beitrag am 20. August 2020 in der Sendung „nano Wissen“ unter dem Thema „Corona und Filter“.

Sehen Sie direkt hier den Beitrag und das Interview mit Prof. Dr. Kähler:

Merkmale des Luftreinigers TAC V+:

  • Mobil einsetzbar, daher flexibel in der Aufstellung und Anwendung
  • Filtert 99,995 % schädlicher Viren und Bakterien aus der Raumluft
  • Ermöglicht eine bis zu 20-fache Luftwechselrate pro Stunde
  • Reduziert die Virenlast in großen Räumen innerhalb weniger Minuten
  • Abgeschiedene Viren werden im H14-Filter nach EN 1822 thermisch abgetötet.
  • Sorgt für eine dauerhaft ungefährliche Aerosolkonzentration in der Luft
  • Wartungsarmer Betrieb dank innovativer Selbstreinigungsfunktion

Das Luftreinigungsprinzip des Luftreinigers TAC V+ basiert auf zwei Säulen:

Hohe Luftleistung (bis zu 20-facher Luftaustausch pro Stunde)

Zum einen wird die Aerosolkonzentration in der Raumluft fortlaufend mit virengefilterter HEPA-Reinstluft verdünnt. Zu diesem Zweck verfügt das Gerät über eine bei mobilen Luftreinigern bislang unerreicht hohe Reinstluftleistung, die eine bis zu 20-fache Luftwechselrate pro Stunde ermöglicht. Die bodennahe Ansaugung der kontaminierten Raumluft erzeugt ein gleichmäßiges Strömungsfeld, sodass selbst die Luft aus weiter entfernten Bereichen effizient angesaugt und gereinigt wird. Die vom Luftreiniger TAC V+ ausgeblasene Reinstluft wird vertikal zur Decke abgegeben, ohne von Personen als unangenehm empfunden zu werden. Unabhängige Untersuchungen von Prof. Dr. Christian Kähler (Universität der Bundeswehr München) belegen, dass bereits wenige Minuten nach Inbetriebnahme des Luftreinigers eine deutliche Reduzierung (Verdünnung) der Aerosolkonzentration in der Raumluft feststellbar ist.

Hohe Filterleistung (99,995 % Abscheidegrad)

Des Weiteren werden luftgetragene Viren und Bakterien in einem neuartigen, hitzebeständigen HEPA-Schwebstofffilter nach EN 1822 (ISO 45H Filter ISO 29463) zuerst abgeschieden und dann zyklisch, durch thermische Dekontamination, abgetötet. Die thermische Filterdekontamination verringert nachweislich den Druckverlust des integrierten H14-Filters nach EN 1822 und sorgt somit für eine konstant hohe Filterleistung. Dieser exklusiv von Trotec entwickelte Spezialfilter der Schutzklasse 14 zeichnet sich durch einen Abscheidegrad von 99,995 Prozent bei Partikelgrößen bis zu einem Durchmesser von 0,3 µm aus. Selbst dauerhaft hohe Aerosolkonzentrationen in der Raumluft führten zur keiner Reduzierung der Filterleistung, schreibt Prof. Dr. Christian Kähler in den Ergebnissen seiner mithilfe von Lasermesstechnik durchgeführten Untersuchungen. Dank dieser Eigenschaften werden H14-Hochleistungsfilter selbst in Operationssälen zur Reinluftherstellung sowie in vergleichbar hygienesensiblen Bereichen eingesetzt.

Eine sichere Investition in Gesundheit und Produktivität

Der Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ ermöglicht eine sichere und unkomplizierte Rückkehr zur Normalität im Miteinander – trotz Corona. Aber auch bei den jährlich wiederkehrenden Grippewellen kann der Hochleistungs-Luftreiniger Mitarbeiter, Kunden und Besucher wirksam vor einer aerogenen Infektion mit Influenzaviren schützen. Die vergleichsweise geringen Investitionskosten werden durch die Vorteile eines maximalen Infektionsschutzes aufgehoben. Zudem reduziert sich das Risiko teurer Ausfallzeiten von Mitarbeitern.

Erhältlich ist der mobile Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ in mehreren Farben und Ausstattungsvarianten im Trotec-Shop zum Preis ab 4.286,20 € sowie im stationären Trotec-Store in Heinsberg.

Besuchen Sie uns im Heinsberger Trotec-Store

Wenn auch Sie mehr über die neuartige Hochleistungs-Luftreinigungstechnik des TAC V+ erfahren möchten, dann besuchen Sie uns gerne in unserem Heinsberger Trotec-Store. Hier erfahren Sie aus erster Hand, wie sich das Corona-Ansteckungsrisiko durch den Einsatz des TAC V+ nahezu auf null reduzieren lässt.

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*