Wenn Lüften nicht geht: Raumluftreiniger verringern die Corona-Ansteckungsgefahr

SWR2 Wissen interviewt Prof. Dr. Kähler, Leiter der Universität der Bundeswehr München, zum Raumluftreiniger TAC V+ von Trotec.

Regelmäßiges Lüften fördert nicht nur die Luftqualität in geschlossenen Räumen. Auch das Risiko, sich mit dem Coronavirus über die Raumluft anzustecken, wird durch gezieltes Lüften minimiert. Durch die von außen zugeführte Frischluft werden infektiöse Aerosolgemische in der Raumluft verdünnt und über den Luftaustausch ins Freie befördert.

Aerosole übertragen das Coronavirus über die Raumluft

Aerosole gelten nach aktuellem Forschungsstand als Hauptüberträger des SARS-CoV-2-Erregers. Die winzig kleinen Aerosolpartikel sind ein Gemisch aus Luft und flüssigen Bestandteilen, das in der Lunge produziert und vorwiegend beim Atmen wie auch beim Sprechen in den Raum freigesetzt wird. Während größere Tröpfchen aufgrund ihres Gewichts bereits nach ca. 1,5 Metern zu Boden sinken, schweben Aerosolpartikel bei nicht ausreichender Belüftung mehrere Stunden in der Raumluft und werden eingeatmet.

Was aber tun, wenn eine dauerhafte Fensterlüftung nicht möglich ist? Im Winter ist das Temperaturgefälle beispielsweise so groß, dass offene Fenster energetisch eine Katastrophe sind. Dann kann man sein Geld auch direkt aus dem Fenster werfen. Aber auch im Sommer ist eine Fensterlüftung nicht immer möglich. Sei es, weil der Verkehrslärm einer Hauptverkehrsstraße zu störend ist, um konzentriert zu arbeiten. Aber ebenso können Unfallverhütungsvorschriften offene Fenster untersagen, beispielsweise in Kitas und weiteren Tagespflegeeinrichtungen.

In solchen Fällen kommen immer häufiger Trotec-Raumluftreiniger mit speziellen HEPA-Filtern zum Einsatz, um in Restaurants, Großraumbüros, Pflegeeinrichtungen oder auch Schulen die infektiösen Corona-Aerosole mittels technischer Luftreinigung aus der Luft zu filtern.

Universität der Bundeswehr München bestätigt Wirksamkeit des Luftreinigers TAC V+

Den wissenschaftlichen Nachweis, dass der neuartige Luftreiniger TAC V+ luftgetragene Coronaviren aus der Raumluft beseitigt und somit das Ansteckungsrisiko in schlecht durchlüfteten Räumen erheblich reduziert, hat die Universität der Bundeswehr München im Rahmen einer jüngst durchgeführten Studie erbracht. Das Team um Prof. Dr. Kähler hat in zahlreichen Versuchen untersucht, wie gut der Raumluftreiniger die gefährlichen Viren aus der Raumluft filtert. Die Forschungsergebnisse belegen, dass sich gefährliche Aerosolkonzentrationen im Raum bereits innerhalb weniger Minuten durch den Einsatz des Luftreinigers beseitigen lassen.

„Wenn Sie diese Anlage dauerhaft laufen lassen, wird kein Mensch es schaffen, in einem Raum eine Aerosolkonzentration von infektiösem Niveau zu erzeugen“, beschreibt Prof. Dr. Kähler in seiner abschließenden Bewertung die Wirksamkeit des Luftreinigers.

SWR2 Podcast: Raumluftreiniger können die Infektionsgefahr verringern

Die Studie löste ein gewaltiges Medienecho aus. Auch der Südwestfunk SWR2 berichtete in einer Sendung am 17. August über die Studie und den Raumluftreiniger TAC V+ im Podcast „SWR2 Impuls“. Hören Sie doch einfach mal rein!

Merkmale des Luftreinigers TAC V+:

  • Mobil einsetzbar, daher flexibel in der Aufstellung und Anwendung
  • Filtert 99,995 % schädlicher Viren und Bakterien aus der Raumluft
  • Ermöglicht eine bis zu 20-fache Luftwechselrate pro Stunde
  • Reduziert die Virenlast in großen Räumen innerhalb weniger Minuten
  • Abgeschiedene Viren werden im H14-Filter nach EN 1822 (ISO 45H Filter ISO 29463) thermisch abgetötet.
  • Sorgt für eine dauerhaft ungefährliche Aerosolkonzentration in der Luft
  • Wartungsarmer Betrieb dank innovativer Selbstreinigungsfunktion

Das Luftreinigungsprinzip des Luftreinigers TAC V+ basiert auf zwei Säulen:

Hohe Luftleistung (bis zu 20-facher Luftaustausch pro Stunde)

Zum einen wird die Aerosolkonzentration in der Raumluft fortlaufend mit virengefilterter HEPA-Reinstluft verdünnt. Zu diesem Zweck verfügt das Gerät über eine bei mobilen Luftreinigern bislang unerreicht hohe Reinstluftleistung, die eine bis zu 20-fache Luftwechselrate pro Stunde ermöglicht. Die bodennahe Ansaugung der kontaminierten Raumluft erzeugt ein gleichmäßiges Strömungsfeld, sodass selbst die Luft aus weiter entfernten Bereichen effizient angesaugt und gereinigt wird. Die vom Luftreiniger TAC V+ ausgeblasene Reinstluft wird vertikal zur Decke abgegeben, ohne von Personen als unangenehm empfunden zu werden. Unabhängige Untersuchungen von Prof. Dr. Christian Kähler (Universität der Bundeswehr München) belegen, dass bereits wenige Minuten nach Inbetriebnahme des Luftreinigers eine deutliche Reduzierung (Verdünnung) der Aerosolkonzentration in der Raumluft feststellbar ist.

Hohe Filterleistung (99,995 % Abscheidegrad)

Des Weiteren werden luftgetragene Viren und Bakterien in einem neuartigen, hitzebeständigen HEPA-Schwebstofffilter nach EN 1822 (ISO 45H Filter ISO 29463) zuerst abgeschieden und dann zyklisch, durch thermische Dekontamination, abgetötet. Die thermische Filterdekontamination verringert nachweislich den Druckverlust des integrierten H14-Filters nach EN 1822 und sorgt somit für eine konstant hohe Filterleistung. Dieser exklusiv von Trotec entwickelte Spezialfilter der Schutzklasse 14 zeichnet sich durch einen Abscheidegrad von 99,995 Prozent bei Partikelgrößen bis zu einem Durchmesser von 0,3 µm aus. Selbst dauerhaft hohe Aerosolkonzentrationen in der Raumluft führten zur keiner Reduzierung der Filterleistung, schreibt Prof. Dr. Christian Kähler in den Ergebnissen seiner mithilfe von Lasermesstechnik durchgeführten Untersuchungen. Dank dieser Eigenschaften werden H14-Hochleistungsfilter selbst in Operationssälen zur Reinluftherstellung sowie in vergleichbar hygienesensiblen Bereichen eingesetzt.

Eine sichere Investition in Gesundheit und Produktivität

Der Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ ermöglicht eine sichere und unkomplizierte Rückkehr zur Normalität im Miteinander – trotz Corona. Aber auch bei den jährlich wiederkehrenden Grippewellen kann der Hochleistungs-Luftreiniger Mitarbeiter, Kunden und Besucher wirksam vor einer aerogenen Infektion mit Influenzaviren schützen. Die vergleichsweise geringen Investitionskosten werden durch die Vorteile eines maximalen Infektionsschutzes aufgehoben. Zudem reduziert sich das Risiko teurer Ausfallzeiten von Mitarbeitern.

Erhältlich ist der mobile Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ in mehreren Farben und Ausstattungsvarianten im Trotec-Shop zum Preis ab 4.286,20 € sowie im stationären Trotec-Store in Heinsberg.

Besuchen Sie uns im Heinsberger Trotec-Store

Wenn auch Sie mehr über die neuartige Hochleistungs-Luftreinigungstechnik des TAC V+ erfahren möchten, dann besuchen Sie uns gerne in unserem Heinsberger Trotec-Store. Hier erfahren Sie aus erster Hand, wie sich das Corona-Ansteckungsrisiko durch den Einsatz des TAC V+ nahezu auf null reduzieren lässt.

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*