VarioScreen-Sichtschutzwände sichern Privat- und Intimsphäre der Impflinge im Remscheider Corona-Impfzentrum

Im März hatte sich Remscheid als Modellregionen für kontrollierte Öffnungen beim Land Nordrhein-Westfalen beworben. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz sah die Remscheider Infrastruktur gut aufgestellt: „Unter anderem mit unseren Testzentren und dem gut funktionierenden Impfzentrum“. Wie schnell sich das Blatt in der Pandemie wenden kann, zeigen die aktuellen Zahlen. Die 7-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner) in Remscheid ist NRW-weit die höchste und liegt derzeit bei 217,4 (Stand 11. April 2021). Daher hat die Stadt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine Allgemeinverfügung erlassen, um die weitere Ausbreitung des Virus in der Stadt einzudämmen. Ab Dienstag gilt in der kreisfreien Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf eine Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens, verstärkte Kontaktbeschränkungen sowie eine erweiterte Maskenpflicht im Auto.

Stadt erwartet Ansturm auf Impfzentrum

Aktuell ist das Remscheider Impfzentrum noch nicht voll ausgelastet. Von drei Impfstraßen werden derzeit nur zwei genutzt. „Ich gehe aber davon aus, dass der große Ansturm kommen wird, wenn die Impfungen auf die nächsten Personengruppen ausgeweitet werden.“, erklärt Gesundheitsdezernent Thomas Neuhaus. Auf den erhofften Ansturm vorbereitet hat sich die Stadt Remscheid mit mobilen Sichtschutzwänden von Trotec, um selbst bei einer hohen Auslastung des Impfzentrums die Intimsphäre der Impflinge sicherzustellen.

Die Impfung erfolgt in mehreren Kabinen, die durch einen Sichtschutz voneinander getrennt sind. Aber nicht immer sind die festinstallierten Sichtschutzwände ausreichend, um einen Schutz der Intimsphäre sicherzustellen. Gerade ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität benötigen einen zusätzlichen Schutz. Einerseits aufgrund unterschiedlicher Schamgrenzen, aber ebenso durch eine zum Teil erhöhte Pflegebedürftigkeit, der auch bei der Impfung Rechnung getragen werden muss.

VarioScreen-Sichtschutzwände schaffen extrem flexible, mobile, schnell installierbare sichtgeschützte Bereiche in Impfzentren

Flexibilität spielt im Remscheider Impfzentrum eine große Rolle. Nicht alle Abläufe lassen sich vorhersagen und planen. Erst vor wenigen Tagen kam es im Impfzentrum aufgrund eines technischen Problems zu langen Warteschlagen vor dem Impfzentrum und zu unvorhergesehenen Wartezeiten. In solchen Situation müssen die Helfer vor Ort schnell reagieren. Daher hat sich die Stadt Remscheid für die überaus flexiblen VarioScreen-Sichtschwände erschienen. Ob als L-Form, U-Form oder nur als gerade Zwischenwand aufgestellt – mit den leicht zu reinigenden und desinfizierbaren Sichtschutzwänden lassen sich Hallen und große Räume innerhalb von Sekunden in blickdichte und nicht einsehbare Behandlungs- oder Versorgungseinheiten unterteilen. Werden zusätzliche Impfkabinen benötigt, sind diese in wenigen Sekunden durch die VarioScreen-Wände errichtet. Ebenso können bedarfsweise zusätzliche Ruhe- oder Wartezonen abgeteilt werden. Die Möglichkeiten der mobilen Wände sind nahezu grenzenlos. Die schwer entflammbaren Sichtschutzwände sind in wenigen Sekunden von nur einer Person aufgebaut. Eine vorherige Einweisung oder Schulung ist nicht erforderlich.

Ausführliche Informationen zur VarioScreen-Sichtschutzwand:

VarioScreen-Sichschutzwände: Empfohlen für den temporären Einsatz in Corona-Impf- und Testzentren:

  • Mobiles Sichtschutzsystem für den Innen- und Außenbereich
  • Blickdichter Sichtschutz zur Wahrung der Privat- und Intimsphäre von Patienten
  • Flexible und schnelle Unterteilung der Impf- und Testzentren in Individualbereiche
  • Raumtrenner zur Abgrenzung verschiedener Versorgungs- und Wartebereiche
  • Sichtschutz zwischen Impf- und Testplätzen
  • Mobile Schamwand für Bäder und Umkleideräume
  • Wegbegrenzer und Leitsystem für Patientenströme

Diese und mehr Herausforderungen lassen sich mit den mobilen Sichtschutzwänden von Trotec meistern. VarioScreen-Wände gewährleisten in der aktuellen Pandemie eine humane Versorgung der Menschen in den Impf- und Testzentren. Nach der Pandemie werden die Sichtschutzwände von der Berufsfeuerwehr Remscheid als mobile Sichtschutzwände eingesetzt, zum Schutz vor neugierigen Blicken am Einsatzort.

Gut zu wissen: Das Feuerwehr-Magazin hat in der Ausgabe 12/2019 Sichtschutzwände getestet. Klarer Testsieger war die VarioScreen-Sichtschutzwand.

Erhältlich ist die VarioScreen-Sichtschutzwand in verschiedenen Farben und Ausführungen ab 470,05 € im Trotec-Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*