Prof. Christian Kähler im Interview mit dem Deutschlandfunk

Luftreiniger im Schulbetrieb sind deutlich günstiger als Masken und reduzieren nachweislich die Ansteckungsgefahr selbst in schlecht belüfteten Klassenräumen.

Die Frage nach der Ausgestaltung des Schulunterrichts in Corona-Zeiten beschäftigt Deutschland auch noch Wochen nach dem Schulstart. Befeuert wird die Debatte um eine Maskenpflicht und Luftreiniger in Klassenräumen durch immer wieder neue Infektionsfälle an Schulen. Erst am Freitag wurden zwei Schüler im Altmarkkreis positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet. Betroffen sind direkt zwei Schulen. Mehrere Schulklassen und Lehrer des Jahn-Gymnasium in Salzwedel wurden unter Quarantäne gestellt, die Lessing-Ganztags-Gemeinschaftsschule ist vorerst komplett geschlossen.

Wissenschaftler wie Professor Christian Kähler von der Universität der Bundeswehr in München empfehlen daher den Einsatz leistungsfähiger Luftreiniger in Schulklassen. Denn Aerosolpartikel in der Raumluft gelten nach aktuellem Forschungsstand als Hauptüberträger des SARS-CoV-2-Virus. Ein Aerosol ist ein Gemisch aus Luft und flüssigen Bestandteilen, das in der Lunge produziert und vorwiegend beim Atmen wie auch beim Sprechen in den Raum freigesetzt wird. Während größere Tröpfchen aufgrund ihres Gewichts bereits nach ca. 1,5 Metern zu Boden sinken, schweben mit dem Coronavirus behaftete Aerosolpartikel bei nicht ausreichender Belüftung mehrere Stunden im Klassenraum ¬– und werden eingeatmet.

Wissenschaft belegt: Raumluftreiniger TAC V+ entfernt Viren aus der Luft

Kähler und sein Team haben den Raumluftreiniger TAC V+ im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie untersucht und mit ihren Forschungsergebnissen belegt, dass der von Trotec entwickelte Luftreiniger TAC V+ die Aerosolkonzentration selbst in schlecht belüfteten Räumen auf ein ungefährliches Niveau senkt und dauerhaft halten kann. Also optimale Voraussetzungen, um auch Schulklassen im kalten Herbst und Winter virenfrei zu halten, wenn eine Fensterlüftung aus energetischen Gründen nicht mehr möglich ist. Ein Raumluftreiniger wie der TAC V+ von Trotec sorgt aber nicht nur für ein virenfreies Klassenzimmer, erläutert Kähler im Podcast des Deutschlandfunks. Vergleicht man die Anschaffungskosten des Luftreinigers TAC V+ mit den Kosten, die eine Schulklasse pro Jahr für sichere FFP2- oder FFP3-Masken aufwenden muss, dann ist der Luftreiniger die erheblich günstigere Variante.

3000 – 4000 Euro für einen Luftreiniger TAC V+ oder 20.000 Euro für FFP2-/FFP3-Masken

Schulen erhalten den Luftreiniger TAC V+ zum subventionierten Sonderpreis. An zusätzlichen Kosten fallen auf das Jahr gerechnet lediglich die vergleichsweise geringen Stromkosten an. Wesentlich teurer wird es, wenn die Schülerinnen und Schüler ganzjährig FFP2- oder FFP3-Masken im Unterricht tragen müssen. Denn nur diese mit einem Partikelfilter ausgestatteten Masken schützen den Träger auch vor den infektiösen Aerosolpartikeln in der Raumluft, die laut einhelliger Meinung der Experten als Hauptüberträger des Coronavirus gelten. Bei einer durchschnittlichen Klassengröße von 25 Schülern und 200 Schultagen pro Jahr fallen bei einem Stückpreis von 4 Euro je Maske bereits 20.000 Euro für die Anschaffung von Masken an. Bedenkt man, dass eine Schule oftmals 1000 oder mehr Schüler hat, kommt da eine nicht unerhebliche Summe pro Jahr zusammen. Ganz abgesehen von dem zusätzlichen Müll der Einwegmasken, der ebenfalls entsorgt werden muss. Zudem besteht immer die Gefahr, dass eine vermeintlich sichere Maske doch keinen ausreichenden Schutz bietet. Beispielsweise dann, wenn die Maske nicht ordnungsgemäß aufgesetzt wird oder wenn es sich um eine minderwertige Maske mit zweifelhafter Herkunft handelt.

Nicht jeder Luftreiniger ist für den Einsatz in Schulen geeignet

Nicht jeder Luftreiniger ist gleichermaßen dazu geeignet, die Luft in einem mitunter großen Raum dauerhaft und ausreichend zu filtern. Dazu braucht man einen leistungsfähigen Luftreiniger wie den TAC V+ von Trotec, betont Kähler und nennt die wichtigsten Merkmale eines leistungsfähigen Luftreinigers

Nur ein Luftreiniger mit einem sehr großen Volumenstrom ist in der Lage, die gesamte Raumluft einer Schulklasse sechsmal pro Stunde zu filtern. Dieser 6-fache Luftwechsel pro Stunde ist nach Kählers Beurteilung zwingend erforderlich, um die Aerosolkonzentration in einer Schulklasse dauerhaft auf einem ungefährlichen Niveau zu halten. Bereits bei dieser wichtigen Größe scheiden die meisten mobilen Raumluftreiniger aus, da sie im Gegensatz zum TAC V+ nur über geringe Luftleistungen verfügen.

Als ebenso wichtig wie die Luftleistung beschreibt Kähler den Filtermechanismus. Viele der auf dem Markt angebotenen Luftreiniger verfügen zwar mittlerweile über einen H13- oder H14-HEPA-Filter, allerdings werden die Viren mit dieser Filtertechnik nur aus der Raumluft abgeschieden und nicht abgetötet. Einen Schritt weiter geht der Luftreiniger TAC V+ von Trotec. Im neuartigen HEPA-Filter der Schutzklasse 14 nach EN 1822 (ISO 45H Filter ISO 29463) werden luftgetragene Viren abgeschieden und zusätzlich mittels thermischer Dekontamination abgetötet.

Luftreiniger von Trotec – die Lösung für einen infektionssicheren Schulunterricht

  • Mobil einsetzbar, daher flexibel in der Aufstellung und Anwendung
  • Filtert 99,995 % schädlicher Viren und Bakterien aus der Raumluft
  • Ermöglich eine bis zu 20-fache Luftwechselrate pro Stunde
  • Reduziert die Virenlast in großen Räumen innerhalb weniger Minuten
  • Abgeschiedene Viren werden im H14-Filter nach EN 1822 (ISO 45H Filter ISO 29463) thermisch abgetötet
  • Sorgt für eine dauerhaft ungefährliche Aerosolkonzentration in der Luft
  • Wartungsarmer Betrieb dank innovativer Selbstreinigungsfunktion

Das Luftreinigungskonzept des Hochleistungs-Luftreinigers TAC V+ basiert auf zwei Säulen:

Hohe Luftleistung (bis zu 20-facher Luftaustausch pro Stunde)

Die virenbelastete Raumluft wird fortlaufend mit virengefilterter HEPA-Reinstluft verdünnt. Zu diesem Zweck verfügt das Gerät über eine bei mobilen Luftreinigern bislang unerreicht hohe Reinstluftleistung, die eine bis zu 20-fache Luftwechselrate pro Stunde ermöglicht. Die vom Luftreiniger TAC V+ ausgeblasene Reinstluft wird vertikal zur Decke abgegeben, ohne von Personen als unangenehm empfunden zu werden.

Hohe Filterleistung (99,995 % Abscheidegrad)

Luftgetragene Viren und Bakterien werden in einem neuartigen, hitzebeständigen HEPA-Schwebstofffilter zuerst abgeschieden und dann zyklisch, durch thermische Dekontamination, abgetötet. Die thermische Filterdekontamination verringert nachweislich den Druckverlust des integrierten H14-Filters nach EN 1822 (ISO 45H Filter ISO 29463) und sorgt somit für eine konstant hohe Filterleistung. Dieser exklusiv von Trotec entwickelte Spezialfilter der Schutzklasse 14 zeichnet sich durch einen Abscheidegrad von 99,995 Prozent aus. Selbst dauerhaft hohe Aerosolkonzentrationen in der Raumluft führten zur keiner Reduzierung der Filterleistung. Dank dieser Eigenschaften werden H14-Hochleistungsfilter selbst in Operationssälen zur Reinluftherstellung sowie in vergleichbar hygienesensiblen Bereichen eingesetzt.

Eine sichere Investition in Gesundheit und Produktivität

Der Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ ermöglicht eine sichere und unkomplizierte Rückkehr zur Normalität im täglichen Miteinander – trotz Corona. Aber auch bei den jährlich wiederkehrenden Grippewellen kann der Hochleistungs-Luftreiniger wirksam vor einer aerogenen Infektion mit Influenzaviren schützen. Die vergleichsweise geringen Investitionskosten werden durch die Vorteile eines maximalen Infektionsschutzes aufgehoben.

Erhältlich ist der mobile Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ in mehreren Farben und Ausstattungsvarianten zum Preis ab 4.286,20 € im Trotec-Shop sowie im stationären Trotec-Store in Heinsberg. Für Schulen und Bildungseinrichtungen gelten Sonderpreise.

Besuchen Sie uns im Heinsberger Trotec-Store

Wenn auch Sie mehr über die neuartige Luftreinigungstechnik des TAC V+ erfahren möchten, besuchen Sie uns gerne in unserem Heinsberger Trotec-Store. Hier erfahren Sie aus erster Hand, wie sich das Corona-Ansteckungsrisiko durch den Einsatz des Luftreinigers TAC V+ nahezu auf null reduzieren lässt.

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*