Home-Officers klagen verstärkt über zu trockene Innenraumluft und tränende Augen. Experten empfehlen den Einsatz professioneller Luftbefeuchter

Immer mehr Arbeitgeber und -nehmer beherzigen die Empfehlungen der Bundes- und Landesregierungen und bevorzugen aufgrund möglicher Infektionsrisiken am offiziellen Arbeitsplatz die Arbeit im Homeoffice. Doch anders als in den Büros fehlen zu Hause die Annehmlichkeiten von professionellen Klima- und Lüftungsanlagen. Deshalb fällt im heimischen Wohn- und Arbeitszimmer gerade jetzt in der kalten Jahreszeit weit eher auf, was tatsächlich auch in vielen Büros ein ernstzunehmendes Problem darstellt: beständiges Heizen trocknet die Luft aus. Die Folgen sind nicht nur einfach tränende Augen …

Eine zu trockene Heizungsluft, das heißt eine zu geringe Luftfeuchtigkeit, kann gravierende Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit jedes noch so durchtrainierten Home-Officers haben. Das Spektrum möglicher Einschränkung reicht dabei von tränenden Augen, kratzendem Hals und trockener Nase bis hin zu gereizten und ihrer Schutzfunktion beraubter Schleimhäute. Und damit zu einer erhöhten Infektionsgefahr durch Viren und Bakterien. Was viele auch nicht wissen: Zu trockene Luft lässt generell Viren länger überleben – Grippe-Viren wie auch Corona-Viren.

Deshalb warnen übereinstimmend die Gesundheitsexperten vor den Gefahren einer zu trockenen Luft zu Hause und im Büro. Ihre Empfehlung lautet, auf eine optimale Luftfeuchte in Innenräumen zu achten – und die liegt bei 30 bis 50 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit. Ob dieser Wert erreicht wird, lässt sich ganz einfach durch den Einsatz eines Hygrometers bestimmen. Übrigens sollte dabei eine Raumtemperatur von 20 bis 21 Grad in den Wohnräumen und 18 Grad in Schlafzimmern herrschen. Beträgt die Luftfeuchte über mehrere Tage hinweg weniger als 30 Prozent, empfehlen die Experten den Einsatz eines professionellen Luftbefeuchters. Und ganz wichtig: Gesundheitsspezialisten raten dazu, nicht einfach nach Bauchgefühl zu befeuchten, sondern die Luftfeuchtigkeit besser gezielt auf 40 Prozent anzuheben und diese regelmäßig mit einem Hygrometer zu kontrollieren.

So reagieren Haut und Immunsystem auf zu trockene Luft

Werden im Homeoffice oder auch im Büro erstmals die Heizungen richtig aufgedreht, hat die normale Luftfeuchte keine Chance. Die Luft fühlt sich warm, aber eben auch trocken an. Die verminderte Luftfeuchtigkeit bemerken Sie als erstes an den Lippen, weil sich da keine Talgdrüsen befinden. Doch auch die Haut reagiert auf die mangelnde Luftfeuchtigkeit, denn bei zu geringer Luftfeuchtigkeit kommt es zum verstärkten Wasserverlust der Haut, die sich trocken, schuppig und juckend anfühlt. Gegen eine trockene oder gar schälende Haut raten auch die Fachärzte für Hauterkrankungen in der Regel zu einem professionellen Luftbefeuchter für das Homeoffice, denn die Dermatologen betonen: „Damit kann das Trockenheitsgefühl der Haut am nächsten Tag wesentlich reduziert werden.“ Übrigens zeigen praktisch alle Untersuchungen von Experten, dass die gesamte Immunabwehr der Schleimhäute entscheidend von der Raumluftfeuchte abhängt. Denn mit sinkender Luftfeuchtigkeit nimmt der Abtransport der Mikroorganismen und Viren in den Schleimhäuten ab, weil deren Flimmerhärchen austrocknen und sie ihre Reinigungsfunktion nicht mehr wahrnehmen können.

Luftbefeuchtung schützt effektiv vor virenbelasteten Aerosolen

Auch wenn Sie ja gerade deshalb im Homeoffice sind, um Kontakte zu anderen und möglichweisen infizierten Menschen zu vermeiden: Ganz werden Sie sich vermutlich zu Hause nicht isolieren können oder auch wollen. Da ist es gut zu wissen, wie sehr eine angemessene Luftfeuchte im Raum zur Vermeidung einer Infektion durch Corona-Aerosole beitragen kann. Jüngste Forschungsergebnisse etwa zeigen, dass bei einer relativen Luftfeuchtigkeit der Raumluft unter 40 Prozent, die von Infizierten ausgestoßenen Partikel weniger Wasser aufnehmen. Damit bleiben diese Partikel leichter und können weiter durch die Raumluft fliegen. Doch je weiter sich der Radius der ausgeamteten infektiösen Aerosole spannt, umso größer die Infektionsgefahr für die gesunden Personen im Raum. Umgekehrt: Stimmt die Luftfeuchte, nehmen die Aerosole ganz schnell Feuchtigkeit auf, werden schwerer und fallen dadurch schneller zu Boden.

Keine trockenen Augen und reduziertes Infektions- und Ansteckungsrisiko durch professionelle Luftbefeuchtung

So einfach beugen Sie einer gesundheitsgefährdenden trockenen Luft vor: Messen Sie im Büro und genauso im Homeoffice in kontinuierlichen zeitlichen Abständen die Luftfeuchtigkeit im Raum. Das dafür genutzte Messinstrument ist ein sogenanntes Raum-Thermohygrometer, wie es Trotec etwa mit dem günstigen BZ05 oder dem BZ06 anbietet. Dabei wird als Komfortbereich für Wohn- und Arbeitsräume von allen Experten eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 % empfohlen.
Die hygrostatgesteuerten Trotec-Luftbefeuchter der B-Serie und die Luftwäscher der AW-S-Serie sorgen für eine optimal regulierte Luftfeuchte und gereinigte Raumluft. Die Geräte fügen sich dank ihres zeitlosen Designs in jede Wohn- und Bürolandschaft ein, sind wartungsarm im Betrieb und günstig in der Anschaffung. Die wichtigsten Entscheidungskriterien für das jeweils passende Gerät sind dabei die Raumgrößen im Zusammenspiel mit der Befeuchtungsleistung.

  • Luftbefeuchter B 400
    Der Scheiben-Luftbefeuchter für große Räume vereint große Verdunstungsleistung mit ökonomischem Dauerbetrieb. Seine hygrostatgesteuerte Regulierung der Luftfeuchtigkeit wird ergänzt durch ein rotierendes Verdunstungsvlies, das zudem die Luft reinigt. Ein angenehm geringes Betriebsgeräusch sowie der niedrige Verbrauch zeichnen das Gerät zusätzlich aus.
  • Verdunstungs-Luftbefeuchter B 24 E und B 25 E
    Darüber hinaus erwartet Sie in unserem Sortiment der B-Serie eine breite Auswahl an elektrischen Luftbefeuchtern mit verschiedenen Funktionen und modernen Designs. Vom kompakten Einsteigergerät bis hin zu Modellen, die auch für große Räumlichkeiten geeignet sind oder bei denen Sie Ihre Raumluft durch die Beigabe von Duftölen angenehm parfümieren können, hier ist für jeden Anspruch der passende Verdunstungs-Luftbefeuchter dabei.
  • Luftwäscher AW 10 S
    Das pflegeleichte 3-in-1-Komfortgerät zur Luftbefeuchtung und -reinigung. Der Luftwäscher reinigt und befeuchtet die Raumluft ohne Filtermatten. Zudem bindet der Airwasher u.a. Pollen, Tierhaare, Hausstaub und zusätzlich unangenehme Gerüche dank integrierter Plasmafunktion. Das wartungsarme Gerät lässt sich zur Befüllung und Reinigung ganz leicht öffnen.
  • Luftwäscher AW 20 S
    Bietet als 3-in-1-Komfortgerät mit Kombisensor und HEPA-Filter jederzeit die optimale feuchte Raumluftqualität. Darüber hinaus eignet sich das Gerät ideal für Allergiker: Dank aktivierbarem HEPA-Filter wird die Luft nicht nur von Hausstaub, Pollen oder Tierhaaren befreit – selbst kleinste Schmutzpartikel aus Feinstaub, Allergenen oder Schimmelpilzsporen filtert dieser Luftwäscher zuverlässig heraus.

Professionelles Luftqualitätsmanagement – mit Markenqualität von Trotec

Informieren Sie sich umfassend zu allen Vorteilen, die Ihnen unser professionelles Luftqualitätsmanagement bietet. Und profitieren Sie darüber hinaus von unseren aktuellen Angebotspreisen, denn Sie erhalten in Trotec-Markenqualität:

inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*