Corona-Falle Innenräume: So beeinflusst die Qualität der Raumluft das Corona-Infektionsrisiko

Wie Raumluftreiniger und Luftbefeuchter von Trotec die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen reduzieren können.

Draußen im Freien ist die Corona-Ansteckungsgefahr relativ gering. Davon sind Virologen und die epidemiologische Forschung überzeugt. Zwar werden auch im Freien die aktuell intensiv diskutierten Aerosole beim Atmen und Sprechen ausgestoßen, die nach Meinung der Wissenschaft hauptursächlich für die Verbreitung des Coronavirus sind. Allerdings werden diese winzig kleinen Partikel im Freien unmittelbar nach der Freisetzung durch den natürlichen Wind verdünnt und verweht. Gefährlich wird es hingegen in Innenräumen. Hier ist die Qualität der Luft gleich zweifach entscheidend für das Ansteckungsrisiko.

Risikofaktor Aerosole: Je höher die Aerosolkonzentrationen, desto größer ist das Ansteckungsrisiko

Virenbehaftete Tröpfchen, aber viel mehr noch winzig kleine Aerosole in der Raumluft gelten als Hauptüberträger des Covid-19-Erregers. Ein Aerosol ist ein Gemisch aus Luft und flüssigen Bestandteilen, das in der Lunge produziert und beim Atmen wie auch beim Sprechen in den Raum freigesetzt wird. Während größere Tröpfchen aufgrund ihres Gewichts bereits nach ca. 1,5 Metern zu Boden sinken, schweben die winzig kleinen und leichten Aerosolpartikel mehrere Stunden in der Raumluft – und werden eingeatmet. Bereits ein Kubikzentimeter Luft enthält rund 50.000 Schadstoffe wie Staub, Pollen, aber ebenso Bakterien und Viren. Und mit jeder weiteren Person im Raum erhöht sich die Aerosolkonzentration um Tausende Partikel pro Minute.

Wie gefährlich diese infektiösen Aerosolgemische in Ladenlokalen, Großraumbüros oder Schulen sein können, hat Prof. Dr. Martin Kriegel, Leiter des Hermann-Rietschel-Instituts (HRI) an der TU Berlin, untersucht.

„Wir müssen davon ausgehen, dass [sich] die Aerosole tatsächlich innerhalb kürzester Zeit überall im Raum ausbreiten. Und wenn diese nun virenbeladen sind oder wären, dann würden sie auch im gesamtem Raum innerhalb von ein paar Minuten jede Person die sonst noch im Raum ist dann auch treffen und wir würden sie permanent einatmen“
Prof. Dr. Martin Kriegel, HRI-Institut an der TU Berlin

Entscheidend für das Ansteckungsrisiko in Innenräumen ist die Aerosolkonzentration. Während Aerosolgemische im Freien verdünnt und verweht werden, bleibt die Aerosolkonzentration in unbelüfteten Räumen fortwährend hoch. „Je länger wir uns in Räumen aufhalten und je länger wir Aerosole einatmen, desto höher ist auch das [Ansteckungs-] Risiko“, führt Martin Kriegel weiterhin aus. Denn selbst raumlufttechnische Anlagen wälzen die gekühlte Raumluft zumeist nur um, führen aber keine Frischluft von draußen hinzu.

Die Lösung: Raumluftreiniger von Trotec filtern virenbehaftete Aerosole aus der Raumluft

Link: https://de.trotec.com/anwendungen/luftreinigung-staub-viren/

Prof. Dr. Kähler von der Universität der Bundeswehr ist anerkannter Experte in der Aerosol-Forschung. Er und sein Team haben in einer wissenschaftlichen Studie erstmals nachgewiesen, dass sich die Aerosol-Ansteckungsgefahr in schlecht durchlüfteten Räumen durch den Einsatz eines Raumluftreinigers TAC V+ drastisch reduzieren lässt. Denn die permanente Fensterlüftung, die zum Schutz vor Coronaviren in der Raumluft empfohlen wird, ist nicht nur aus energetischen Gründen in den kalten Herbst- und Wintermonaten problematisch. Auch aus Lärmschutzgründen und aufgrund von Unfallverhütungsvorschriften lassen sich offene Fenster insbesondere in Schulen und Kitas häufig nicht realisieren. Ganz davon abgesehen, dass dauerhaft offene Fenster im kalten Winter die Gefahr von Erkältungskrankheiten begünstigen und spürbar das Wohlbefinden beeinträchtigen.

Daher hat Kähler mit seinem Team in den letzten Wochen die Wirksamkeit des mobilen Raumluftreinigers TAC V+ von Trotec untersucht. Die Forschungsergebnisse der jüngst veröffentlichen Studie belegen, dass dieser Luftreiniger selbst winzige Aerosolpartikel mit einem Durchmesser von 0,0003 Millimetern zu 99,995 Prozent aus der Raumluft entfernt. Völlig ohne Frischluftzufuhr! Nur sechs Minuten benötigte der Luftreiniger TAC V+ in den Untersuchungen, um die gefährliche Aerosolkonzentration in einem 80 Quadratmeter großen Raum zu halbieren.

„Wenn Sie diese Anlage dauerhaft laufen lassen, wird kein Mensch es schaffen, in einem Raum eine Aerosolkonzentration von infektiösem Niveau zu erzeugen.“
Prof. Dr. Kähler, Universität der Bundeswehr München

Link: https://www.unibw.de/lrt7/raumluftreiniger.pdf

Merkmale des mobilen Luftreinigers TAC V+ von Trotec im Überblick:

  • Mobil einsetzbar, daher flexibel in der Aufstellung und Anwendung
  • Filtert 99,995 % schädlicher Viren und Bakterien aus der Raumluft
  • Ermöglicht eine bis zu 20-fache Luftwechselrate pro Stunde
  • Reduziert die Virenlast in großen Räumen innerhalb weniger Minuten
  • Abgeschiedene Viren werden im H14-Filter nach EN 1822 thermisch abgetötet.
  • Sorgt für eine dauerhaft ungefährliche Aerosolkonzentration in der Luft
  • Wartungsarmer Betrieb dank innovativer Selbstreinigungsfunktion

Erhältlich ist der mobile Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ in mehreren Farben und Ausstattungsvarianten zum Preis ab 4.286,20 € im Trotec-Shop sowie vor Ort im Trotec-Store in Heinsberg.

Risikofaktor Luftfeuchte: Je niedriger die Luftfeuchtigkeit, desto gefährlicher sind die Aerosole

Entscheidend für die Schwebedauer virenbehafteter Aerosole in der Raumluft sind deren Größe und Gewicht. Bei einer geringen Luftfeuchtigkeit nehmen die ausgestoßenen Aerosolpartikel nur wenig Wasser auf, bleiben leicht und verbreiten sich im gesamten Raum, erläutert Ajit Ahlawat vom Institut für Troposphärenforschung (Tropos) in Leipzig.

Ahlawat und sein Team haben gemeinsam mit dem CSIR-National Physical Laboratory in Neu-Delhi eine Vielzahl an Studien analysiert, in denen der Einfluss der Luftfeuchtigkeit auf die Ausbreitung von Grippeerregern und Coronaviren untersucht wurde. In ihrer abschließenden Beurteilung empfehlen die Wissenschaftler – ergänzend zu den bisherigen Maßnahmen – eine Kontrolle der Raumluftfeuchte durch Luftbefeuchter.
Denn spätestens mit Beginn der Heizperiode im Winter, wenn die Raumbeheizung zur einer Austrocknung der Raumluft führt, würde die trockene Luft ohne Feuchteregulierung unweigerlich das Infektionsrisiko in geschlossenen Räumen erhöhen. Durch den Einsatz von Luftbefeuchtern hingegen steigt der Feuchtegehalt in der Raumluft, die virenbehafteten Aerosole nehmen mehr Wasser auf, wachsen und fallen aufgrund des höheren Gewichts schneller zu Boden. Eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 – 60 Prozent könne die Ausbreitung des Coronavirus und dessen Aufnahme über die Schleimhäute reduzieren, während eine Luftfeuchtigkeit unterhalb von 40 Prozent das Ansteckungsrisiko begünstige, beschreiben die Wissenschaftler den Effekt der Raumluftbefeuchtung in ihrer Bewertung.

Die Lösung: Luftbefeuchter von Trotec senken das Ansteckungsrisiko

Link: https://de.trotec.com/anwendungen/luftbefeuchtung/

Als marktführender Spezialist in der Entwicklung raumlufttechnischer Anlagen, um die Luftqualität zu verbessern, Schadstoffe und Viren zu filtern sowie die Luftqualität insgesamt zu verbessern, hat Trotec für nahezu jede Anwendung eine perfekt dimensionierte Luftreinigungslösung als Kauf- und Mietlösung im Angebot – angefangen bei leistungsstarken Luftreinigern für Gewerbe und Handel bis hin zu funksensorgesteuerten Luftbefeuchtern mit UV-Lampen zur zusätzlichen Bekämpfung von Keimen.

„Niedrige Luftfeuchtigkeit in Räumen fördert Corona-Übertragung“
Leibniz-Institut für Troposphärenforschung Leipzig

Link: https://aaqr.org/articles/aaqr-20-06-covid-0302

Merkmale der mobilen Luftbefeuchter von Trotec im Überblick:

  • Mobil einsetzbar, daher flexibel in der Aufstellung und Anwendung
  • Präzise Funksensormessung zur exakten Luftfeuchtigkeitssteuerung
  • Geräteabhängig mit Funksensorsteuerung und UV-Keimabtötung
  • Befeuchtungslösung für nahezu jede Raumgröße bis zu 420 m²
  • Geräte für nahezu jede Branche und Größe

Erhältlich sind die mobilen Raumluftbefeuchter in verschiedenen Ausstattungsvarianten im Trotec-Shop sowie vor Ort im Trotec-Store in Heinsberg.

Eine sichere Investition in Gesundheit und Produktivität

Die technischen Raumluftlösungen von Trotec ermöglichen eine sichere und unkomplizierte Rückkehr zur Normalität im täglichen Miteinander – trotz Corona. Die vergleichsweise geringen Investitionskosten werden durch die Vorteile eines maximalen Infektionsschutzes aufgehoben. Zudem reduzieren sich die Ausfallzeiten erkrankter Mitarbeiter am Arbeitsplatz.

Besuchen Sie uns im Heinsberger Trotec-Store

Wenn Sie mehr über unsere Expertise in der Verbesserung der Raumluftqualität erfahren möchten, besuchen Sie uns gerne in unserem Heinsberger Trotec-Store. Hier erleben Sie alle Geräte live im Einsatz und erfahren aus erster Hand, wie sich das Corona-Ansteckungsrisiko durch unsere innovativen Lösungen wissenschaftlich nachgewiesen reduzieren lässt.

Für alle Fragen und Informationen steht Ihnen unser Luftreinigungs-Experte Herr Weingartz auch gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Trotec STORE
Industriestraße 56
52525 Heinsberg

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9:00 – 18:00 Uhr | Samstag: 9:00 – 16:00 Uhr

Ihre Anfahrt zum Trotec STORE:
Der Trotec STORE befindet sich besonders verkehrsgünstig und gut erreichbar an der Kreuzung Karl-Arnold-Straße / B 221 / Industriestraße im Gewerbe- und Industriegebiet Heinsberg. Ausreichend Kundenparkplätze sind vorhanden.

 

Hier finden Sie weitere Info’s zum STORE: Zur Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*