Der Trotec-Luftreiniger TAC V+ filtert zuverlässig infektiöse Aerosolwolken aus der Raumluft im Fitnessstudio und reduziert so für Mitarbeiter und Kunden das Infektionsrisiko

Die über viele Jahre wachstumsverwöhnte Sport- und Fitnessbranche ist besonders hart betroffen von der Corona-Pandemie und auch die Zeit nach der behördlich verordneten Schließung sieht nicht rosig aus. Hohe Anforderungen an Hygienevorschriften stellt die gesamte Branche vor große Herausforderungen. Angst geht bei Kunden und Betreibern um.

Aus Angst sich im Fitnessstudio mit dem gefährlichen Virus zu infizieren besteht die Gefahr, dass viele Mitglieder in Zukunft Fitnesscenter meiden.

Dass diese Angst begründet ist und sich die Infektionsgefahr auch nicht durch ein neues vom größten Branchenverband DSSV erarbeitetes Sicherheits- und Hygienekonzept ausschließen lässt, unterstreichen direkt mehrere neue Forschungsergebnisse.

Aktuelle Studien belegen: Eine bislang unterschätzte Infektionsgefahr liegt buchstäblich in der Luft und verteilt sich durch frei umherschwebende Aerosole insbesondere auch im Fitnessstudio

Die vom DSSV empfohlenen Maßnahmen beinhalten

  • Distanz- und Abstandsregeln (1,5 Meter Abstand zwischen Personen und Geräten), physische Barrieren (Plexiglasscheiben)
  • Zugangsbeschränkungen
  • Häufigere Desinfektionsintervalle bei der Oberflächendesinfektion (alle 30 Minuten)

Unbeachtet hingegen bleibt neben der Vermeidung einer direkten Tröpfcheninfektion die wohl größte Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken: und zwar über die frei in der Raumluft schwebenden Aerosolwolken!

Beim Sprechen, Husten oder Niesen stoßen wir nicht nur große, sichtbare Tröpfchen in einer Art „Virus-Sprühregen“ in den Raum aus (Stichwort feuchte Aussprache), sondern in viel größerem Ausmaß auch winzige Partikel, sogenannte Aerosole. Diese Schwebeteilchen sind nur einen tausendstel Millimeter groß, für das bloße Auge unsichtbar und bei kranken Menschen haften Bakterien oder Viren an diesen Partikeln. Noch größer wird dieser Aerosolausstoß bei körperlicher Belastung mit intensivierter Atmung im Studio oder voll belegten Fitnesskurs.

Zunehmend setzt sich in der Wissenschaft die Erkenntnis durch, dass sich das Coronavirus nur deshalb so schnell ausbreiten konnte, weil es sich insbesondere über die Luft verbreitet – so wie es bereits für andere Erreger wie Influenza, Tuberkulose und das SARS-Cov-1-Virus belegt ist. So berichtet das Robert Koch-Institut im „SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019“ (Stand 30.04.2020):

„Aerosole (Tröpfchenkerne, kleiner als 5 Mikrometer): In einer Studie mit experimentell erzeugten und mit SARS-CoV-2-Viren angereicherten Aerosolen waren vermehrungsfähige Viren bis zu drei Stunden nachweisbar (3).“

Eine weitere Studie bestätigt diese Erkenntnis! Wissenschaftler der Aalto-Universität, das Finnische Meteorologische Institut, das Technische Forschungszentrum VTT in Finnland sowie die Universität Helsinki haben ein 3D-Modell erstellt, das die Auswirkungen des ungeschützten Hustens auf die Umgebung in einem Supermarkt zeigt.

„Ungeschützt ausgehustete Krankheitserreger verbreiten sich innerhalb weniger Sekunden über mehrere Meter hinweg und schweben noch lange Zeit hoch infektiös in der Raumluft.“

Die Rahmenbedingungen und Erkenntnisse dieser wissenschaftlichen Studien lassen sich nahezu 1:1 auf Fitnessstudios übertragen

Die räumlichen Bedingungen von Supermärkten und Fitnessparks sind oftmals identisch: möblierte Flächen, viele Personen auf engstem Raum und eine installierte Klimaanlage. Atmet oder hustet gar hier ein infizierter Sportler Krankheitserreger in den Raum, erhöht sich die Ansteckungsgefahr über mehrere Stunden für alle anderen Trainierenden im Raum drastisch, da sich die virenbelasteten Aerosole im Raum verteilen. Auch wenn die infizierte Person den Raum bereits längst verlassen hat, schweben die infektiösen Aerosolwolken noch über Stunden frei im Raum. Infektionen anderer Personen sind vorprogrammiert.

Auch Trotec hat die Verbreitung und Verweildauer krank machender Keime in der Raumluft simuliert

Die von Trotec auf Basis der finnischen Studien erstellte 3D-Simulation verdeutlicht die lang anhaltende Infektiosität nur eines Husters im Fitnessstudio und zeigt eindringlich, wie notwendig und schützend eine zusätzliche Hochfrequenz-Luftfilterung in Fitness-Studios ist.

Sport und Fitness gehören für viele Menschen zum Alltag und zum Lifestyle. Sportbegeisterte Menschen müssen nicht erst davon überzeugt werden, Sport zu treiben. Vielmehr sollten Studio-Betreiber wirksame Schutzmaßnahmen umsetzen, um den „Noch-Mitgliedern“ die Angst vor einer Ansteckung zu nehmen und für „Neukunden“ ein maximal sicheres Trainingsumfeld zu schaffen. Virengefilterte Trainingsluft ist auch ein wirksames Marketing-Argument für jedes Studio.

Trotec unterstützt die Studios und ergänzt das vorhandene Sicherheits- und Hygienekonzept um einen zusätzlichen Schutz vor virenbelasteten Aerosolen in der Luft

Bund und Länder fordern zu Recht ein der aktuellen Situation angepasstes Sicherheits- und Hygienekonzept, damit Studios und Fitnessanlagen ihren Betrieb wiederaufnehmen können. Ergänzend zu den Branchenverbänden erarbeiteten Maßnahmen, stellt der von Trotec eigens für den Einsatz in Fitnessstudios entwickelte Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ sicher, dass auch den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und somit den Infektionsgefahren über luftgetragene Aerosole Rechnung getragen wird.

Trotec-Hochleistungs-Luftreiniger mit einem speziellen H14-HEPA-Schwebstofffilter senken das Infektionsrisiko in Studios und filtern bis zu 99,995 % der krank machenden Viren und Bakterien aus der Raumluft

Der fachlich korrekte Einsatz eines Trotec-Luftreinigers TAC V+ mit H14-Schwebstofffilter senkt signifikant das Infektionsrisiko, sich mit einem Krankheitserreger wie dem SARS-CoV-2 über die Raumluft in Fitnessstudios, Indoor-Sportparks und vergleichbaren Sport- und Freizeiteinrichtungen anzustecken. Insbesondere an den typischen Knotenpunkten wie Fitnesstheke, Umkleidekabinen und Kursräumen kann so die Belastung der Raumluft mit infektiösen Aerosolwolken signifikant minimiert werden. Das Ansteckungsrisiko in diesen Zonen wird erheblich reduziert und selbst Bereiche wie Umkleiden, Bistro oder Aufenthaltsbereiche können genutzt werden.

Auch die ca. 11 Millionen sportbegeisterten Mitglieder werden diese Maßnahmen schätzen! Da es sich beim Coronavirus aus Sicht der Mitglieder um einen „unsichtbaren Feind“ handelt, dem man nicht aus dem Weg gehen kann und der einen jederzeit ohne Vorwarnung durch ein Husten im Kursraum im wahrsten Sinne des Wortes „einnebelt“, ist die Investition in eine effektive Luftreinigung auch eine Investition in die Mitgliedertreue. Die Kunden trainieren in sicheren Gewissheit, dass die Raum- und Atemluft optimal gefiltert und so die Ansteckungsgefahr durch „Spontan-Nieser“ oder „Spontan-Huster“ vergleichsweise gering ist.

Trotec-Hochleistungs-Luftreiniger wie der TAC V+ reduzieren die Verweildauer und Intensität von Aerosol- und Schwebstoffwolken in geschlossenen Räumen und bieten Kunden, Gästen und Mitarbeitern einen Aufenthalt mit stark reduziertem Infektionsrisiko

Der Zonen-Luftreiniger TAC V+ ist eine innovative Lösung zur Etablierung viren- und schadstoffarmer Arbeits- und Aufenthaltsbereiche, wo immer diese benötigt werden: am Kundenempfang, im Callcenter, in Coworking Spaces oder im Großraumbüro mit vielen kleinteiligen Arbeitsbereichen ohne Zwischen- und Trennwände, aber auch in Restaurants, Kantinen, Nagel- und Kosmetikstudios, Friseursalons, Arztpraxen, Büchereien und Fitnessstudios.

Überall dort, wo der mobile Luftreiniger TAC V+ platziert wird, schafft er saubere und mit virengefilterter Reinluft durchspülte „Clean-Air-Zones“. In diesen Zonen bleibt die Umgebungsluft weitgehend frei von luftgetragenen Keimen und Viren, denn der TAC V+ ermöglicht die großvolumige Ansaugung belasteter Raumluft mit effektiver H14-HEPA-Filterung und eine flexibel einstellbare Durchspülung der Zone mit virenfreier Reinluft – frei von Aerosolpartikeln.

„Plug & Play“ aufstellbar, „Plug & Play“ einsetzbar sorgt er „Plug & Play“ überall dort für mehr Sicherheit, wo sie benötigt wird. Ohne Installation, ohne komplizierten Anschluss. Einfach einstecken und damit sofort für mehr Hygiene, für mehr Sicherheit für Kunden, Gäste und Mitarbeiter sorgen.

Der Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ reinigt permanent und wartungsfrei die Raumluft, ohne den Arbeitsablauf durch aufwendige Hygienemaßnahmen oder Installationsaufwand zu stören

Damit Sie und Ihre Mitarbeiter sich auf das Wesentliche konzentrieren können, verfügt der TAC V+ über eine thermische Selbstregenerationsfunktion des HEPA-Spezialfilters zur automatischen Inaktivierung der im Filter abgeschiedenen Viren. Der Filter dekontaminiert sich vollautomatisch zu 100 % – beispielsweise über Nacht bzw. außerhalb der Arbeitszeiten, um tagsüber zuverlässig vor krank machenden Keimen und Viren in der Raumluft zu schützen! Weltweit einzigartig und nur bei Trotec erhältlich!

Dank seiner weltweit einmaligen Kombination aus Filter- und Dekontaminationstechnik reduziert der TAC V+ auf sichere Weise ein luftgetragenes Ansteckungsrisiko in allen Bereichen mit hohem Publikumsverkehr

Mehr kann man nicht und weniger sollte man nicht für den Schutz tun:

  • Einhaltung der Hygiene-Vorschriften
  • Abstandsregeln
  • Trennwände
  • Masken
  • Effektive Hochleistungs-H14-Luftreinigung

Gut zu wissen: Luftreiniger ist nicht gleich Luftreiniger

Die Luftleistung von Luftreinigern wird in der Werbung immer als „frei ausblasend“ bzw. mit „maximaler Luftleistung“ angegeben. Was in der Praxis jedoch häufig lediglich die maximale Luftleistung nur des Ventilators – ohne jeden Filter – umschreibt. Dies ist für den Anwender irreführend, denn der geht von einer Luftleistung inklusive Filterung aus. Die „echte“ Luftleistung bei eingesetztem Filter sieht dann hingegen ganz anders aus. In der Regel werden bereits bei einem H13-Schwebstofffilter aus 500 m³/Stunde maximaler Luftleistung nur noch 150 m³/Stunde. Bei einem H14-Hochleistungs-Virenfilter bleiben aufgrund der extremen Filterleistung sogar weniger als 120 m³/Stunde an gefilterter Reinluft übrig. Diese Leistung reicht dann gerade mal für einen Raum von theoretisch 4 bis 5 Quadratmetern!

In Großraumbüros, Kantinen, Ladenlokalen, Fitnessstudios oder vergleichbaren „Workspaces“, in denen viele Menschen auf engem Raum arbeiten oder sich aufhalten, genügt es deshalb nicht, irgendeinen Luftreiniger mit ein paar Hundert Kubikmetern Reinluftleistung sowie einen x-beliebigen Filter aufzustellen. Um einen gewissen Schutz vor spontan auftretenden, infektiösen Aerosolwolken zu bieten, bedarf es unbedingt spezieller Hochleistungs-Luftreiniger, die mit einem H14-Viren-HEPA-Filter ausgestattet sind und mit solch einer hohen Filterklasse immer noch eine Ausgangs-Luftleistung von mindestens 1.500 bis 3.000 m³/Stunde gewährleisten.

Hierauf sollten Sie bei der Dimensionierung unbedingt achten!

Wissenswertes zum H14-HEPA-Hochleistungsfilter mit einem Durchlassgrad ≤ 0,005 %

Die speziell von Trotec für den TAC V+ und den TES 200 entwickelten Heat-Resistant-H14-Filter überzeugen durch ihre erstklassige Filtereffizienz und ihre innovative Leistungscharakteristik. Mit einem Durchlassgrad von nur 0,005 % und einem Abscheidegrad von 99,995 % bieten sie eine im Vergleich zu H13-Filtern 10-fach höhere Abscheidung.

Nur der Trotec-H14-Heat-Resistant-Filter eignet sich zur thermischen Dekontamination der Viren im Filter

Dank dieser erstklassigen Eigenschaft werden die H14-Hochleistungsfilter selbst in Operationssälen zur Reinluftherstellung sowie in vergleichbar hygienesensiblen Bereichen eingesetzt. Beste Voraussetzungen also, um auch die Raum- und Atemluft am Arbeitsplatz in Zeiten grassierender Epidemien keim- und virenfrei zu halten.

Alle von Trotec angebotenen H14-Hochleistungsfilter genügen den höchsten Qualitätsanforderungen, die bei einer Bakterien- und Virenfilterung obligatorisch sind:

  • Jeder H14-Hochleistungsfilter wird individuell geprüft und mit einer eigenen Seriennummer versehen.
  • Das Prüfprotokoll liegt jedem H14-Filter in zweifacher Ausfertigung als Zertifikat bei.
  • Das Original-Prüfzertifikat kann in den Unterlagen abgelegt und die Kopie bedarfsweise am Luftreinigungsgerät befestigt werden.
  • H14-HEPA-Hochleistungsfilter sind nach EN 1822 und EN 60335-2-69 geprüft.

Trotec hat für nahezu jede Anwendung im Arbeitsschutz spezielle Hochleistungs-Luftreiniger entwickelt

Neben dem Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ erhalten Sie bei Trotec weitere Luftreiniger wie den TES 200 oder den TAC 6500. Wir liefern Ihnen bedarfsweise frei stehende Luftreinigungslösungen, aber ebenso Luftreiniger, um sie in Ihre bestehende Raumluftanlage einzubinden!

Welches Gerät für Ihre Anwendung optimal ist, erörtern unsere Fachberater gerne mit Ihnen gemeinsam in einem persönlichen Gespräch.

Gerätekauf: Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns, per E-Mail an info@trotec.de, per Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter der Nummer +49 2452 962-400.

Gerätemiete: Wenden Sie sich bitte direkt an unser Mietcenter TKL – per E-Mail an info@tkl-rent.net, per Kontaktformular oder unter der Rufnummer +49 2452 962-160.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*