Umfrage: Deutsche haben im Herbst Angst vor einer Corona-Infektion in geschlossenen Räumen

Der Sommer geht, die Sorge vor einer Ansteckung in geschlossenen Räumen bleibt. Und wird mit Blick auf den nahenden Herbst größer. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey zum Thema „Corona-Schutz im Herbst“ im Auftrag von Trotec: Die Mehrheit der Deutschen hat Angst, sich in geschlossenen Räumen mit dem SARS-CoV-2-Virus zu infizieren. Besonders hoch schätzen die meisten der 5.000 Befragten das Risiko in Bars und Restaurants (63,4 Prozent) ein, gefolgt von Fitnessstudios, Sporthallen und Yoga-Studios (50 Prozent).

Die Umfrageteilnehmer bestätigen, was führende Virologen immer wieder betonen: Das Risiko einer Covid-19-Infektion ist in Innenräumen besonders hoch. Dabei gibt es technische Lösungen, um im Herbst und Winter die Gefahr eines weiteren Anstiegs an Corona-Ausbrüchen sowie die Gefahr eines neuen Lockdowns zu minimieren. Beispielsweise den Hochleistungsluftreiniger TAC V+ von Trotec.

Wirkungsvoller Corona-Schutz in Innenräumen: AHA plus Luft reinigen

Abstand, Hygiene und Alltagsmasken (AHA) schützen zwar vor einer direkten Infektion durch Husten oder Niesen, nicht aber vor der Ansteckung durch virenbehaftete Aerosole, die schon beim Atmen und Sprechen in die Luft gelangen und stundenlang in der Luft schweben. Rund 80 Prozent der Corona-Infektionen gehen laut Dr. Thomas Voshaar, Berater von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, auf die unsichtbare Gefahr der Aerosole zurück. So wird die Qualität der Luft im Kampf gegen Corona zum Schlüsselfaktor: Immer mehr Experten ergänzen die bekannte AHA-Formel heute um ein L für Lüften oder Luft reinigen – bei Trotec zum Beispiel mit dem Hashtag #LAHA.

Luftreiniger gegen Aerosole

Um die Luft zu reinigen, hilft häufiges Stoßlüften – das ist aber im Winter keine sinnvolle Alternative, wenn Restaurantgäste, Tagungsteilnehmende, Fitnesskunden oder Schulkinder nicht frieren sollen. Die sicherste Lösung für wirkungsvollen Infektionsschutz in Innenräumen sind geeignete Luftreiniger mit H14-HEPA-Filtern (zertifiziert nach DIN EN 1822).

Nur diese Geräte sind in der Lage, mikroskopisch kleine, virenbelastete Aerosole sicher aus der Raumluft zu filtern und die Räume mit sauberer, virengefilterter Reinluft zu versorgen. Das bestätigt auch Professor Dr. Christian Kähler, Leiter des Instituts für Strömungsforschung und Aerodynamik an der Universität der Bundeswehr München, der verschiedene Geräte getestet hat, darunter den mobilen Hochleistungsluftreiniger TAC V+ von Trotec.

Ein sichereres Gefühl – auch in Innenräumen

Beim Thema Luftreinigung herrscht allerdings noch Aufklärungsbedarf. Nicht alle Möglichkeiten des Infektionsschutzes in Innenräumen sind der breiten Bevölkerung bekannt. Etwa zwei Drittel der Teilnehmer der Civey-Umfrage setzen auf Maßnahmen wie die Beachtung der AHA-Regel (65,8 Prozent) und regelmäßiges Stoßlüften (59 Prozent). Nur jeder Vierte (26,9 Prozent) denkt, dass Raumluftfilter guten Schutz bieten. Befragte, die diese technische Lösung jedoch kennen, setzen großes Vertrauen darauf: 56,1 Prozent der Teilnehmer erklären, sich in einem Raum mit einem zertifizierten Hochleistungsluftreiniger sicher vor einer Ansteckung mit Corona-Viren zu fühlen.

Wissenschaftlich gesicherte Tests und Zertifizierungen sind die Grundlage dafür, dass Menschen der Wirksamkeit technischer Lösungen vertrauen und sich geschützt und sicher fühlen. Beides liegt für den Hochleistungsluftreinger TAC V+ vor, bei anderen technischen Lösungen fehlt oftmals eine Bestätigung der Wirksamkeit und bei einigen Geräten besteht gar der Verdacht, dass die eingesetzte Technik die Raumluftqualität sogar noch verschlechtern kann.

Umweltbundesamt warnt von Luftreinigung mittels Ozon und Ionisation

Die Innenraumlufthygiene-Kommission des Umweltbundesamtes warnt im Bundesgesundheitsblatt 2015 – 58:1992 ausdrücklich vor dem Einsatz von „Luftreinigern, die eine Entfernung oder chemische „Umwandlung“ in harmlose Stoffe (Wasser, Kohlendioxid) von gasförmigen organischen Verbindungen, Geruchsstoffen und Bioaerosolen versprechen“, solange es keine standardisierten Prüfverfahren für diese sogenannten Entkeimungsgeräte gibt. Ebenso spricht sich die IRK ausdrücklich gegen den Einsatz von Geräten aus, die mittels „Luftsauerstoffaktivierung“ oder „Ionisierung“ die Luft zu reinigen versprechen. Der Einsatz derartiger Geräte, die zumeist als sogenannte Entkeimungsgeräte verkauft werden, kann bei einzelnen Verfahren zwar zu zeitlich begrenzten Reinigungsleistungen für einzelne Stoffe führen. Manche Luftreiniger setzen jedoch nicht vorhersagbare Sekundärverbindungen in die Raumluft frei, die derzeit nicht abschließend gesundheitlich bewertet werden können. Die Kommission rät daher vom Einsatz solcher Geräte ab, solange es keine anerkannten standardisierten Prüfverfahren zu deren Zulassung gibt und eine Gesundheitsgefährdung für die Raumnutzer nicht in allen Fällen ausgeschlossen werden kann.

Eine sichere Investition in Gesundheit und Produktivität

Der Hochleistungsluftreiniger TAC V+ ermöglicht eine sichere und unkomplizierte Rückkehr zur Normalität im täglichen Miteinander – trotz Corona. Aber auch bei den jährlich wiederkehrenden Grippewellen kann der Hochleistungsluftreiniger wirksam vor einer aerogenen Infektion mit Influenzaviren schützen. Die vergleichsweise geringen Investitionskosten werden durch die Vorteile eines maximalen Infektionsschutzes aufgehoben.

Erhältlich ist der mobile Hochleistungs-Luftreiniger TAC V+ in mehreren Farben und Ausstattungsvarianten zum Preis ab 4.286,20 € im Trotec-Shop sowie im stationären Trotec-Store in Heinsberg.

Besuchen Sie uns im Heinsberger Trotec-Store

Wenn Sie mehr über die neuartige Luftreinigungstechnik des TAC V+ erfahren möchten, besuchen Sie uns gerne in unserem Heinsberger Trotec-Store. Hier erleben Sie den Hochleistungsluftreiniger live im Einsatz und erfahren aus erster Hand, wie sich das Corona-Ansteckungsrisiko durch den Einsatz des Luftreinigers TAC V+ nahezu auf Null reduzieren lässt.

Für alle Fragen und Informationen steht Ihnen unser Luftreinigungs-Experte Herr Weingartz auch gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

 

Trotec STORE
Industriestraße 56
52525 Heinsberg

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9:00 – 18:00 Uhr | Samstag: 9:00 – 16:00 Uhr

Ihre Anfahrt zum Trotec STORE:
Der Trotec STORE befindet sich besonders verkehrsgünstig und gut erreichbar an der Kreuzung Karl-Arnold-Straße / B 221 / Industriestraße im Gewerbe- und Industriegebiet Heinsberg. Ausreichend Kundenparkplätze sind vorhanden.

 

Hier finden Sie weitere Info’s zum STORE: Zur Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*