Praxiswissen Luftreinigung – Unterschiede und Eignung von Luftreinigern und Luftwäschern

‚Da liegt was in der Luft!‘ Aktuell wie selten zuvor greift das geflügelte Wort die steigende Belastung der Gesundheit in der Luft auf. Schadstoffe wie Feinstaub und Schimmelsporen, Ruß und Rauch, Tierhaare und Bakterien nisten sich zunehmend auch zu Hause bei uns ein. Was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in unserer neuen siebenteiligen Serie ‚Praxiswissen Luftreinigung‘. Heute starten wir mit einem Vergleich von Luftreinigern und Luftwäschern: wo liegen die Unterschiede und Vorteile des jeweiligen Gerätetyps?

Obwohl es gravierende Unterschiede zwischen den Gerätetypen ‚Luftreiniger‘ und ‚Luftwäscher‘ gibt, wird die Bezeichnung ‚Luftreiniger‘ oft unterschiedslos für jedes Gerät genutzt, das die Luft von Staub, Allergenen und Schadstoffen befreit. Doch klassische Luftreiniger funktionieren nach anderen technischen Regeln als Luftwäscher. Sie arbeiten mit diversen Filtern, mit denen sie beispielsweise Pollen, Tierhaare und Pilzsporen aus der Luft entfernen. Hingegen funktionieren Luftwäscher zum Beispiel mit einem Wasserbad und rotierenden Scheiben, die das Wasser aufnehmen. Das Wasser bindet Schmutzpartikel und unangenehme Gerüche. Zugleich wird die Luft im Gerät mit Wasser angereichert und wieder in den Raum abgegeben.

Wann ist ein Luftreiniger die beste Wahl?

Luftreiniger empfehlen sich in der Regel, wenn man eine sehr saubere Luft erzielen möchte, denn die Geräte reinigen die Luft am effektivsten von vielen Partikeln. Dabei werden verschiedene technische Ansätze verfolgt: Mechanische Filter sind immer vorhanden, meist handelt es sich um HEPA- und Aktivkohlefilter, aber es können auch UV-Lampen oder Photokatalysatoren zum Einsatz kommen. Bei diesen Verfahren haben auch sehr kleine Schmutz- und Schadpartikel keine Chance. Ein Luftreiniger kann daher mit fast allen Schadstoffbelastungen gut umgehen und diese aus der Luft filtern. Entfernt werden Staub, Pollen, chemische Schadstoffe aus Lösungsmitteln und zum Teil auch Bakterien und Viren.

Für Menschen, die an Allergien oder Asthma leiden, ist ein Luftreiniger ein Hilfsmittel, das die Symptome deutlich lindern kann. Zahlreiche Allergene können damit aus der Luft beseitigt werden, sodass man deutlich weniger unter Husten, Schnupfen, tränenden Augen und Juckreiz leidet. Allergiker treffen mit einem hochwertigen Luftreiniger daher sicherlich immer eine gute Wahl. Neben den Anschaffungskosten sollten übrigens auch die Folgekosten, vor allem der notwendige Filteraustausch, einkalkuliert werden.

Wann ist ein Luftwäscher die beste Wahl?

Ein Luftwäscher reinigt die Luft ähnlich wie ein Regenschauer: Die Luft wird durch Wasserwalzen hindurch geleitet, damit sie mit der Flüssigkeit möglichst eng in Kontakt gerät. Am Wasserfilm bleiben die Staubteilchen hängen und werden herausgefiltert. Insbesondere grobe Verunreinigungen können so im Wasser zurückgehalten werden. Im Vergleich zu Luftreinigern haben Luftwäscher eine geringere Reinigungsleistung. Ein Luftwäscher kann erstens nicht so viele verschiedene Partikel aus der Luft filtern und benötigt außerdem mehr Zeit, um die Luft effektiv zu reinigen, als das bei einem Luftreiniger der Fall ist.

Dabei weist das Reinigungsprinzip einen positiven Nebeneffekt auf: Die Wassermoleküle gehen teilweise mit in die Luft über, wodurch die Luftfeuchtigkeit erhöht wird. Das ist auch der Grund, warum Luftwäscher nicht nur zu den Luftreinigern zählen, sondern auch zu den Luftbefeuchtern. Entsteht zum Beispiel im Winter durch das häufige Heizen eine sehr trockene Luft, können die Schleimhäute gereizt werden. Dann ist ein Luftwäscher die perfekte Lösung zur Luftreinigung, weil eben zusätzlich die Luftfeuchte erhöht wird. Luftwäscher sind im Vergleich zu Luftreinigern in der Regel eine günstigere Alternative. Ihr ausschließlicher Betrieb mit Wasser bedeutet, dass keine hohen Folgekosten kalkuliert werden müssen.

Luftreiniger und Luftwäscher von Trotec

Sie möchten ihre Raumluft gründlich reinigen und dabei Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikrometern sicher entfernen? Dann sollten Sie auf Luftreiniger vertrauen, die wie die AirgoClean-Luftreiniger von Trotec mit HEPA-Filtern in Kombination mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet sind. So ausgerüstet beseitigen diese neben Bakterien und Viren auch den gefährlichen Feinstaub. Darüber hinaus natürlich auch den deutlich gröberen Grob- und Hausstaub, Ruß, Schimmel, Pollen, Tierhaare, Zigarettenrauch und Milbenkot.

Sie wollen vor allem Pollen, Großstaub und Allergene aus der Luft beseitigen und legen Wert auf eine angenehm befeuchtete Luft? In diesem Fall sollten Sie auf einen typischen Luftwäscher setzen, wie etwa den AW 10 S von Trotec. Der Luftwäscher erzielt auch gegen Grob- und Hausstaub, Schimmel, Pollen, Tierhaare und Milbenkot eine gute Wirkung und leistet bei Allergien durch die zusätzliche Erhöhung der Luftfeuchte wertvolle Erleichterung.

Sie möchten das Beste aus zwei Welten, nämlich die Vorteile des Luftreinigers mit denjenigen des Luftwäschers verbinden? Dann empfehlen wir den Luftwäscher AW 20 S von Trotec. Das Kombigerät arbeitet mit aktivierbarem HEPA-Filter sowie einer separat zu- und abschaltbaren Luftbefeuchtungsfunktion.

Mehr Informationen zu den perfekten Raumklima-Lösungen von Trotec

Mit den Luftreinigern AirgoClean 10 E, AirgoClean 105 S und AirgoClean 205 S schaffen Sie im Büro oder zu Hause eine sichere und saubere Luftumgebung. Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert, sodass nur saubere und gesunde Luft an den Raum zurückgegeben wird. Und auch mit unseren Luftwäschern AW 10 S und AW 20 S holen Sie sich bequem gesunde Raumluft nach Hause. Einmal in Betrieb genommen, generieren die Luftwäscher direkt spürbar saubere, angenehm befeuchtete Luft.

Weitere umfassende Informationen zu unseren Luftreinigern und Luftwäschern erhalten Sie in unserem Trotec-Shop. Hier finden Sie für jede individuelle Anforderung exakt das passende Gerät. Natürlich informieren wir Sie auch gerne ausführlich persönlich und freuen uns auf Ihren Anruf unter +49 2452 962-444 oder unter info@trotec.de auf Ihre E-Mail-Anfrage.

Demnächst bei ‚Praxiswissen Luftreinigung‘…

1/7 Unterschiede und Eignung von Luftreinigern und Luftwäschern
2/7 Warum immer mehr Menschen am ‚Sick-Building-Syndrom‘ erkranken
3/7 Bei welchen Luftverschmutzungen Luftreiniger helfen
4/7 10 Profi-Tipps, wie Sie Ihre Raumluft verbessern
5/7 So einfach entfernen Sie Zigaretten-Geruch
6/7 Wie Sie Ihre Luftqualität messen und Schadstoffe mindern
7/7 Wo Sie Ihr Luftreinigungs-Gerät am besten platzieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*