Infektionsschutz-Lösung für den stationären Handel – Neuartige Aerosol-Schutzwände bieten kombinierten Ansteckungsschutz vor infektiösen Tröpfchen- und Aerosolen

Transparente Thekenaufsteller und Acryl-Schutzwände, sogenannte „Spuck- und Niesschutzwände“, prägen in der gegenwärtigen Pandemie das Bild des Einzelhandels. Ob Arztpraxis, Apotheke, Tankstelle, Bankschalter oder Supermarkt – überall dort, wo Menschen im Kundenverkehr aufeinandertreffen, sollen die durchsichtigen Scheiben Kunden und Verkaufspersonal vor einer Ansteckung mit dem Covid-19-Erreger schützen. Nicht selten vertrauen die Mitarbeiter sogar „nur“ auf den vermeintlichen Schutz dieser Trennwände, ohne sich zusätzlich mit einer partikelfiltrierenden Maske oder geeigneten Luftreinigern wie dem TAC Hochleistungsluftreiniger zu schützen. Lange Zeit geschah diese Maskenverweigerung sogar mit Rückendeckung der Politik: „Es kann eine erhebliche Beeinträchtigung bedeuten, acht Stunden am Tag eine Maske zu tragen.“, so die Begründung von Rose Gerdts-Schiffler, Sprecherin des Innenresorts Bremen.

Trügerische Sicherheit durch herkömmliche „Spuck- und Niesschutzwände“

Wissenschaftler und Experten kritisieren dies bereits seit längerer Zeit und warnen vor einer trügerischen Sicherheit. Die nach wie vor steigenden Infektionszahlen und die in Großbritannien entdeckte Coronavirus-Variante VUI 202012/01 bestätigen die Befürchtungen der Kritiker. Bis zu 70 Prozent ansteckender scheint die neue Corona-Mutation zu sein, die sich ebenso wie die bisher bekannte Coronavirus-Variante hauptsächlich über die Raumluft verbreitet. Es wird deutlich, dass die bisherigen Bemühungen und Lösungen nicht ausreichend sind, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Handelsübliche Acrylglaswände schützen zwar vor größeren Tröpfchen, die bei einer feuchten Aussprache, beim Husten oder Niesen freigesetzt werden. Nicht aber vor den winzig kleinen Aerosolpartikeln, die nach aktuellem Wissenstand als Hauptüberträger des SARS-CoV-2-Virus gelten.

Infektiöse Aerosole überwinden mühelos meterhohe Trennwände

Entscheidend für die Ansteckungsgefahr mit dem SARS-CoV-2-Virus ist die Dauer, wie lange virenbehaftete Aerosole in der Raumluft verbleiben. Im Gegensatz zur Luft im Freien, wo Aerosolegemische durch die Luftbewegung mit sauberer Frischluft verdünnt und verweht werden, bleibt die Aerosolkonzentration in unzureichend belüfteten Innenräumen fortwährend hoch. Ein Aerosol ist ein gasförmiges Gemisch, das bei erkrankten Personen Viren enthält. Diese winzig kleinen Schwebeteilchen werden in der Lunge produziert und vorwiegend beim Atmen wie auch beim Sprechen in den Raum freigesetzt. Während größere Tröpfchen aufgrund ihres Gewichts schnell zu Boden sinken oder von den Trennwänden abgefangen werden, steigen die leichten Aerosolteilchen aufgrund ihrer geringen Größe (ca. 0,1-0,3 µm) teils mehrere Meter auf und überwinden so auch mühelos vermeintlich sichere Trennwände.

Neue Erkenntnis der Wissenschaft: Trennwände mit umlaufender Aerosol-Schutzkante bieten einen hohen Schutz vor infektiösen Tröpfchen und schwebenden Aerosolen

Um im Einzelhandel aber ebenso in allen anderen Bereichen mit Kunden- und Patientenverkehr einen kombinierten Schutz vor Tröpfchen und Aerosolen zu ermöglichen, hat Trotec eine neuartige Acrylglas-Trennwand mit umlaufender Aerosol-Schutzkante entwickelt. Diese von der Universität der Bundeswehr München mittels modernster Lasertechnik überprüfte Trennwand reduziert im Gegensatz zu herkömmlichen Trennwänden nicht nur die Ansteckungsgefahr durch Tröpfchen, sondern ebenso das indirekte Ansteckungsrisiko durch eingeatmete Aerosolpartikel.

Funktionsprinzip der Trennwände mit Aerosol-Schutzkante

Die umlaufende Kante der Trotec-Schutzwand bewirkt, dass die beim Sprechen, Husten oder Niesen in Richtung Acrylglasplatte ausgestoßenen Aerosolpartikel an der Schutzwand umgelenkt werden und radial nach außen bis zur Kante strömen, wo sie erneut umgelenkt werden. Durch die Umlenkung an der Kante entsteht ein Wirbel, der die Aerosolpartikel in diesem Bereich einfängt. Auch ein thermischer Auftrieb wird durch die Schutzkante zuverlässig gestoppt. Die Personen vor und hinter der Schutzwand sind wesentlich besser vor der Einatmung nicht sichtbarer Aerosolpartikel geschützt.

Mehr Sicherheit im direkten Kundenkontakt

Für den stationären Handel mit unmittelbarem Kundenkontakt ist der optisch attraktive Thekenaufsatz mit Aerosol-Schutzkante eine wirksame Alternative zu den kantenlosen Hygienewänden. Sowohl das Personal hinter der Theke als auch die Personen davor sind besser vor einer direkten Infektion geschützt, als dies mit herkömmlichen Hustenschutzscheiben möglich ist. Eine Durchreiche ermöglicht den unkomplizierten Austausch von Waren, Geld oder Dokumenten – bei gleichzeitig hohem Schutz vor größeren Tröpfchen und kleineren Aerosolpartikeln.

Unkomplizierte Reinigung und Pflege

Auch hinsichtlich der notwendigen Reinigung und Desinfektion haben die Trotec-Schutzwände auf lange Sicht glasklare Vorteile. Während herkömmliche „Spuck- und Hygieneschutzwände“ durch den Einsatz von Reinigungsmitteln mit zunehmender Zeit blind und unansehnlich werden, können die aus hochwertigem RÖHM-Acrylglas gefertigten Trotec-Wände problemlos mit den üblichen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln gereinigt werden. Das rechnet sich, da so ein regelmäßiger Austausch der Scheiben entfällt.

Die Thekenaufsteller sind ab sofort in den nachfolgenden Größen im Trotec Online-Shop erhältlich. Wir liefern selbstverständlich auch zwischen den Feiertagen aus!

• Thekenaufsatz SMALL (H: 750 x B: 595 mm), 115,95 €
• Thekenaufsatz MEDIUM (H: 750 x B: 795 mm), 129,95 €
• Thekenaufsatz LARGE (H: 750 x B: 995 mm), 139,95 €

Sie haben noch Fragen zu unseren Schutzwänden mit umlaufender Aerosol-Schutzkante?

Unser Berater-Team informiert Sie gerne im Detail:
Telefon: +49 2452 962-730
info@trotec.de

Besuchen Sie auch unsere Corona-Informationsseite

Hier stellen wir Ihnen alle Infektionsschutz-Lösungen von Trotec vor, mit denen sich das direkte und indirekte Ansteckungsrisiko im Handel reduzieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*