Unwetter-Alarm – Trotec informiert: Trocknungsgeräte bei TKL mieten

Die heftigen Unwetter zum Wochenanfang mit mehr als 40 Litern Regen pro Quadratmeter haben besonders in Nordrhein-Westfalen  zu katastrophenähnlichen Zuständen geführt. Beispiel Wuppertal: „Die komplette Stadt steht unter Wasser“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Weil es bei Wasserschäden vor allem auf eine rasche Trocknung ankommt, sollte schnell und entschlossen zugepackt werden. Trotec bietet dazu über sein TKL-Mietcenter umfangreiches Trocknungsgerät – vom passenden Entfeuchter und Ventilator bis zum Heizgerät.

An diesem Mittwoch soll sich die Gewitteraktivität weiter in Richtung des Nordostens von Deutschland verlagern. Auch hier drohen neben drei Zentimeter dickem Hagel heftiger Starkregen von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit. Vereinzelt könnten sogar Regenmengen von mehr als 60 Litern in wenigen Stunden niedergehen, was je nach Gelände zu weiteren Überschwemmungen führt.

Doch in diesen wie in allen anderen Fällen von Wasserschäden gilt es, keine Zeit zu verlieren. Denn je länger die Trocknung dauert, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Folgeschäden entstehen. Wir haben daher fünf Ratschläge für den Fall der Fälle …

1. Verlieren Sie möglichst keine Zeit

Je schneller Sie reagieren, desto geringer der Schaden. Zwar müssen Sie bei vollgelaufenen Kellerräumen warten, bis der Wasserstand gefallen oder der Raum leergepumpt ist. Doch in den darüber liegenden Räumen sollten Sie sofort handeln: verdunstendes Wasser – das etwa aus dem Keller nach oben zieht – sorgt nämlich für eine außergewöhnlich hohe Luftfeuchtigkeit. Ihr erstes Ziel sollte daher die Reduzierung der extremen Luftfeuchtigkeit sein. Weil aufgrund des Hochwassers die Luftfeuchtigkeit der Außenluft über 80 Prozent beträgt, ist durch Lüften allein kein ausreichender Trocknungseffekt mehr zu erzielen. Eine wirksame Trocknung können Sie nur durch den schnellen und gezielten Einsatz von Kondenstrocknern bewirken.

2. Mieten Sie das passende Entfeuchtungsgerät

Kondens- oder Adsorptionstrockner sind einfach und schnell aufgestellt, entziehen der Raumluft den größten Teil der gebundenen Feuchtigkeit und reduzieren so die relative Luftfeuchtigkeit auf ein Normalniveau von etwa 40 bis 60 Prozent. Idealerweise nutzen Sie für jeden zu trocknenden Raum jeweils einen Trockner, den Sie am besten in der Mitte des Raumes platzieren. So wird die Bausubstanz sicher vor Schäden durch hohe Luftfeuchtigkeit geschützt. Wichtig: Die richtigen Geräte mit entsprechender Entfeuchtungsleistung entscheiden über den schnellen Trocknungserfolg.

Zur Auswahl des richtigen Luftentfeuchters aus den bewährten TTK- und TTR-Serien von Trotec beraten Sie unsere Spezialisten von TKL gerne umfassend. Bei TKL mieten Sie ganz bequem robuste, leistungsstarke Entfeuchtungsgeräte zum kleinen Preis, die Sie nach Gebrauch einfach zurückgeben. Wir kümmern uns dann um die Instandhaltung und die Reinigung der Geräte. Und falls nötig, können Sie für einen weiteren Einsatz ein sauberes und gewartetes Gerät wieder von TKL mieten:

Gerätetyp max. Raumgröße Mietpreis ab (inkl. MwSt.)
TTK 125 S 60 m² 49,98 € pro Woche
TTK 175 S 90 m² 58,31 € pro Woche
TTK 400 190 m² 74,97 € pro Woche
TTK 800 320 m² 99,96 € pro Woche
TTR 200 65 m² 66,64 € pro Woche
TTR 300 150 m² 91,63 € pro Woche
TTR 400 280 m² 108,29 € pro Woche

 

Versandkosten und Kaution

Die Versandkosten betragen pro Gerät und Tour jeweils ab 10 Euro, wobei der Versand die Lieferung und die Abholung zum vereinbarten Termin umfasst. Alternativ kann jedes Gerät in unserer Niederlassung in Heinsberg* selbst abgeholt und zurückgebracht werden. Bei Mietgeschäften wird eine Kaution in Höhe von rund 25 Prozent des Geräte-Neupreises einbehalten und nach Rückgabe mit dem Mietpreis verrechnet.

*Gilt ebenfalls für unsere Niederlassungen in Kufstein und Straßburg

3. Nutzen Sie zusätzlich die Axialventilatoren TTV 4500

Die Trocknungsleistung jedes Entfeuchters sollten Sie möglichst mit jeweils einem eigenen Ventilator zusätzlich unterstützen. Sie kennen vermutlich den Effekt vom Wäschetrocknen: Weht dabei ein trockenes Lüftchen, geht’s in der Regel noch mal so schnell. Auch bei der Trocknung von nassen Böden und Wänden hilft eine optimale Luftventilation, die Trocknungsdauer erheblich zu verkürzen, ja sogar zu halbieren. Hier gilt also ausnahmsweise mal die Regel: Viel hilft viel! Je schneller die Luft an der Wandoberfläche vorbei bewegt wird, desto schneller gibt das Bauteil die Feuchtigkeit an die Raumluft ab.

Hierzu eignen sich die Radialventilatoren TFV 10  und TFV 30  und auch unsere Axialventilatoren der TTV-Serie sind genau für diese Aufgabe konzipiert. Stellen Sie sie am besten so auf, dass sie die Luft von einer Raumecke aus diagonal durch die Raummitte bewegen. Bei ungünstigen Raumgeometrien oder großen Räumen sollte die Position des Ventilators alle zwei bis drei Tage verändert werden. Auch die Radial- und Axialventilatoren können zu günstigen Konditionen bei TKL gemietet werden.

4. Achten Sie auf die optimale Raumtemperatur

Die Raumtemperatur sollte während des Trocknungsprozesses in der Regel zwischen 15 °C und 25 °C betragen. Bei diesen Raumtemperaturen erzielen Sie den schnellsten Trocknungserfolg, denn je wärmer die Luft ist, umso mehr Wasser kann sie aufnehmen. Kein Problem bei den augenblicklichen Temperaturen, denken Sie jetzt? Doch nachts und in größeren Höhenlagen kann auch im Sommer schnell einmal die optimale Raumtemperatur unterschritten werden – wenn es also in den betroffenen Räumen kühler wird. Heizen Sie in diesen Fällen am besten zusätzlich mit Elektroheizern. In typischen Einfamilienhäusern mit Kellerflächen von ca. 60 bis 70 m² reichen Geräte mit einer Leistung von etwa 3 kW, wie zum Beispiel unser Elektroheizer TDS 20, meist vollkommen aus. Übrigens machen Temperaturen über 25 °C bei der Trocknung keinen Sinn, denn die erzeugte Wärme geht zum großen Teil durch die Außenwände einfach verloren und das Heizen kostet nur sehr viel Energie. Bei sehr hohen Temperaturen können sogar Schäden an der Bausubstanz entstehen.

5. Holen Sie sich professionelle Unterstützung

Steht das Wasser in Ihren Räumen, sollten Sie sich vergewissern, ob Sie die Trocknung wirklich in Eigenregie durchführen können oder vielleicht doch die Hilfe eines Fachbetriebs benötigen. Wenn Sie im betroffenen Bereich etwa einen schwimmenden Estrich vorfinden, bei dem unterhalb der Estrichplatte Dämmstoffe zur Wärme- oder Trittschalldämmung verbaut wurden oder eine Fußbodenheizung, dann sollten Sie zur Vermeidung weitreichender Folgeschäden unbedingt auf die Hilfe eines qualifizierten Wasserschaden-Sanierungsprofis vertrauen. Das gilt auch, wenn Hohlräume oder Dämmschichten durchfeuchtet sind.

Trotec und TKL – Ihre starken Partner bei der Wasserschaden-Sanierung

Unsere Fachberater unterstützen Sie dabei mit kompetenter Beratung zum professionell richtigen Equipment. Und das haben wir so gut wie immer für Sie auf Lager – zu den gewohnt günstigen Mietpreisen unseres Unternehmen TKL. Zur genauen Berechnung und zur Analyse der individuellen Bedarfssituation, auf Wunsch vor Ort, ermitteln unsere Fachberater gerne den spezifischen Gerätebedarf und erarbeiten eine maßgeschneiderte Projektlösung.

Rufen Sie uns einfach an unter +49 2452 962 160 – das TKL-Team freut sich darauf, Sie unterstützen zu dürfen. 

Unwetter-Alarm: Trotec informiert

Unser Blog informiert Sie zeitnah über folgende Themen:

01/8     Trocknungsgeräte bei TKL mieten

02/8     Trocknungszeiten effektiv verkürzen

03/8     Feuchtemessung nach Wasserschaden

04/8     Wann ist die Versicherung fällig?

05/8     Professionelle Sanierung von Wasserschäden

06/8     Estrichdämmschichten richtig trocknen

07/8     So werden Unrat und Gestank beseitigt

08/8     Erste Hilfe bei Schimmelbefall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*