Corona-Gefahr: Ist Fliegen sicherer als ein Zahnarztbesuch? Wir sind der Meinung eine Lösung zu dieser Frage zu haben: Maximaler Gesundheitsschutz für Zahnärzte und Patienten

Virologen und Zahnärztekammern sind sich einig: Sehr kleine infektiöse Partikel (sogenannte Aerosole mit einer Größe von ca. 0,3 – 0,4 μm) in der Raumluft sind eine der Hauptursachen für die schnelle Verbreitung des Coronavirus. In den Empfehlungen zum Umgang mit der Coronapandemie in den Schulen oder vergleichbaren Einrichtungen schreibt Prof. Dr. med. Dieter Köhler: „Die Coronaviren übertragen sich vorwiegend über die Atmung; Husten und Niesen ist im Gegensatz zu bakteriellen Infekten weniger bedeutend“. Weiterlesen

Corona-Gefahr: Ist Fliegen sicherer als ein Restaurantbesuch? Wir sind der Meinung eine Lösung zu dieser Frage zu haben: Die Tische müssen nicht leer bleiben!

Virologen und Wissenschaftler sind sich einig: Sogenannte Aerosole (winzig kleine Speicheltröpfchen) in der Raumluft sind eine der Hauptursachen für die schnelle Verbreitung des Coronavirus. Nur rund 10 Prozent der Corona-Infektionen erfolgen über den direkten Kontakt¹ oder über eine Schmierinfektion, sagt Deutschlands führender Virologe Christian Drosten, Institutsdirektor der Berliner Charité. Die Hälfte aller Infektionen ist auf die Einatmung infektiöser Aerosole zurückzuführen, die in geschlossenen Räumen unsichtbar in der Raumluft schweben. Aus diesem Grund werden Restaurants auch häufig als potentielle Hot-Spots verschrien, weil sich hier viele Menschen auf engstem Raum aufhalten. Vor einer Ansteckung schützen sollen Mindestabstände von bis zu 2 Metern oder leere Tische.

Weiterlesen