Welche Heiztechnik ist die richtige mich? Öl, Gas oder Elektro? Ein Vergleich gibt Antworten.

Welches Gerät sich für welchen Beheizungseinsatz am besten eignet ist nicht immer so leicht zu wissen bei der großen Auswahl an verschiedenen Geräten. Daher möchten wir Ihnen eine Überblick geben über die einzelnen Techniken und damit auch eine Orientierung, welche für Sie die beste Beheizungslösung ist. Hier geht es also um einen Ratgeber, indem wir Infrarot-Ölheizer, Gasheizer und Indirekt-Ölheizer mit Kamin plus die Elektroheizer und Infrarot-Heizstrahler im Schnellvergleich vorstellen!

Infrarot-Ölheizer

Infrarot-Ölheizer eignen sich optimal zum Einsatz in gut belüfteten Innenräumen, wobei die gesamte entwickelte Wärme tatsächlich als 100 % Leistung zur Verfügung steht. So lassen sich beispielsweise Maschinen oder Rohrleitungen enteisen, eingefrorene Heizungsanlagen energiesparend auftauen, Lackierarbeiten oder Wandanstriche trocknen und Arbeitsbereiche gezielt und völlig zugfrei beheizen. Die Infrarotstrahlen erwärmen dabei direkt die betreffenden Stellen und nicht die Umgebungsluft.

Wichtig zu wissen

  • Neben der Wärme geben Infrarot-Ölheizer auch Verbrennungsabgase direkt in den Raum ab. Sie sind deshalb für geschlossene Räume ohne gute Belüftung (Sauerstoffzufuhr) ungeeignet, falls sich darin Personen oder Tiere aufhalten.
  • Zudem erzeugen sie während der Verbrennung je Liter Brennstoff zusätzlich ca. 1,6 kg Wasserdampf und sind somit nicht zur Austrocknung der Bausubstanz geeignet!
  • In feuergefährdeten Räumen, in denen brennbare Stoffe gelagert werden, dürfen Infrarot-Ölheizer nicht verwendet werden.

Direkt-Gasheizer von 10 kW bis 30 kW

Gasheizer empfehlen sich für den Einsatz in gut belüfteten Innenräumen und in überdachten Außenbereichen, wobei die gesamte entwickelte Wärme tatsächlich als 100 % Leistung zur Verfügung steht. Wenn es um erschwingliche Sofort-Wärme für Baustelle, Werkstatt, Stall oder Gewächs­haus geht, dann führt am Gasheizgerät eigentlich kein Weg vorbei. Denn Gas ist als Energieträger günstig – und in Kombination mit den preiswerten Heizgebläsen der TGH-E-Serie eine der kostengünstigsten Lösungen zur effektiven Sofortbeheizung.

Wichtig zu wissen

  • Zusätzlich zur Wärme geben Gasheizgebläse auch Verbrennungsabgase direkt in den Raum ab. Sie sind deshalb für geschlossene Räume ohne gute Belüftung ungeeignet, falls sich darin Personen oder Tiere aufhalten.
  • Zudem wird während der Verbrennung ca. 1,6 kg Wasserdampf je Liter Brennstoff erzeugt. Direkte Gasheizgeräte sind somit nicht zur Bautrocknung geeignet. Beim Bautrocknungseinsatz von Gasheizgebläsen wäre der Bau also schlimmstenfalls feuchter als vorher!
  • Auch in feuergefährdeten Räumen, z. B. durch die Lagerung brennbarer Stoffe, dürfen Gasheizer nicht verwendet werden.

Indirekt-Ölheizer mit Kamin von 20 kW bis 375 kW

Um saubere, trockene Wärme zu gewinnen, ohne dass dabei Verbrennungsprodukte oder Wasserdampf in die Raumluft gelangen, ist der Einsatz von Indirekt-Heizern (mit Kamin) notwendig. Die Indirekt-Ölheizer der IDE-Serie sind ideal für Räume geeignet, bei denen nur eine beschränkte Belüftung möglich ist, die aber gleichwohl von Menschen und Tieren genutzt werden sollen. Ebenfalls eine gute Wahl sind sie bei der Beschleunigung der Bautrocknung sowie in Räumen, bei denen durch vorhandene brennbare Stoffe Feuergefahr besteht.

Wichtig zu wissen

  • Bei indirekten Ölheizern ist die zu erwärmende Luft vollständig von der Verbrennungskammer getrennt und kann entweder direkt oder über Schläuche in die entsprechenden Räume geleitet werden.
  • Die Verbrennungsabgase hingegen werden durch den Kamin ins Freie abgeführt. Dadurch liegt der Heizleistungs-Wirkungsgrad nicht, wie bei Direkt-Ölheizern, bei 100 %, sondern nur bei ca. 92 bis 95 %, da ein Teil der heißen Luft mit den Abgasen durch den Kamin verloren geht.
  • Indirekt-Heizer sind daher ideal für Räume, in denen sich Personen oder Tiere aufhalten und nur eine beschränkte Belüftung möglich ist.

Direkt-Ölheizer ohne Kamin von 20 kW bis 100 kW

Direkt-Ölheizer eignen sich optimal zum Einsatz im Freien, zum Heizen von Außenbaustellen, landwirtschaftlichen Bereichen oder in gut belüfteten Innenräumen, denn sie stellen die gesamte entwickelte Wärme zur Verfügung. Deshalb haben Direkt-Heizer auch keinen Kamin. Man spricht bei diesem Prozess daher auch von einer 100-%-Leistung, da die Heizkraft einen Wirkungsgrad von 100 % hat.

Wichtig zu wissen

  • In einem direkt geheizten System sorgt das Gebläse, das die aufgeheizte Luft ausbläst, auch für die Verbrennungsluft.
  • Zuerst wird Brennstoff in der Brennkammer zerstäubt, entzündet und verbrannt. Anschließend werden die heißen Gase in einer genauen Dosierung mit dem Hauptluftstrom des Gebläses vermischt
  • Neben der Wärme geben Direkt-Heizer also auch Verbrennungsabgase direkt in den Raum ab. Sie sind deshalb für geschlossene Räume ohne gute Belüftung ungeeignet, falls sich darin Menschen oder Tiere aufhalten sollten.
  • Weil bei der Verbrennung zudem viel Feuchtigkeit freigesetzt wird, sollten Direkt-Heizer niemals zur Bautrocknung eingesetzt werden.

Elektroheizer (2 kW bis 120 kW) und Infrarot-Heizstrahler (1200 Watt bis 3.000 Watt)
Elektro-Warmluftgebläse und Infrarot-Heizstrahler empfehlen sich als sichere, schnelle und bequeme Beheizungslösung. Man benötigt lediglich einen entsprechenden Stromanschluss und es entsteht kein zusätzlicher Handlingaufwand wie bei Öl- oder Gasheizern. Sie bieten, genauso wie direkte Öl- oder Gasheizgebläse, einen Wirkungsgrad von 100 % Heizleistung.

Wichtig zu wissen

  • Bei der Beheizung entstehen weder Verbrennungsabgase noch Wasserdampf und es wird kein Sauerstoff verbraucht. Der Einsatz in Räumen mit Menschen oder Tieren ist daher kein Problem.
  • Elektroheizer werden häufig bei Bauprojekten, in Partyzelten, Lagern und Werkstätten, auf Schiffen, in Schaltstationen, Viehställen, Garagen und in provisorischen Unterkünften eingesetzt. Elektro-Wärmegebläse eignen sich darüber hinaus zur Unterstützung von Entfeuchtern bei der Bautrocknung, da sie kein Kondensat (Wasserdampf) freigeben. Bei den Infrarot-Heizern empfehlen sich IR-Heizplatten für die Bautrocknung.
  • Elektroheizer haben, je nach Stromtarif, in der Regel höhere Betriebskosten je kW Heizleistung als öl- oder gasbetriebene Heizgeräte.

All you can heat by Trotec

Egal welche Heiztechnik für Sie die richtige ist, für haben für jeden Einsatzzweck und jeden Leistungsbedarf das richtige Gerät im Programm und das zu unschlagbaren Preisen.
Gleich stöbern bei uns im Online-Shop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*