So schützen Sie sich beim Renovieren vor allergieauslösenden Stoffen

Wer sich eine kleine oder größere Renovierung vorgenommen hat, der findet in uns einen starken Partner an seiner Seite. Mit vielen guten Tipps und entsprechendem Know-how, vor allem aber mit unserem Markenqualität-Werkzeug, den praxisoptimierten PowerTools von Trotec, unterstützen wir Sie gerne bei jedem Ihrer Projekte nach Kräften. Gleich zum Start möchten wir Sie deshalb auf das unterschätzte Risiko von allergieauslösenden Stoffen hinweisen, die bei Renovierungsarbeiten freigesetzt werden können. Mit unseren Tipps schützen Sie sich vor unerwünschten Folgen – damit Ihre Renovierung gleich von Anfang an gelingt.

Weil manche Substanzen nicht nur Allergien auslösen, sondern auch gesundheitsschädlich sind, sollten sich sowohl Allergiker als auch generell jeder Heim- und Handwerker bei Renovierungsarbeiten schützen. Am besten Sie besorgen deshalb die unten vorgestellten Schutzmaterialien und Lösungen als erstes, bevor Sie zum Hammer greifen. Und ganz wichtig: Besondere Risiken für die Gesundheit bis hin zu einer unkalkulierbaren Krebsgefahr treten beim Renovieren von Schimmel- und Asbest-belasteten Objekten auf. Aus diesem Grund sollten Sie die Schimmel- oder Asbestsanierung unbedingt einer Spezialfirma überlassen.

Tipp 1: Notwendige Vorarbeiten

Oft soll nur ein Zimmer renoviert werden, währenddessen die restlichen Räume weiterhin bewohnt werden sollen. Sorgen Sie dafür, dass kein Staub in diese Räume gelangt. Hängen Sie beispielsweise ganz einfach feuchte Laken in die Türöffnungen oder kleben Sie die Öffnung mit Folie ab und lassen nur einen kleinen Spalt zum Hindurchgehen. Die Türspalte riegeln Sie mit Decken ab. Um zu vermeiden, dass freiwerdende Substanzen ins Schlafzimmer gelangen, sollten Sie eine weitere Folie vor die Schlafzimmertür spannen.

Tipp 2: Notwendige Investitionen

Nimmt Ihre Renovierung in einem Raum größere Ausmaße an, mit einem entsprechenden Output an gefährlichem Feinstaub und Co., sollten Sie den Einsatz eines professionellen Luftreinigers aus der AirgoClean®-Serie von Trotec in Erwägung ziehen. Das gilt natürlich umso mehr, wenn Sie auf freigesetzte Stoffe allergisch reagieren. Wir empfehlen beispielsweise den Luftreiniger AirgoClean® 250 E für Räume bis zu 88 m²/220 m³. Ihr Vorteil bei dieser Anschaffung: Der Luftreiniger AirgoClean® 250 E überwacht und reinigt die Luft vollautomatisch – und eignet sich auch nach dem Ende der Renovierung ideal für zu Hause und Büro.

Damit schützen Sie sich und Ihr Umfeld mit HEPA-gefilterter Reinluft, die zu 99,97 % frei von schädlichen Schweb- und Schadstoffen ist. Ganz vollautomatisch dank modernster Luftqualitätssensoren. Denn die „Air-Quality-Sensoren“ des AirgoClean® 250 E messen fortlaufend die Luftqualität und Feinstaubbelastung, um die Luft mit einer intelligent gesteuerten Leistung zu reinigen.

Tipp 3: Entfernen von alten Tapeten

Ganz besonders heikel gerade für Allergiker ist die Entfernung alter Tapeten und Fußbodenbeläge. Hierbei gelangen schädliche Substanzen in die Atemluft und in Kontakt mit der Haut. Sie sollten Tapeten deshalb vor dem Entfernen gründlich mit Wasser einweichen, damit Sie diese leichter von den Wänden abziehen können und weniger Staub in die Atemluft gelangt. Weil man Schimmelsporen auf Tapeten nicht mit bloßem Auge sieht, ist es gerade für Menschen mit Allergien zwingend ratsam, bei solchen Arbeiten Mund-Nasen-Masken mit einer Filterleistung von 99,5 % zu tragen, die vor diesen Substanzen schützen. Menschen mit Kontaktallergien tragen am besten zudem einen Schutzanzug, damit der Staub sich nicht auf der Haut absetzen kann.

Tipp 4: Entfernen von alten Farben

Auch beim Entfernen der eigentlich als harmlos geltenden Dispersionsfarbe empfehlen wir Ihnen das Tragen eines Atemschutzfilters. Denn in Dispersionsfarben sind oft Substanzen wie Isothiazolinone als Konservierungsstoff beigemischt, die ebenfalls nicht eingeatmet werden sollten. Möchten Sie Lacke durch Abschleifen von Möbeln entfernen, sollten Sie dies möglichst im Freien tun. Von Hölzern im Innenbereich können Sie Lacke auch durch Abzieher wie etwa einem Messer entfernen, ohne dass die Staubbelastung der Luft zu groß wird. Doch sollten Sie auch bei diesen Arbeiten stets Atemschutzmasken tragen. Und falls Sie beabsichtigen, Hölzer abzubeizen, müssen Sie zusätzlich eine Schutzbrille sowie Schutzkleidung und Handschuhe tragen, denn die Abbeizlösung könnte Augen und Haut verätzen.

Tipp 5: Entfernen von alten Fußbodenbelägen

Auch beim Entfernen von alten Fußbodenbelägen sollten Sie tunlichst Schutzkleidung und Atemmasken anlegen. Saugen Sie Ihre Teppiche ab und feuchten Sie diese vor dem Herausreißen an, so verhindern Sie, dass Staub in die Atemluft gelangt. Allergiker sollten daran denken, unbedingt die Klebereste vom Fußboden ebenfalls zu entfernen. Die abgelösten Tapeten, Farb-, Klebstoff- und Teppichreste entfernen Sie am besten sofort aus den Räumen, sonst geben diese weiter ihre allergieauslösenden Stoffe in die Umgebungsluft ab. Wenn Sie den Fußboden abschleifen, verwenden Sie unbedingt eine Schleifmaschine mit Staubauffangbeutel.

Tipp 6: Die richtige Auswahl neuer Farben, Tapeten und Fußbodenbeläge

Bei der Wahl der verwendeten neuen Farben, Tapeten und Fußbodenbeläge müssen Allergiker besonders auf gesundheitlich unbedenkliche Materialien achten. So sollten diese etwa keine Lösungsmittel oder Harze enthalten. Doch auch weitgehend naturbelassene oder ökologisch unbedenkliche Farben und andere Materialien enthalten unter Umständen Substanzen, die Allergien hervorrufen oder verstärken können. Produkte mit dem Umweltzeichen der „Blaue Engel“ sind in der Regel gesundheitsfreundlicher. Oder Sie vertrauen bei der Auswahl von Farben und Tapeten auf das TÜV-Siegel „Für Allergiker geeignet“.

Besser geeignet als Tapeten, die Kunststoffe oder Konservierungsmittel enthalten, sind für Allergiker die Raufaser- und einfache Papiertapeten. Nach dem Anbringen von Tapeten oder dem Streichen von Wänden müssen Sie das Zimmer gut heizen, damit Tapeten und Farben durchtrocknen. Anschließend den Raum gut lüften, damit die Chemikalien und Gerüche ausdünsten können.

Auch die Auswahl eines geeigneten Fußbodenbelags sollten Allergiker sorgfältig bedenken. Für Hausstauballergiker sind glatte, abwischbare Fußböden nur dann empfehlenswert, wenn diese spätestens alle zwei Tage feucht gewischt werden. Allergiker, die Teppiche bevorzugen, sollten sich vor dem Kauf vergewissern, dass diese nicht mit einem Mottenschutzmittel oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen behandelt wurden.

Tipp 7: Die richtige Auswahl neuer Möbel

Achten Sie beim Anschaffen von neuen Möbeln darauf, dass diese in den Spanplatten keine gesundheitsschädlichen Stoffe wie etwa Formaldehyd enthalten. Sie erkennen mittels eines „Schnuppertests“ Formaldehyd leicht an seinem stechenden Geruch. Dann lassen Sie besser von einem solchen Kauf die Finger, denn die Chemikalie reizt nicht nur die Atemwege, sie ist auch krebserregend.

Extra-Tipp: Informieren Sie sich über die Komfort-Luftreiniger der AirgoClean®-Serie

Wer trotz einer Allergie seine Wohnung selbst renovieren will, oder ganz einfach auf Nummer sicher gehen will, sollte einen professionellen Luftreiniger einsetzen. Die modernen Luftreiniger der AirgoClean® Serie befreien die Luft in Arbeits-, Wohn- und Schlafräumen hocheffizient und vollautomatisch vom schädlichen Mix aus Renovierungs- und Hausstaub, Pollen, Allergenen und Tierhaaren.

Informieren Sie sich umfassend zu allen Vorteilen, die Ihnen unsere Komfort-Luftreiniger der AirgoClean®-Serie bieten: AirgoClean® 10 E, AirgoClean® 11 E, AirgoClean® 15 E, AirgoClean® 100 E, AirgoClean® 110 E, AirgoClean® 150 E, AirgoClean® 170 E, AirgoClean® 200 E, AirgoClean® 250 E, AirgoClean® 350 E und AirgoClean® One – jetzt im Trotec-Shop!

Für Fragen zum Thema sprechen Sie uns gerne an unter +49 2452 962 400.

Tipps zur Renovierung – wir informieren Sie zeitnah über folgende Themen:

1/9 Renovieren: Schutz vor allergieauslösenden Stoffen
2/9 Renovieren: Mehr Licht bei Renovierungsarbeiten
3/9 Renovieren: Tipps für die perfekte Steckdosen-Installation
4/9 Renovieren: Ermüdungsfreies Bohren, Hammerbohren und Meißeln
5/9 Renovieren: Fräsen, Sägen, Schneiden, Raspeln und Schleifen in nur einem Gerät
6/9 Renovieren: Stich-, Säbel- und Handkreissägen von Trotec
7/9 Renovieren: Welches Schleifgerät für welche Anwendungsbereiche
8/9 Renovieren: Tipps für den perfekten Fassadenanstrich
9/9 Renovieren: Aufbau- und Reparaturarbeiten schnell erledigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*