Gute Nachrichten für Bibliotheken: Der Thermodesinfektor TES 200 schützt vor Coronaviren in Büchereien und befreit Bücher aus der Quarantäne

Büchereien und Bibliotheken haben wieder geöffnet. Nach schier endlosen Wochen können Bücherwürmer endlich wieder Bücher ausleihen und sich mit neuem Lesefutter eindecken. Leider werden die Besucher insbesondere auf neue sowie begehrte Bücher, DVDs oder andere Leihmedien häufig länger warten müssen, da sich diese Corona-bedingt „in Quarantäne“ befinden.

Coronavirus überlebt bis zu 72 Stunden auf Oberflächen

Laborversuche einer wissenschaftlichen Studie belegen, dass sich das Virus SARS-CoV-2 bis zu 24 Stunden auf Karton bzw. Pappe halten kann, auf Plastikeinbänden sogar bis zu 72 Stunden. Aus diesem Grund bleiben zurückgebrachte Bücher oder andere Leihmedien je nach gewünschtem Schutzgrad bis zu einer Woche in Quarantäne, bevor sie gereinigt und zurück ins Regal gestellt werden. Was dem Schutz der Kunden dienen soll, ist im Alltag frustrierend. Für die MitarbeiterInnen, die nun mit Datum beschriftete Quarantäne-Kisten verwalten und rumschieben müssen. Aber ebenso für die Besucherinnen und Besucher, die sich vielfach umsonst auf den Weg in die Bücherei machen, weil das erhoffte Buch wieder einmal nicht verfügbar ist.

Die Lösung für Bibliotheken: Thermische Vireninaktivierung mit dem TES 200

Speziell für den Einsatz in städtischen Büchereien, Universitäts- oder Fachbibliotheken entwickelt, empfiehlt sich der neuartige Thermodesinfektor TES 200 mit zusätzlicher HEPA-Virenfilterung für die zeitsparende und unkomplizierte Oberflächendesinfektion zurückgebrachter Leihmedien.

Hört sich medizinisch an? Ist es auch! In Krankenhäusern und Arztpraxen gilt die thermische Desinfektion schon länger als bewährtes Hilfsmittel in der Reinigung und Dekontamination von Oberflächen. Medizinische Geräte werden mittels thermischer Desinfektion steril und keimfrei gehalten. Selbst für die Dekontamination hygienesensibler Atemschutzmasken ist das Verfahren zugelassen, um Einwegmasken im medizinischen Einsatz mehrfach zu verwenden. Und was beim Arzt die Spritzen desinfiziert und OP-Säle in Krankenhäusern keimfrei hält, beseitigt auch in Bibliotheken zuverlässig Viren und Keime von Buchseiten, Buchrücken und bei Bedarf selbst aus der Raumluft.

Kein zusätzlicher Aufwand: Hitzebehandlung ersetzt 7-tägige Quarantäne

Vereinfacht ausgedrückt behandelt der neuartige Thermodesinfektor TES 200 primär die Raumluft und erzeugt während der Thermobehandlung nach einem komplexen Erhitzungssystem verschiedene Temperaturphasen im Bereich von 60 °C – 70 °C. Dieses Erhitzungsverfahren führt zur Inaktivierung eventuell vorhandener SARS-CoV-2-Viren auf den verschiedenen Leihmedien. Eine Quarantäne ist nicht mehr erforderlich und selbst eine nachträgliche Oberflächendesinfektion kann entfallen.

In der Praxis einfach umsetzbar: Die zurückgebrachten Bücher, DVDs oder Blue-Ray-Discs werden nicht mehr in zahllose Kisten gepackt, sondern in einem separaten Raum gesammelt. Dieser Raum dient als Dekontaminationsraum. Der mobile TES 200 erhitzt die Raumtemperatur vollautomatisch nach einem vorgegebenen Programm, sodass alle im Raum gelagerten Medien nach wenigen Stunden keim- und virenfrei sind. Bedarfsweise kann die Thermodesinfektion auch über Nacht erfolgen, wenn keine MitarbeiterInnen anwesend sind. Dann müssen die Bücher nicht einmal in einem separaten Raum gelagert werden, da über Nacht einfach alle Bücher in den Regalen der Bibliothek dekontaminiert werden.

Die Vorteile der thermischen Desinfektion im Überblick:

  • Zurückgebrachte Medien sind bereits nach wenigen Stunden keim- und virenfrei
  • Begehrte Medien können schneller neu verliehen werden
  • Eine zusätzliche Wischdesinfektion der Oberflächen entfällt
  • Bei Bedarf können alle Bücher über Nacht dekontaminiert werden

Für Büchereien und Bibliotheken bedeutet das Coronavirus eine enorme Herausforderung. Zuerst wurde der Betrieb nahezu lahmgelegt. Nach der Wiedereröffnung gilt es nun nicht nur zurück zur gewohnten Normalität zu finden, sondern ebenso den Gesundheitsschutz der MitarbeiterInnen und BesucherInnen zu gewährleisten. Masken, Desinfektionsspender und Abstandsregeln sind nun ebenso fester Bestandteil der Arbeit, wie Plexiglasscheiben an der Bücherannahme bzw. –ausgabe.

Kombinierte Oberflächendesinfektion und HEPA-Virenfilterung

Konzipiert, produziert und in verschiedenen Studien getestet wurde der TES 200 in Heinsberg – unmittelbar nach dem Bekanntwerden der ersten Corona-Infektionsfälle in Deutschland. Das oberste Ziel der Trotec-Ingenieure lautete: ein möglichst multifunktionales Gerät zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus zu entwickeln. Aus diesem Grund ist der TES 200 in verschiedenen Ausrüstungsvarianten erhältlich. In Kombination mit dem exklusiv von Trotec hergestellten HEPA-Virenfilter eignet sich der TES 200 neben der Thermodesinfektion ebenso zur effektiven Reinhaltung der Raum- und Atemluft.

Mehr als die Hälfte aller Corona-Infektionen erfolgen über die Raumluft

Virologen, Epidemiologen und Wissenschaftler sind sich mittlerweile einig. Das Coronavirus verbreitet sich vorwiegend über die Atmung. Beim Atmen ausgestoßene Partikel verbleiben bis zu mehrere Stunden infektiös in der Raumluft und werden von anderen Personen unbemerkt eingeatmet. Mund-Nasen-Masken bieten keinen ausreichenden Schutz vor diesen winzig kleinen und für das bloße Auge unsichtbaren Partikel. Daher kommt der Betrachtung des Übertragungsweges über die Raumluft eine zunehmend größere Bedeutung zu. Natürlich ist es nach wie vor erforderlich, sich vor den Gefahren einer Tröpfchen- oder Schmierinfektion zu schützen. Aber ebenso wichtig ist insbesondere in öffentlichen Bereichen ein Schutz vor Viren in der Raumluft. Und diesen Schutz bietet der TES 200 – ausgestattet mit einem hochwirksamen HEPA-Filter zur effektiven Raumluftreinigung.

99,995 % aller Viren und Bakterien werden aus der Raumluft gefiltert

Der in Deutschland entwickelte und zertifizierte H14-30HEPA-Filter zeichnet sich durch einen Abscheidegrad von 99,995 % bei Partikelgrößen von 0,1 bis 0,2 µm aus. Oder anders ausgedrückt: Selbst wenn 100.000 infektiöse Virenpartikel wie SARS-CoV, MERS-CoV oder SARS-CoV-2 als Aerosol unsichtbar in der Raumluft schweben, werden 99.995 dieser Partikel aus der Luft gefiltert.

In der Praxis ist die Raumluftreinigung ebenso praktisch wie unkompliziert

Wird der TES 200 nicht zur Dekontamination von Büchern genutzt, kann er dank seiner mobilen Bauweise und Laufrollen flexibel in der Bibliothek positioniert werden. Die Raumluft wird in Bodennähe angesaugt, durch den HEPA-Filter von Bakterien und Viren befreit und als keimfreie Reinluft wieder in den Raum abgegeben. Dadurch werden spontan auftretende Aerosolwolken auf Kopfhöhe unmittelbar mit sehr großen Reinluftmengen derart verdünnt, dass sich Virenlast und Infektionsrisiko signifikant reduzieren!

Einen besseren Schutz kann man seinen Mitarbeitern und Besuchern nicht zukommen lassen. Maximal viren- und keimfreie Ausleihmedien sowie eine permanent gefilterte Raumluft, zum Schutz vor der Einatmung infektiöser Viren.

Erhältlich ist der Thermodesinfektor TES 200 ab sofort zum Basispreis von 4.852,20 € im Trotec-Onlineshop.

Für Rückfragen steht Ihnen das Trotec-Expertenteam gerne zur Verfügung:

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*