Corona-Viren ‚schweben‘ in der Luft: Banken und Sparkassen reduzieren Infektionsrisiko dank professioneller Luftbefeuchtung

Kundenberater bei Banken und Sparkassen nehmen verstärkt wieder ihre persönlichen Termine wahr, während ihre Kollegen an den Kassenschaltern auch auf dem Höhepunkt der Corona-Krise unabkömmlich waren. Doch am Beratertisch, vor der Kasse und in der Wartezone des Kunden lauert auch heute noch ein besonders hohes Infektions-Risiko – das sogenannte Aerosol. So wird der feine, virushaltige Tröpfchen-Nebel bezeichnet, der schon beim normalen Atmen und Sprechen entsteht und als hochinfektiöse Wolke besonders lange in der Luft schwebt. Professor Dr. Roland Netz vom Institut für Theoretische Physik der Uni Berlin hat die Erklärung für dieses Phänomen – und auch die Lösung …

Beim Atmen, Sprechen oder Husten stoßen wir alle nicht nur große, sichtbare Tröpfchen in einer Art ‚Sprühregen‘ in den Raum aus, sondern in viel größerem Ausmaß auch winzig kleine Aerosole. Während die großen Tröpfchen aufgrund ihres Gewichts bereits nach rund 1,5 Metern zu Boden sinken – woraus die Abstandsregel von 1,5 Metern resultiert – halten sich infektiöse und nur einen tausendstel Millimeter große Aerosole „tatsächlich für mehrere Stunden“ in der Luft, erklärt beispielsweise der Virologe Professor Christian Drosten. Für ihn ist diese heimtückische Aerosol-Infektion neben der bereits bekannten Tröpfchen-Infektion der zweite große Übertragungsweg für das Corona-Virus. Erst mit weitem Abstand folge dann die Schmier-Infektion.

Warum das so ist, weiß der renommierte Bio-Physiker Netz, der intensiv zur Lebensdauer dieser ausgeatmeten kleinsten infektiösen Schwebeteilchen forscht. Nach seiner Erkenntnis, verdunste der Wasseranteil in den feinen und feinsten Tröpfchen, wodurch sie noch kleiner werden und dadurch deutlich länger in der Luft schweben können. Deshalb empfiehlt Professor Netz eine ebenso logische wie einfache Lösung – er rät zu einer professionellen Luftbefeuchtung. Denn so können die Tropfen nicht so schnell schrumpfen und sinken als schwere Tropfen eher zu Boden – quasi wird damit also die Umwandlung der Aerosol- in die ‚harmlosere‘ Tröpfchen-Infektion erreicht.

Setzen Sie als verantwortlicher Filialleiter auf professionelle Luftbefeuchter

Aerosol-Infektionen arbeiten also bedeutend heimtückischer – nämlich über unsichtbare infektiöse Partikel, die für eine lange Zeit in der Luft schweben und vielleicht erst nach Stunden eingeatmet werden. Weil in einer zu trockenen Raumluft, so die Erkenntnis des Berliner Physikers Roland Netz, der Wasseranteil in den Partikeln verdunstet, sie dadurch kleiner und noch länger in der Luft umherschwirren können. Netz sagt deshalb mit Blick auf geschlossene Räume: „Wichtig ist die relative Luftfeuchtigkeit.“ Diese sollte nicht zu niedrig werden, weil die Tropfen dann nicht so schnell schrumpfen können. Und zudem sinken schwerere Tropfen eher zu Boden – das heißt, erhöhte Feuchtigkeit macht Viren schneller unschädlich und reduziert das Infektionsrisiko.

Und Professor Netz hat noch ein weiteres gutes Argument, dass für eine professionelle Luftbefeuchtung spricht: „Außerdem trocknen sonst die Schleimhäute aus und werden anfälliger für Viren.“ Da hilft zudem das Wissen, das wir aufgrund wissenschaftlicher Studien gewonnen haben: Dass nämlich die Aufrechterhaltung einer relativen Raumluftfeuchtigkeit von 40 bis 60 % mit dazu beiträgt, die Verbreitung und die Überlebensfähigkeit des Corona-Virus innerhalb von Gebäuden zu begrenzen.

Professionelle Luftbefeuchtung reduziert Infektions- und Ansteckungsrisiko

Fachärzte betonen schon seit geraumer Zeit, dass wir das Infektionsrisiko über die Anhebung der Luftfeuchtigkeit in Gebäuden mindern können. So führt die Steigerung der Luftfeuchte durch Befeuchtung auf rund 50 % zu einer Reduktion des Übertragungsrisikos – und genau deshalb sind Luftbefeuchter und Luftkühler an dieser Stelle so wichtig. Denn moderne hygrostatgesteuerte Luftbefeuchter, etwa die B-E- und B-Serie von Trotec, sorgen für eine optimal regulierte Luftfeuchte und gereinigte Raumluft. Und die Luftkühler der PAE-Serie von Trotec befeuchten die Luft nicht nur, sondern bringen jetzt im Sommer erfrischende Verdunstungskühle ins Haus.

Ultraschall-Luftbefeuchter der B-E-Serie

Wenn Sie auf echte Qualität, funktionale Vielfalt und Individualität setzen möchten, stellt die Trotec B-E-Serie eine erstklassige Lösung dar. Sie können zwischen den drei verschiedenen Modellvarianten B 1 E, B 5 E, B 6 E wählen, die unterschiedliche Vernebelungsleistungen bieten. Die Bandbreite reicht hier von 4,8 bis 7,2 Litern pro Tag. Ideal eingesetzt werden können die Ultraschall-Luftbefeuchter – je nach Modell – in Räumen von bis zu 20 oder auch 30 m². Alle drei Geräte der Serie zeichnen sich durch ein modernes Design aus, das Sie mit jedem Interieur kombinieren können. Zudem können Sie zwischen unterschiedlichen Modi wählen. Ob ein herausnehmbarer Duftöl-Diffusor, ein integrierter Baby-Modus, ein moderner Touch-Panel oder zum Beispiel eine frei programmierbare Timer-Funktion – die Ultraschall-Luftbefeuchter der Trotec B-E-Serie lassen keine Wünsche offen.

Verdunstungs-Luftbefeuchter der B-Serie

Die Modelle dieser Serie bescheren Ihnen zahlreiche Vorteile rund um ein angenehmes Raumklima und ein freies Durchatmen. Mit ihrem optimalen Preis-Leistungsverhältnis, dem schicken Design und der Funktionsvielfalt stellen die einzelnen Varianten quasi einen Wertschutz für Gesundheit und Interieur durch Feuchteoptimierung dar. Sämtliche Modelle dieser Serie wie etwa der B 24 E / B 25 E oder der B 400 sind zudem hygrostatgesteuert. Das Leistungsvermögen reicht – je nach Modell – von 0,6 Litern bis 60 Litern in der Stunde. Die Luftbefeuchter können teilweise in Räumen bis zu 420 m² eingesetzt werden. Flexibilität ist hier Trumpf. Neben vielen individuellen Features bzw. Funktionen verfügt etwa das Modell B 500 über eine spezielle Funksteuerung. Mehr Komfort geht kaum noch.

Anlage-Tipp für die kommende Sommerhitze – Luftkühler der PAE-Serie

Luftkühlung via Verdunstungstechnik ist eine vollkommen natürliche und obendrein kostengünstige Kühlmethode ohne externen Energiebedarf für den Kühlprozess. Mit den mobilen Luftkühlern der PAE-Serie bietet Trotec eine ganz besonders smarte und energieeffiziente Lösung zur angenehmen Temperierung von kleineren bis mittelgroßen Räumen. In der Regel als 3-in-1-Geräte ausgelegt, sorgen unsere Aircooler der PAE-Serie rundum mit Luftkühlung, Ventilation und Luftbefeuchtung für ein ausgezeichnetes Wohlfühlklima. Mit ihrem modernen Gehäusedesign setzen die Multitalente gekonnt optische Highlights und machen sowohl in modernen wie auch klassischen Bank- und Sparkassen-Filialen ebenso wie in Wohn- und Arbeitsräumen eine sehr gute Figur. Durch die verschiedenen Ausstattungsvarianten und eine großartige Funktionsvielfalt bietet Trotec für nahezu jeden Kühlungsbedarf das optimale Gerät.

Professionelle Luftbefeuchtung – mit Markenqualität von Trotec

Zum Kauf oder zur Miete – bei uns finden Sie die passgenauen Luftbefeuchter und/oder Aircooler, mit denen Sie die Kundenzonen Ihrer Bank- oder Sparkassen-Filiale ausstatten können. Ebenfalls werden Sie bei uns mit Sicherheit auch für Ihren persönlichen Bedarf fündig. Überzeugen Sie sich selbst und profitieren Sie zudem von dem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis eines führenden Markenanbieters bei unseren:

• Ultraschall-Luftbefeuchtern der B-E-Serie
• Verdunstungs-Luftbefeuchtern der B-Serie
• Luftkühlern der PAE-Serie

– jetzt im Trotec-Shop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*