Vorteilhaft – IR-Strahler bringen effiziente Wohlfühlwärme

Willkommen zur dritten Folge unseres Trotec-Ratgebers rund um das Thema ‚Infrarot-Heizstrahler für die Terrasse‘. Heute kümmern wir uns um die Frage, welche Vorteile Ihnen die IR-Strahler, außer als Lieferant von gemütlicher Wärme, darüber hinaus noch bieten. Übrigens, falls Sie die ersten beiden Ratgeber-Blogs, bei denen es um das ‚Basis-Wissen‘ zu IR-Strahlern ging, versäumt haben, kein Problem: Machen Sie sich nachträglich schlau – klicken Sie einfach auf dem unten angezeigten Überblick auf die entsprechenden Links!

Ob eine Heizung mit Gas, Öl oder Fernwärme betrieben wird – immer dreht es sich dabei um erhebliche Kosten. Auch bei alternativen Heizungen wie Holz-, Kohle- oder Pelletheizungen sind sowohl die Kosten als auch die Vorlaufzeit beträchtlich. Den Infrarot-Strahler schalten Sie dagegen nur dann ein, wenn Sie aktuell Wärmebedarf haben. Und er heizt blitzschnell, denn der Strahler benötigt keine Aufwärmphase. Und dank ihrer durchdachten Bauweise heizen Infrarot Terrassenstrahler auch äußerst effizient. Ohne Heizkraft an die Luft zu verlieren, wandelt der IR-Strahler nämlich bis zu 90 % der Energie in Wärme um.

IR-Strahler liefern punktuelle und intensive Wohlfühlwärme

Während etwa bei einem Heißluftgebläse die erzeugte Wärme rasch wieder verschwindet, erwärmt der Strahler die Objekte in der Umgebung. Damit ist eine Wärmespeicherung und längerfristige Wärmeabgabe möglich. Die Wärmewirkung setzt schnell ein, ist intensiv und punktuell nutzbar. Alle IR-Strahler von Trotec arbeiten ohne Staubaufwirbelung und sind im Gebrauch sauber, geräusch- und geruchlos und universell verwendbar. Und da die Wärme direkt an die anwesenden Personen abgegeben wird, stellen Heizstrahler auch auf der Terrasse eine umweltfreundliche, energiesparende Wärmequelle dar.

Dadurch, dass die Infrarot-Strahler geräusch- und geruchsneutral Wärme produzieren, sind sie im Gegensatz zu Gas-Heizstrahlern im Innen- wie Außenbereich einsetzbar. Dort können sie sogar bei sehr niedrigen Temperaturen verwendet werden. Diese Flexibilität wird durch ihr geringes Gewicht verstärkt, das sich vor allem beim Einsatz von Stand-Heizstrahlern auszahlt. Diese können am einfachsten umgestellt und zwischen ihren unterschiedlichen Einsatzorten hin und her bewegt werden.

Welcher Infrarot-Strahler ist der richtige? Einige Beispiele aus unseren IR-Serien

Aus der IR-S-Serie der IR 1200 S – der energieeffiziente Quarzstrahler
Wie alle Infrarot-Heizstrahler der IR-S-Serie zeichnet sich auch der IR 1200 S durch eine hohe Energieeffizienz aus. Das Gerät verfügt über zwei Heizstufen von 600 Watt und 1.200 Watt Heizleistung. Die Bedienung des Strahlers erfolgt bequem über einen integrierten Zugschalter. Der zur Wandmontage vorgesehene Infrarot-Heizstrahler kann um 60° verstellt werden. Das hochwertige und nach Schutzart IP24 spritzwassergeschützte Metallgehäuse ist dank seiner integrierten Aufhängevorrichtung blitzschnell montiert.

Aus der IR-Serie der IR 2050 – Heizstrahler mit Kerzenscheinatmosphäre
Auch bei dem IR 2050 wird wie bei allen Strahlern der IR-Serie die innovative Low-Glare Kurzwellen-Technologie verwendet. Das Gerät überzeugt mit einer Heizleistung von 2.000 Watt, schaltbar – auch bequem per IR-Fernbedienung – in 3 Heizstufen. Der zur Wandmontage vorgesehene IR-Strahler kann um 90° verstellt werden. Die Low-Glare-Kurzwellen-Infrarotröhre reduziert das bislang häufiger als störend wahrgenommene helle Rotlicht um bis zu 80 % – bei gleicher 100 % Wärme-Intensität. Der Heizstrahler hat ein schlankes, edel wirkendes Design in einem unverwüstlichen Aluminium-Gehäuse und ist Allwetterfest nach Schutzart IP65 – aufgrund dieser robusten Bauart kann beim IR 2050 weder Wasser, Feuchtigkeit noch Staub in das Gehäuse eindringen.

Aus der IRD-Serie der IRD 1200 – Wärme ohne Licht
Bei den Strahlern der IRD-Serie handelt es sich um sogenannte Dunkelheizstrahler. Das bedeutet, dass die Geräte wohlige Wärme abgeben, aber kein Licht – so auch der IRD 1200.
Das Gerät sieht nicht nur blendend in seinem Aluminium-Design-Gehäuse aus, sondern verfügt auch über die entsprechend komfortable Ausstattung: Draußen trotzt das leistungsstarke Gerät mit seiner Heizleistung von 1.200 Watt erfolgreich der Kälte, schaltbar – auch bequem per IR-Fernbedienung – in 3 Heizstufen, mit denen der Strahler eine weite Erwärmungsfläche abdeckt. Dabei macht das Gerät auch im Außenbereich eine sehr gute Figur, denn es ist nach Schutzart IP55 sowohl staub-, wie auch spritz- und strahlwassergeschützt.

Aus der Standheizer IRS-E-Serie der IRS 2000 E – mobil und flexibel
Die Infrarot-Strahler der IRS-E-Serie sind Standheizstrahler und verfügen als Quarzstrahler über eine moderne Technologie. Darüber hinaus setzt der schwarz-silberne Infrarotstrahler IRS 2000 E auch optisch Akzente und bietet in 3 Stufen (650 W, 1.350 W, 2.000 W) ganzjährig eine angenehme Sofortwärme ohne Vorheizen und mit bis zu 80 % weniger Lichtemission. Dank seiner schlanken Bauform lässt sich der IRS 2000 E überall flexibel im Freien aufstellen. Mit Schutzart IP34 ist er gegen Spritzwasser geschützt. Der IRS 2000 E lässt sich bequem per Fernbedienung steuern.

So erfahren Sie mehr über die Infrarotheizer-Serien von Trotec:

Überblick zum Trotec-Ratgeber ‚Infrarot-Heizstrahler für die Terrasse‘

1/8 Nachgeschaut – wie IR-Strahler eigentlich funktionieren
2/8 Grundregeln – so sind IR-Strahler prinzipiell aufgebaut
3/8 Vorteilhaft – IR-Strahler bringen effiziente Wohlfühlwärme
4/8 Variantenreich – für jeden Zweck den richtigen IR-Strahler
5/8 Berechenbar – was IR-Strahler an Strom kosten
6/8 Spannungsreich – so werden IR-Strahler mit Strom versorgt
7/8 Sicherheitshalber – bei IR-Strahlern ist die IP-Schutzart entscheidend
8/8 Zusammengefasst – worauf es bei IR-Strahlern ankommt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*