Trotec-Ratgeber: Feuchter Keller trotz großer Hitze? 7 Tipps für eine professionelle Kellerlüftung

Draußen ist es herrlich warm? Ist das nicht die beste Gelegenheit, den feuchten Keller mal so richtig durchzulüften und trockenzulegen? Um den typischen Kellergeruch von Feuchte und Moder zu vertreiben? Halt, bloß nicht! Denn Sie erreichen damit den genau gegenteiligen Effekt: Die warme Sommerluft strömt in den kühlen Keller, kühlt sich dort ebenfalls ab und lässt die überflüssige Feuchtigkeit sofort an den kalten Wänden kondensieren. ‚Sommerkondensation‘ lautet dazu das gefürchtete Stichwort. Sieben Tipps, wie Sie stattdessen Ihren Keller effektiv durchlüften.

Das Prinzip nennt sich ‚Sommerkondensation‘ – und macht feuchte Keller noch feuchter. Es ist verantwortlich für ein unbehaglich-feuchtes Raumklima und der beste Nährboden für die Bildung von Schimmelpilz. Denn strömt warme Sommerluft in einen Keller, dessen Wände durch das umgebende Erdreich ja auch im Hochsommer noch relativ kalt sind, kühlt sich die warme Luft ab und die überflüssige Feuchtigkeit kondensiert an den kalten Wänden. Der physikalische Grund ist der, dass warme Luft mehr Feuchtigkeit speichern kann als kalte. Aus demselben Prinzip bilden sich übrigens an heißen Tagen die Wassertröpfchen an gekühlten Wasserflaschen – weil sich die warme Zimmerluft ebenfalls an der Flasche abkühlt.

So halten Sie Ihren Keller schön im Trockenen

Tipp Nr. 1: Nur lüften bei niedrigerer Außentemperatur als im Keller selbst
Um Kondenswasser in Kellern zu verhindern, sollten Sie nur lüften, wenn die Außentemperatur niedriger und die Außenluftfeuchtigkeit geringer ist als im Keller. An besonders heißen Sommertagen sollten Sie tagsüber gar nicht lüften. Stattdessen lüften Sie besser gezielt morgens, wenn es noch nicht so warm ist, oder Sie nutzen die Abendkühle.

Tipp Nr. 2: Besser mehrmals täglich lüften
An kühleren Sommertagen lüften Sie den Keller gleich mehrmals am Tag für etwa 10 bis 15 Minuten.

Tipp Nr. 3: Obacht beim Wäschetrocknen im Keller
Wenn Sie im Keller Wäsche waschen, lüften Sie ebenfalls immer wieder kurz und kräftig durch. Wenn Sie allerdings auch die Wäsche im Keller trocknen möchten, verschärft sich das Feuchteproblem noch einmal. In diesem Fall sollten Sie sich mit dem Thema Luftentfeuchter beschäftigen, wie etwa mit dem TTR 57 E oder TTK 68 E von Trotec. Diese Geräte besitzen eine spezielle Entfeuchtungsfunktion zur Wäschetrocknung.

Tipp Nr. 4: Möbel von Kellerwänden abrücken
Möbel, besonders große Schränke, sollten Sie nicht direkt an die Außenwand des Kellers stellen. So kann die Raumluft besser zirkulieren.

Tipp Nr. 5: Kellerräume nie ganz auskühlen lassen
Selten benutzte Kellerräume lassen Sie im Winter besser nie ganz auskühlen, sondern temperieren diese leicht, wobei Sie das tägliche kurze Lüften nicht vergessen sollten.

Tipp Nr. 6: Luftentfeuchter-Einsatz bei schwach geheizten Kellern
Heizen Sie den Keller nur schwach, empfehlen wir auch hier den Griff zu einem Luftentfeuchter, wie etwa dem TTK 100 S von Trotec, der mit seiner Heißgasabtauautomatik im Temperaturbereich von 5-15 °C eine um 30 % bessere Leistung bietet.

Tipp Nr. 7: Profitieren von Trotec-Markenqualität
Zu dem Problem ‚feuchte Keller‘ finden Sie in unserem Sortiment eine große Auswahl innovativer Lösungen, darunter natürlich die bewährtem Komfort-Luftentfeuchter der TTK-Serie von Trotec. Eine kleine Auswahl dieser Markenqualitäts-Geräte folgt gleich anbei: Jeder der hier vorgestellten vier Komfort-Luftentfeuchter ist ein ausgewiesener Profi in seinem Job – und dank unserer aktuellen Angebotspreise unschlagbar günstig …

Der Luftentfeuchter TTK 26 E überzeugt in Räumen bis 15 m² mit einer maximalen Entfeuchtungsleistung von 10 Litern pro Tag sowie durch sein platzsparendes und ansprechendes Design. Der Trockner ist mit einem integrierten separaten Anschluss ausgerüstet, mit dem das Kondensat per Schlauch praktischerweise direkt in einen Abfluss geleitet werden kann. Der auswaschbare Luftfilter sowie ein praktischer Tragegriff für den einfachen Arbeitsplatzwechsel komplettieren die Ausstattung dieses Komfort-Luftentfeuchters.

Der Adsorptionstrockner TTR 57 E empfiehlt sich mit einer Entfeuchtungsleistung von 9 Litern pro Tag für die dauerhafte Trockenhaltung auch unbeheizter Räume mit bis zu 20 m² Fläche. Als Adsorptionsentfeuchter spielt das Gerät selbst bei Niedrigtemperaturen ab 1°C seine Stärken aus. Ein weiteres Plus der bewährten Adsorptionstechnik: Der TTR 57 E benötigt weder Kompressor noch Kältemittel oder Abtaupausen und entfeuchtet somit erfreulich energieeffizient und ohne störende Geräuschentwicklung.

Der Design-Entfeuchter TTK 68 E überzeugt durch eine Vielzahl verschiedener Funktionen. Mit seiner Leistung von bis zu 20 l/Tag entfeuchtet er mühelos Räume bis 45 m². Das Gerät lässt sich per Hygrostatautomatik im Permanentbetrieb oder gesteuert via Zeitschaltuhr einsetzen, verfügt über einen extra Wäschetrocknungs-Modus und signalisiert automatisch eine notwendige Filterreinigung oder Leerung des Kondensatbehälters.

Der Luftentfeuchter TTK 100 S vereint zuverlässige Technik in modernem Gehäuse und bietet Ihnen komfortablen Schutz gegen Feuchtigkeit und Korrosion in Räumen von bis ca. 90 m² Grundfläche. Dabei schafft er bis zu 30 Liter am Tag. Von der serienmäßigen Hygrostatsteuerung für einen problemlosen Automatikbetrieb über den formschön integrierten Auffangbehälter bis hin zum antibakteriell wirkenden Luftfilter – der TTK 100 S hat alles, was einen modernen Luftentfeuchter auszeichnet, inklusive einem Preis-Leistungs-Verhältnis der Spitzenklasse!

Alle Angebote inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*