Grundregeln – so sind IR-Strahler prinzipiell aufgebaut

Willkommen in einer neuen Folge unseres Trotec-Ratgebers rund um das Thema ‚Infrarot-Heizstrahler für die Terrasse‘. Infrarotstrahler eignen sich perfekt, um an kühleren Sommerabenden und in der Übergangszeit die Terrasse zu erwärmen und für gemütliche Abende zu sorgen. In der ersten Folge hatten wir uns mit der Frage beschäftigt, wie ein IR-Strahler genau funktioniert. Heute klären wir deren prinzipiellen Aufbau und welche Bedeutung die Wahl der richtigen ‚Röhre‘ des Heizelementes zukommt.

Was geschieht eigentlich in einem IR-Heizstrahler? Er wandelt ganz einfach elektrische Energie in Infrarotwärme um. Dazu wird in einem Heizstab mithilfe von Strom eine metallische Heizspirale erhitzt, wodurch Strahlungswärme erzeugt wird. Um die größtmögliche Strahlungswärme an die Personen abzugeben, ist ein solches Gerät standardmäßig mit einem nach vorn ausgerichteten Heizelement aufgebaut.

An der inneren Rückseite des Gerätes ist ein Reflektor angebracht, der die wärmenden IR-Strahlen ebenfalls nach vorn lenkt. Zudem besitzen IR-Strahler in der Regel an der Rückseite zusätzlich eine wärmedämmende Schicht, damit die entstehende Wärme nicht nach hinten verloren geht. Glühelemente können im Betrieb Temperaturen von mehreren hundert Grad Celsius erreichen, weshalb davor Schutzgitter angebracht werden.

Quarzstrahler, Carbon- und Ultra Low Glare Röhre

Moderne IR-Strahler von Trotec sorgen immer für eine möglichst effiziente Heizleistung. Dennoch gibt es bei den zur Verfügung stehenden Heizelementen selbst Unterschiede, über die Sie Bescheid wissen sollten:

  • Quarzstrahler sind mit modernen Quarzelementen ausgestattet. Die vor dem Reflektor angebrachten Heizstäbe werden aus Quarz gefertigt und damit extrem beständig gegenüber Hitze. Sobald das Gerät eingeschaltet wird, entwickelt sich eine spürbare Wärme.
  • Carbon-Röhren sind für ihre effiziente Wärmeentwicklung bekannt. Unmittelbar nach dem Einschalten, ganz ohne Aufwärmphase und noch bevor eine wirkliche Rotfärbung des hochwertigen Carbongeflechts eintritt, ist eine angenehme Wärme zu spüren. Ein weiteres Kennzeichen von Carbon-Röhren ist ihre lange Lebensdauer, denn sie erreichen eine Betriebszeit von über 10.000 Stunden.
  • Ultra Low Glare Röhren bieten sich für eine hocheffiziente Strahlung mit reduzierter Helligkeit an. Dank der innovativen Goldröhre leuchtet ein IR-Strahler dieser Bauart in einem dunkleren Orangeton. Die dadurch verringerte Infrarot Wellenlänge ermöglicht die Abgabe einer enormen Heizleistung. Auch diese Infrarot-Heizstrahler bieten sofortige Wärme ohne Vorlauf.

Welcher Infrarot-Strahler ist der richtige? Eine Übersicht über unsere IR-Serien

Die IR-S-Serie: Besonders vielseitig und energieeffizient
Die Infrarot-Heizstrahler der IR-S-Serie zeichnen sich durch eine hohe Energieeffizienz aus. Die Energie, die für den Betrieb notwendig ist, wird zum größten Teil in Wärme umgewandelt, wobei eine Wärmewirkung schnell einsetzt, intensiv und punktuell nutzbar ist. Ein Vorheizen ist nicht erforderlich. Der Heizallrounder sorgt auf der überdachen Terrasse für wohlige Wärme.

Die IR-Serie: Heizstrahler mit Kerzenscheinatmosphäre
Bei den Strahlern der IR-Serie wird die innovative Low-Glare Kurzwellen Technologie verwendet. Mit diesem Verfahren wird das Rotlicht, das manchmal störend wirken kann, um 80 Prozent reduziert. Es entsteht eine gemütliche Atmosphäre und die Wirkung sonstiger Beleuchtungskörper wird kaum beeinflusst. Infrarotstrahler der IR-Serie sind dank der Schutzart IP65 sehr sicher: Die Geräte bieten einen vollständigen Berührungsschutz und sind gegen das Eindringen von Staub, Spritzwasser und Strahlwasser aus allen Richtungen geschützt.

Die IRD-Serie: Wärme ohne Licht
Bei den Strahlern der IRD-Serie handelt es sich um sogenannte Dunkelheizstrahler. Das bedeutet, dass zwar Wärme abgegeben wird, aber kein Licht. Sie eignen sich ideal für windgeschützte Bereiche. Wer am Abend auf der Terrasse oder dem Balkon entspannen möchte, kann mit dem Dunkelheizstrahler die Umgebung mit einer angenehmen Temperatur genießen, ohne dass irgendeine Lichtquelle stört. Infrarot-Dunkelheizstrahler benötigen kein Leuchtmittel, sind also wartungsfrei.

Die IRS-E-Serie: Mobil und flexibel
Die Infrarot-Strahler der IRS-E-Serie sind Standheizstrahler. Als Quarzstrahler verfügen die Geräte über eine moderne Technologie. Der besondere Vorteil eines Standheizstrahlers liegt darin, dass er ohne jede Vorbereitung oder Befestigungsmaßnahme überall schnell einsatzbereit ist. Bohren und Dübeln oder sonstige aufwendige Montagearbeiten sind überflüssig. Einfach aufstellen, einschalten und die Wärme genießen!

So erfahren Sie mehr über die Infrarotheizer-Serien von Trotec:

Überblick zum Trotec-Ratgeber ‚Infrarot-Heizstrahler für die Terrasse‘

1/8 Nachgeschaut – wie IR-Strahler eigentlich funktionieren
2/8 Grundregeln – so sind IR-Strahler prinzipiell aufgebaut
3/8 Vorteilhaft – IR-Strahler bringen effiziente Wohlfühlwärme
4/8 Variantenreich – für jeden Zweck den richtigen IR-Strahler
5/8 Berechenbar – was IR-Strahler an Strom kosten
6/8 Spannungsreich – so werden IR-Strahler mit Strom versorgt
7/8 Sicherheitshalber – bei IR-Strahlern ist die IP-Schutzart entscheidend
8/8 Zusammengefasst – worauf es bei IR-Strahlern ankommt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*