Coronaschutz unter Extrembedingungen: TAC V+ Luftreiniger + HOT YOGA Only you are hotter than this

Es gibt klassische Yoga-Stile wie Ashtanga, Hatha, Vinyasa oder Kundalini mit den unterschiedlichsten Körperübungen. Und es gibt Hot Yoga vom Yogastudio Yoga39°, das im Raum Köln wohl einzigartig ist. Hot Yoga wird im heißen Raum praktiziert, bei 39°C und sehr hoher Luftfeuchtigkeit. Die wohltuende Hitze hilft Körper und Geist zu entspannen und fördert eine tiefere Dehnung der Muskulatur, Bänder und Sehnen. Natürlich sind auch yogische Atemübungen ein fester Bestandteil von Hot Yoga. Durch die Kompression und Dekompression wirkt das Yoga entgiftend und erneuernd, die Haut strahlt Frische und Schönheit aus.

„Breath is the King of Mind“, B. K. S. Iyengar

Ohne Sauerstoff kann unser Organismus nicht existieren. Daher ist es für unser körperliches Gleichgewicht essenziell, die uns umgebende Luft möglichst sauber und frei von Schad-/ Schwebstoffen zu halten. Das gilt umso mehr in Pandemiezeiten, wo unsichtbare Virenpartikel in der Luft ein zusätzliches Gesundheitsrisiko in geschlossenen Räumen darstellen. Eine echte Herausforderung, der sich das Team von Yoga39° mit weitreichenden Maßnahmen, einem umfangreichen Hygienekonzept und Hochleistungsluftreinigern von Trotec gestellt hat. Nach langen Monaten im Lockdown, in denen die Kursteilnehmer bei Yoga39° ausschließlich in Online-Kursen gemeinsam praktizieren konnten, finden nun endlich wieder Studiokurse in der Kölner Yoga-Praxis statt. Damit die Teilnehmer während der Kurse befreit aufatmen können und bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt sind, wurden alle Kursräume mit TAC V+ Hochleistungsluftreinigern aufgerüstet.

Lüften alleine reicht nicht aus

Für frische Luft im Studio sorgt seit jeher eine Außenlüftung, die mehrmals stündlich die gesamte Raumluft durch gefilterte Außenluft ersetzt. Allerdings ist die Lüftungsanlage so dimensioniert, dass die Kursteilnehmer mit ausreichend frischem Sauerstoff versorgt werden. Für einen wirksamen Infektionsschutz ist diese Luftmenge absolut nicht ausreichend. Zusätzlich nun die Fenster zu öffnen wird spätestens im Winter schwierig. Mit der Atmung ausgestoßene Virenpartikel verbleiben auch bei zugeführter Frischluft von außen in der Raumluft und schweben dort mitunter mehrere Stunden zwischen den Personen umher. Wer mit vielen anderen Personen in einem Raum Yoga praktiziert, atmet daher zwangsläufig bereits nach wenigen Minuten Luft ein, die zuvor die Atemwege einer anderen Person durchströmt hat – und womöglich mit infektiösen Viren belastet ist.

Luftreiniger beseitigen Viren und Schadstoffe aus der Raumluft

Professor Christian Kähler von der Universität der Bundeswehr München empfiehlt – aus wissenschaftlicher Sicht – den Einsatz von mobilen TAC V+ Luftreinigern mit HEPA-Filtern der Filterklasse H14, um infektiöse Aerosolpartikel aus der Raumluft in Innenräumen zu filtern. In Verwaltungen, Arztpraxen und öffentlichen Einrichtungen gehören diese kühlschrankgroßen „Luftwäscher“ längst zum gewohnten Bild. Aufgrund der Coronapandemie rüsten nun auch immer mehr Fitnessstudios, Sportstätten, physiotherapeutische Praxen und Yoga-Praxen ihre Räume mit mobilen Raumluftreinigern aus. Kähler, der seit mehr als 25 Jahren die Entstehung, Ausbreitung und Verdunstung von Aerosolen erforscht, hat die Wirksamkeit der Trotec-Luftreiniger in zahlreichen Studien untersucht. In seinen Bewertungen kommt Kähler zum Ergebnis:

„Mit den mobilen Raumluftreinigern können sie das indirekte Infektionsrisiko in geschlossenen Räumen nahezu vollständig ausschließen, wenn sie die richtig betreiben … Diese Geräte bieten vor allen Virusvarianten einen guten Schutz.“
Prof. Christian Kähler, Universität der Bundeswehr München

Mindestens 6-mal pro Stunde wird die Raumluft in den Yoga39°-Kursräumen komplett gefiltert. Dabei werden mehr als 99,995 % aller luftgetragenen Viren, Bakterien aber auch weitere Schwebstoffe wie Pollen, Allergene und Feinstaubpartikel im HEPA-Filter abgeschieden. Somit sorgen die TAC Luftreiniger nicht nur für einen hohen Ansteckungsschutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2, sondern zusätzlich für hygienisch einwandfreie Atemluft – das wichtigste Nahrungsmittel für unseren Körper. Kursleiterin Aya findet es zwar schade, dass man beim Yoga, das eigentlich eine reine, natürliche Praxis sein soll, technisch aufrüsten muss. Aber der Schutz der Kursteilnehmer in Pandemiezeiten geht vor: „Wenn eine Maschine uns helfen kann, ein bisschen sichererer und befreiter zu praktizieren, dann ist es das für uns mehr als wert!“

Für jede Raumgröße den passenden Luftreiniger

Als marktführendes Unternehmen in der Luftreinigung und Filtertechnik entwickelt Trotec mobile Raumluftreiniger für nahezu alle Raumgrößen und Anwendungen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die hohe Wirksamkeit unserer Luftreiniger im Kampf gegen das Coronavirus.

Erhältlich sind die Luftreiniger im Trotec-Shop:

Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu unseren technischen Infektionsschutz-Lösungen:

Trotec GmbH, Herr Jochem Weingartz
Telefon: +49 2452 962-137, jochem.weingartz@trotec.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*