Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

tro_blog_banner_tac_zweiineinem

Weltweit einzigartig sind die neuen TAC-Luftreiniger von Trotec, denn durch die Vario-Shift-Funktion können sie sowohl bei Bauarbeiten als auch bei Reinraumanwendungen eingesetzt werden. Die Geräte sind ideal für den Einsatz in mit Staub, Mineralfasern, Schimmelpilzsporen oder Allergenen belasteten Räumen. Schon jetzt auf zukünftige BG-Richtlinien vorbereitet, entsprechen sie der Ventilator-Richtlinie ErP 2015 und tragen das Qualitätssiegel „Made in Germany“ aus original Trotec-Fabrikation.

Bauarbeiter sind jeden Tag einer sehr hohen Staubbelastung ausgesetzt. Die Stäube in der Luft werden mit eingeatmet und pro Arbeitstag atmet jeder Mensch etwa 10.000 Liter Luft ein. Doch nicht nur die Arbeiter, auch Besucher der Baustelle oder Spaziergänger, die daran vorbei gehen, atmen den Staub ein. Besonders gefährlich sind quarzhaltige Stäube, künstliche Mineralfasern, Holz und Asbest und können sogar langfristig Ihre Atemwege schwer schädigen. Um die Gefahr zu verringern und die Luft so sauber wie möglich zu halten, hat Trotec seine neuen TAC-Luftreiniger im Programm.

„Starr angeordnete Filterketten sind von gestern“, dachten sich unsere Ingenieure und Produktmanager bei der Entwicklung der neuen TAC-Luftreiniger. Für den Einsatz in Baustellenbereichen seien diese gut geeignet, für Sanierungsarbeiten in hygienesensiblen Reinraumumgebungen jedoch völlig ungeeignet und sogar verboten. Die TACs können beides. Die sogenannte Vario-Shift-Funktion erlaubt eine flexible Anordnung von Schwebstofffilter und Ventilator. Denn in Reinräumen muss der Filter am Ende der Filterkette nach dem Ventilator angeordnet sein, damit keine Schadstoffe in die Raumluft gelangen können. Dazu gehören zum Beispiel Arbeiten in hygienesensiblen Bereichen wie Krankenhäusern, Reinigungsarbeiten an Lüftungs- und Klimaanlagen oder in der Fertigungstechnik.
„Bei Asbest- oder Schimmelsanierungen ist diese Anordnung jedoch völlig unbrauchbar, denn wenn der Ventilator hierbei vor dem HEPA-Filter angeordnet wäre, würde der Ventilator durch die Asbeststäube oder Schimmelpilzsporen kontaminiert“, erklärt Cezmi Akcay, Produktmanager im Bereich Maschinen bei Trotec „Stattdessen wird, wenn der HEPA-Filter vor dem Ventilator angeordnet ist, die gesamte Filterkette im Unterdruck gehalten, um sicherzustellen, dass auch bei eventuell vorhandenen Leckagen keine Asbeststäube und Schimmelpilzsporen aus dem Gerät austreten können.“
Die TAC-Luftreiniger von Trotec sind die einzigen mobilen Luftreiniger auf dem Markt, bei denen ein variabler und bedarfsgerechter Positionswechsel von Ventilator und HEPA-Einheit möglich ist.

Die Flowmatic-Funktion hält den Volumenstrom konstant

Die beiden Großen aus unserer neuen TAC-Serie, der TAC 5000 und der TAC 6500 haben noch etwas, das sonst keiner hat: die Flowmatic-Funktion. Sie sorgt dafür, dass der Volumenstrom während der gesamten Einsatzdauer konstant bleibt. Ein konstanter Volumenstrom ist über die gesamte Einsatzdauer obligatorisch, um die für die zu behandelnden Innenräume vorgegebenen Luftwechselraten zu realisieren. Denn durch das Absinken des effektiven Luftdurchsatzes kann sonst die benötigte Luftmenge nicht mehr erreicht werden. Um bei konventionellen Luftreinigern einer Zielwertunterschreitung entgegen zu wirken, muss mit wesentlich höheren Startwerten gearbeitet werden. „Denn während des Einsatzes setzen sich die Filter immer weiter zu, dadurch kommt es zu einem ansteigenden Druckverlust über die Filter und zu einem absinkenden Luftdurchsatz“, erklärt Akcay. „Bei den beiden großen TACs bleibt der Volumenstrom hingegen immer automatisch konstant. Das Prinzip ist ähnlich dem eines Tempomaten im Auto. Bergauf benötigt das Fahrzeug für die gleiche Geschwindigkeit mehr Kraft als bergab. Wenn sich der Filter beim TAC immer mehr zusetzt oder die Lufttransportschläuche sehr lang sind, wird auch hier mehr Kraft benötigt. Diese steuert die Flowmatic-Funktion.“

Was die vier neuen Modelle alles können

Alle vier TAC-Luftreiniger sind mobil, entweder tragbar oder fahrbar und besitzen eine stufenlose Luftmengeneinstellung per Monoventic-Regler. Je nach Anforderung reinigen sie zwischen 1.000 und 5.700 m³ Luft pro Stunde. „Schließlich sind die Ansprüche für die Anwendungen völlig unterschiedlich“, erklärt Rainer Rausch, Mitglied der Trotec-Geschäftsleitung. „Lager- und Produktionshallen sind schließlich unterschiedlich groß, Baustellen auch. Da reicht der kleine TAC 1500 vielleicht nicht aus.“
Alle vier Luftreiniger sind mit Staubklasse H gemäß TRGS 519 zulassungsfähig zur Asbestsanierung und schon heute auf zukünftige BG-Richtlinien für den Einsatz von ortsveränderlichen Luftreinigungsgeräten vorbereitet. Sie entsprechen jetzt schon der zukünftigen Ventilator-Richtlinie ErP 2015 und haben eine optische und akustische Wechselanzeige für Vor- und Hauptfilter.

Auch für die Reinigung von RLT-Anlagen geeignet

Laut einer Presseinformation der Dekra sind regelmäßige Wartungen von Klima- und Lüftungsanlagen enorm wichtig. Andernfalls bestehe die Gefahr, dass Legionellen, Keime und andere Krankheitserreger sich ausbreiten. Auch hier eignen sich die TAC-Luftreiniger, um die Schadstoffe und andere Verunreinigungen, nachdem mit Bürsten und anderen Reinigungsmitteln Rohre und Kanäle gereinigt wurden, abzusaugen, da der HEPA-Filter selbst kleinste Schadstoffe auffängt. Bitte beachten Sie aber, dass die Reinigung von RLT-Anlagen eine komplizierte Angelegenheit ist. Lassen Sie sich deshalb vor dem Einsatz unserer TAC-Luftreiniger von einem unserer Experten beraten.

Details und Fakten zu unseren TAC-Luftreinigern finden Sie hier:

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aktuell abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/neue-tac-luftreiniger-serie/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de