Zu hoch, zu niedrig oder genau richtig: So erhalten Sie die optimale Luftfeuchte

Vier Experten, aber fünf Meinungen? Das gilt nicht für die Temperatur in Wohnräumen. Hier herrscht allgemeiner Konsens mit der Empfehlung, das Thermostat zwischen 19 und 22 Grad Celsius einzustellen. Auch beim Thema der gewünschten Raumfeuchte ist die Fachwelt einheitlicher Meinung: optimal sind hier zwischen 40 und 60 % Luftfeuchte. Denn sowohl eine zu hohe wie eine zu niedrige Raumfeuchte führt schnell zu gesundheitlichen Problemen. Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie deshalb die Luftfeuchtigkeitswerte zu Hause wie im Büro im Auge behalten.

Indizien dafür, dass mit der Luftfeuchte in Ihren geschlossenen Räumen etwas nicht stimmt, können etwa immer wieder auftretende Erkältungskrankheiten oder Atembeschwerden sein. Deshalb sollten Sie sich im Eigeninteresse an den Experten-Vorgaben orientieren, gerade in der Heizperiode beim Heizen und Lüften, weil vor allem die meist sehr trockene Heizungsluft auf Dauer die Schleimhäute von Augen und Atemwegen reizt. Am einfachsten kontrollieren Sie die Luftfeuchte in Ihren Räumen mithilfe eines Hygrometers, etwa des kostengünstigen Raum-Thermohygrometers BZ05 oder seiner Profi-Variante, dem BZ06 von Trotec. Stellen Sie bei Ihren Messungen fest, dass die Werte bei Ihnen zu Hause oder im Büro stetig unter oder über den eingangs genannten Werten liegen, sollten Sie Ursachenforschung betreiben und Abhilfe schaffen. Denn nur mit einer normalen Luftfeuchtigkeit im Raum beugen Sie gesundheitlichen Problemen vor.

40 % und 60 % bilden die Grenzwerte einer normalen Luftfeuchtigkeit

Liegen die Messwerte jenseits dieser obengenannten Grenzen, sollten Sie die Werte auf Dauer erhöhen oder senken, um eine optimale Raumluftfeuchtigkeit zu erreichen. Auch dabei unterstützt Sie Trotec und bietet Ihnen modernste Luftentfeuchter der TTK-E-S-Komfort-Serie.

• Weist die Raumluft immer wieder unter 40 % Luftfeuchtigkeitsgehalt auf, kann dies zu tränenden Augen und zu Schleimhautreizungen führen. Die Haut wird durch die trockene Luft gereizt, es können Rötungen entstehen und Juckreiz auftreten. Und die Immunabwehr wird geschwächt, was zum vermehrten Auftreten von Erkältungskrankheiten führt.

• Steigt die Raumluft hingegen ständig um mehr als 60 % Luftfeuchte, herrscht akute gesundheitsschädliche Schimmelgefahr. Wenn die Sporen des Schimmelpilzes in die Atemwege gelangen, können Asthma oder Allergien die Folge sein.

Je nach Jahreszeit regeln Sie die Luftfeuchtigkeit unterschiedlich …

• Im Sommer sollten Sie bei direkter Sonneneinstrahlung frühzeitig die Außenjalousien schließen, um möglichst die optimale Raumtemperatur von 20 Grad Celsius konstant zu halten. Halten Sie die Fenster tagsüber geschlossen, damit die Luftfeuchtigkeit nicht über 60 % steigt. Den notwendigen Luftaustausch leiten Sie am besten in den frühen Morgenstunden oder in den späten Abendstunden ein, wenn die Außentemperaturen kühler und trockener sind. Unser Tipp: Schauen Sie zum Thema ‚Lüften‘ noch einmal in den Beitrag 1/7 unserer Praxiswissen-Serie unter dem Punkt ‚So lüften Sie richtig – nach DIN-Norm 1946-6‘!

• Im Winter kommt es schnell zu einem erhöhten Feuchtigkeitsgehalt der Wohnräume, da zwar die Fenster geschlossen bleiben, jedoch die im Raum befindlichen Menschen permanent Wasserdampf über ihren Atem an die Raumluft abgeben. Daher sollten Sie auch in der kalten Jahreszeit regelmäßig die Feuchtigkeit in Ihren Wohnräumen messen. Denn gerade dann bilden sich gerne an Fenstern sogenannte Kältebrücken, an denen die feuchte Luft kondensiert und Schimmelbildung begünstigt.

So erreichen und halten Sie im Haus die optimale Luftfeuchtigkeit

• Das Raum-Thermohygrometer BZ05 misst und zeigt permanent die beiden bestimmenden Faktoren für das individuelle Wohlfühlklima – die Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit. Darüber hinaus signalisiert Ihnen die integrierte Wohlfühlanzeige, ob sich die persönlichen Raumklimawerte in einem optimalen, akzeptablen oder kritischen Bereich bewegen.

• Das BZ06 Thermohygrometer gehört aufgrund seiner praktischen Kombination aus präziser Messtechnik und unkomplizierter Einhand-Bedienung zu den unentbehrlichen Hilfsmitteln in Laboratorien, landwirtschaftlichen Betrieben und in der Floristik. So erhalten Sie sekundenschnell genaue Messwerte zu Temperatur und relativer Luftfeuchte in Wohn-, Büro- und Lagerräumen.

• Die Komfort Luftentfeuchter von Trotec gehören in ihrem Segment zu den meistverkauften Geräten in Europa. Dank ihrer innovativen Technologie senken die Geräte effektiv die Raumfeuchte und sind darüber hinaus dank ihrer Mobilität und kompakten Bauweise jederzeit flexibel einsetzbar.

Einfache Überprüfung der Luftfeuchtigkeit – dank innovativer Messgeräte von Trotec

Informieren Sie sich umfassend zu allen Vorteilen, die Ihnen unser Luftqualitätsmanagement bietet. Und profitieren Sie darüber hinaus von unseren aktuellen Angebotspreisen, denn Sie erhalten in Trotec-Markenqualität:

den Raum-Thermohygrometer BZ05 statt für 19,94 € für nur 12,95 €
den Raum-Thermohygrometer BZ06 statt für 19,94 € für nur 12,95 €,

inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop!

Trotec-Ratgeber ‚Tipps für eine gute Innenraumluft‘

1/7 Schlechte Luft macht krank: Wie Sie richtig lüften
2/7 Zu hoch oder zu niedrig? So erhalten Sie die optimale Luftfeuchte
3/7 Prima Klima: Zimmerpflanzen steigern Ihr Wohlbefinden!
4/7 Trockene Luft ist ungesund: So verbessern Sie das Raumklima
5/7 Das stinkt zum Himmel: Wie Sie Gerüche und Gestank vertreiben
6/7 Versteckter Schimmel: Werfen Sie ihn aus Haus und Wohnung
7/7 Allergene und Feinstaub: Erteilen Sie beiden ein Hausverbot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*