Zu Hause ein prima Klima: Zimmerpflanzen steigern das Wohlbefinden!

Schöne Pflanzen lassen jedes Zuhause gleich viel heimeliger wirken. Doch neben dem dekorativen Effekt beeinflussen grüne Zimmerpflanzen auch positiv das Raumklima. Sie sorgen nicht nur für Sauerstoff- und Befeuchtung, sondern sind darüber hinaus auch natürliche Luftreiniger, die sogar Schadstoffe binden können. Im Gegenzug verlangen sie lediglich Wasser und ausreichend Licht – günstigere Tauschgeschäfte lassen sich kaum finden! Wie wir von diesen tollen Eigenschaften der Pflanzenwelt profitieren, darum geht es im dritten Teil unserer Ratgeber-Serie.

Wir erinnern uns: Fotosynthese nennen wir den biochemischen Vorgang, mit dem Grünpflanzen über das Chlorophyll in ihren Blättern und mithilfe von Sonnenlicht Kohlendioxid (CO2) unter anderem in den für uns wertvollen Sauerstoff umwandeln. Darüber hinaus tun Zimmerpflanzen einiges für die natürliche Luftbefeuchtung, denn mehr als 90 Prozent des Gießwassers leiten sie, übrigens frei von Keimen, wieder an die Umgebung ab. Bei hohen Temperaturen im Sommer sorgt diese Feuchtigkeitszufuhr für angenehme Kühle. Und ganzjährig helfen uns Zimmerpflanzen als prophylaktische ‚Erkältungsblocker‘. Denn weil sie die Atemluft mit Feuchtigkeit anreichern, bleibt auch die Schleimhaut der Atemwege feucht – und ist damit gegenüber Krankheitserregern viel widerstandsfähiger. Bei trockener Heizungsluft im Winter ist das eine Wohltat für die Nasenschleimhäute und eine wirksame Vorbeugung gegen Erkältungen.

Die besten Schadstoffkiller unter den Zimmerpflanzen

Von ‚Luftreiniger‘ über ‚Erkältungsblocker‘ bis hin zum ‚Schadstoffkiller‘: Die meisten der Zimmerpflanzen zugeschriebenen Attribute verweisen auf ihre positiven Auswirkungen auf Raumklima und Atemluft. Richtig eingesetzt bieten Zimmerpflanzen eine optimale Möglichkeit das Raumklima auf natürliche Weise zu verbessern. Und viele Pflanzen besitzen weitere ungeahnte Eigenschaften, von denen wir ebenfalls profitieren können.

  • Echte Aloe filtert so viel Formaldehyd aus der Raumluft wie keine andere Pflanze.
  • Pfefferminze soll mit ihrem frischen Duft laut einer Studie der University of New York die Gedächtnisleistung und die Aufmerksamkeit fördern. Also schlicht die ideale Pflanze für Büro oder Arbeitszimmer.
  • Efeu baut so viel Benzol ab wie keine andere Pflanze. Benzol entsteht durch Zigarettenrauch und kann krebserregend wirken.
  • Einblatt ist ebenfalls ein sehr guter Benzol- und Trichlorethylen-Killer.
  • Zitronenmelisse verbessert mit ihrem frischen Duft das Wohlbefinden und erhöht laut einer Studie der Ohio State University die Produktion des schmerzhemmenden Hormons Noradrenalin.
  • Gardenien erfüllen mit ihrem Duft den ganzen Raum und werden deshalb vor allem in Büros als Stimmungsaufheller empfohlen.
  • Grünlilie absorbiert enorm viel Kohlendioxid und sorgt so permanent für frische Luft – optimal für Räume, in denen sich viele Menschen aufhalten.
  • Efeutute baut sehr gut Kohlenmonoxid und Benzol ab. Außerdem ist sie eine der Pflanzen, die auch bei geringen Lichtverhältnissen noch einen aktiven Abbau betreibt.
  • Drachenbaum absorbiert sehr gut Formaldehyd, Thrichlorethylen und auch Benzol. Auch er ist für eher dunklere Orte gut geeignet.

Luxmeter BF06 – sorgt bei Pflanzen für den optimalen Lichteinfall

Alles, was wir im Gegenzug für unsere Pflanzen tun müssen, ist sie mit genügend Wasser und ausreichend Licht zu versorgen – und dafür gibt’s zum einen den Wasserhahn und zum anderen das Luxmeter BF06 von Trotec. Mit diesem Lichtmessgerät können Sie ganz einfach den Lichteinfall messen, damit die Pflanzen zur Luftverbesserung auch über die optimalen Lichtverhältnisse verfügen.

Einfache Überprüfung des Lichteinfalls – dank innovativer Lösungen von Trotec

Informieren Sie sich umfassend zu allen Vorteilen, die Ihnen unser Luftqualitätsmanagement bietet. Und profitieren Sie darüber hinaus von unserem aktuellen Angebotspreis: Sie erhalten das Luxmeter BF06 statt für 44,95 € für nur 22,94 €, inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop!

Trotec-Ratgeber ‚Tipps für eine gute Innenraumluft‘

1/7 Schlechte Luft macht krank: Wie Sie richtig lüften
2/7 Zu hoch oder zu niedrig? So erhalten Sie die optimale Luftfeuchte
3/7 Prima Klima: Zimmerpflanzen steigern Ihr Wohlbefinden!
4/7 Trockene Luft ist ungesund: So verbessern Sie das Raumklima
5/7 Das stinkt zum Himmel: Wie Sie Gerüche und Gestank vertreiben
6/7 Versteckter Schimmel: Werfen Sie ihn aus Haus und Wohnung
7/7 Allergene und Feinstaub: Erteilen Sie beiden ein Hausverbot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*