Cannabisanbau – Luftentfeuchtungslösungen von Trotec schützen vor Pflanzenkrankheiten

Hanf (lat. Cannabis) ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschen und stammt ursprünglich wahrscheinlich aus Zentralasien. Heute sind Hanfpflanzen nahezu überall auf der Welt in den gemäßigten bis tropischen Klimaregionen verbreitet – als Wildpflanzen und als Kulturpflanzen. Wer also in unseren Breitengraden Cannabis anbauen und vor allem eine ebenso reichhaltige wie qualitativ hochwertige Ernte einfahren möchte, der muss erstens für einen geeigneten Standort sorgen und zweitens die für das Pflanzenwachstum erforderlichen Klimabedingungen schaffen.

Trotec-Entfeuchter schaffen optimale Klimabedingungen

Im Gegensatz zu den Tropen ist in unserer kühl-gemäßigten Klimazone der kultivierte Cannabisanbau nur mit technischen Helfern in wachstumsgerecht präparierten Indoor-Plantagen möglich. Dazu gehören neben den pflanzenadäquaten Bodenverhältnissen auch die entsprechenden Licht- und Temperaturverhältnisse – und besonders wichtig ist der Feuchtigkeitsgehalt in der Luft. Denn die Pflanze benötigt während der verschiedenen Wachstumsphasen unterschiedliche Luftfeuchtewerte. Klar sind diese auch unter natürlichen Bedingungen nicht immer lehrbuchmäßig – aber wenn die Pflanzen quasi schon unter Laborbedingungen im Grow Room großgezogen werden, sollten sie auch zu jedem Zeitpunkt des Wachstums den Luftfeuchtigkeitsgehalt bekommen, den sie idealer Weise gerade benötigen.

Und dafür bietet Ihnen Trotec ein reichhaltiges Sortiment an Luftentfeuchtern an, mit denen sich in jedem Wachstumsabschnitt die perfekten Raumluftbedingungen herstellen lassen.

Warum gibt es überhaupt Schwankungen bei der Luftfeuchtigkeit?

Unterschiede bei der relativen Luftfeuchte sind einerseits auf die natürlichen wetterbedingten Schwankungen zurückzuführen – bei Regen ist diese höher als in Trockenperioden – und andererseits wird die Wasserkonzentration in der Luft durch das Pflanzenwachstum selbst bedingt. Denn die Cannabispflanzen werden bewässert und ein Teil des Gießwassers verdunstet in die Raumluft und die Pflanzen selbst transpirieren, wobei sie Wasserdampf in die Umgebungsluft abgeben. Dieser Prozess dient somit der natürlichen Regulierung des Wasserhaushalts der Pflanze. Bei einer niedrigen Luftfeuchtigkeit transpirieren die Pflanzen mehr, weil mehr Wasserdampf von der Luft aufgenommen werden kann. Bei zu trockener Raumluft kann die Transpirationsaktivität der Pflanzen sogar so hoch sein, dass Nachteile für sie entstehen können: Sie speichert weniger Wasser als für eine gesunde Entwicklung notwendig wäre. Bei einer hohen Wassersättigung der Raumluft verläuft die Transpiration hingegen deutlich langsamer und das Wasserverlustpotenzial ist stark herabgesetzt. Ganz unabhängig von der vorherrschen Wasserkonzentration in der Raumluft ist jedoch anzumerken, dass Cannabispflanzen generell permanent transpirieren.

Optimale Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsverhältnisse während der einzelnen Wachstumsphasen

Konstante Raumluftentfeuchtung für gesundes Wachstum, maximalen Ertrag und hohe Qualität

Wie im Schaubild zu sehen ist, benötigt die Pflanze in jedem Stadium ihres Wachstums unterschiedliche Luftfeuchteverhältnisse. Während am Anfang des Lebenszyklus mehr Luftfeuchtigkeit (65 – 70 Prozent relative Luftfeuchte) zur Ausbildung der Bodenwurzeln benötigt wird, verringert sich der Bedarf im weiteren Wachstumsverlauf. Mit Beginn der Blütephase muss die Luftfeuchtigkeit deutlich gesenkt werden, denn in dieser Zeit ist die Pflanze sehr sensibel und anfällig für Krankheiten: Zu viel Luftfeuchtigkeit kann das Wachstum hemmen, zu wenig die Pflanze austrocknen und zu einem Nährstoffmangel führen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu gering, nehmen die Pflanzen zu viel Wasser und somit auch Nährstoffe über die Wurzeln auf, was wiederum zu einer ungünstigen Nährstoffverbrennung führt und die Blätter gelb werden lässt. Eine zu hohe relative Luftfeuchte kann hingegen die Ursache sein für einen möglichen Schimmelpilzbefall (Bsp. Knospenfäule, auch Bud rot genannt) und andere Pilzinfektionen wie den weißen Mehltau. Daher sollte während dieser Entwicklungsphase die relative Luftfeuchte nur noch bei 40 bis 50 Prozent liegen.

Wer also erfolgreich Cannabis anbauen möchte – egal ob beim Home Growing oder Indoor-Farming – muss eine ständige Überwachung der Luftfeuchtigkeit im Aufzuchtraum sowie eine effiziente und zuverlässige Entfeuchtung sicherstellen, wenn am Ende eine reichhaltige Ernte von hoher Qualität erzielt werden soll.

Trotec hat für jeden Grow Room die passende Entfeuchtungslösung

Die Entfeuchtungstechnik von Trotec ist so vielseitig, dass maßgeschneidert für jeden Anbauraum, jedes Aufzuchtareal und jedes Gewächshaus die perfekten Luftfeuchteverhältnisse geschaffen werden können. Für kleine Anbauflächen empfehlen sich die mobilen Kondensations-Luftentfeuchter mit einer Leistung von bis zu 110 l/Tag (850 m3/h), für mittlere Plantagen die flexibel konfigurierbaren DH-Industrietrockner mit einer Entfeuchtungsleistung von bis zu 500 l/Tag (4.600 m3/h) und für große Cannabis-Farmen sind die Trocknungsaggregate der TTR-Serie mit einer Entfeuchtungsleistung von bis zu 1.790 l/Tag (14.700 m3/h) eine ausgezeichnete Wahl.

Mit Trotec Equipment zum perfekten Raumklima

Nicht nur wenn es um Luftentfeuchtung geht, erhalten Sie bei Trotec alles, was für einen erfolgreichen Hanfanbau notwendig ist. So haben wir auch die passenden Heizgeräte, Kältetechnik und Klimageräte sowie Datenlogger zur permanenten Klimamessung in unserem Sortiment.

Hier gehts zu unseren Kondensationstrocknern der DH-Serie

Hier gehts zu unseren Adsorptionstrocknern der TTR-Serie

Nutzen Sie unseren Best-Practice-Industrieservice

Mit unseren Experten können Sie rechnen

Um den Bedarf in der Industrie exakt zu berechnen und maßgeschneiderte Konzepte für die Klimakonditionierung zu entwickeln, braucht man erfahrene Klimaspezialisten. Vertrauen Sie unserem Expertenteam und den Dienstleistungen des Industrie-Services: Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen vor Ort die individuelle Bedarfssituation, ermitteln den spezifischen Gerätebedarf und erarbeiten eine maßgeschneiderte Projektlösung bis hin zur genauen Platzierung der Geräte.
Bevor die projektierten stationären Aggregate installiert werden, arbeitet unser Service-Team im Rahmen eines Probebetriebes zuerst mit mobilen Ausführungen der Trockner, die problemlos aufgestellt werden können, ohne dass bauliche Maßnahmen erforderlich sind.
Während dieser Validationsphase dokumentieren wir alle relevanten Klimaparameter wie Lufttemperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Taupunkt oder Luftströmungsgeschwindigkeit zur finalen Optimierung der Bedarfsberechnung.

Nur Trotec bietet Ihnen diesen Vorteil:

Durch die einzigartige Möglichkeit eines unverbindlichen Probebetriebes investieren Sie ausschließlich in nachweislich bei Ihnen im Praxisbetrieb und für Ihren Bedarf perfekt funktionierende Lösungen! Erst wenn Sie unser Konzept überzeugt hat, werden die stationären Aggregate geordert. Für die Zeit der Probeaufstellung fällt lediglich eine günstige Mietpauschale an.

Unsere Industrieberater informieren Sie auch gerne persönlich unter Tel. +49 2452 962-777 über unseren Best-Practice-Industrieservice. Oder Sie stellen einfach direkt eine Anfrage mit Ihrem persönlichen Bedarf an unsere Industrieexperten. Wir antworten prompt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*