Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

tro_blog_banner_secosanartikel_de

„SecoSan offers ‘germ free’ water“ titelt FoodBev in der neuesten Ausgabe seines Magazins Cooler Innovation und erklärt, wie der kleine Stick speziell das Wasser in Wasserdispensern frei von Bakterien hält – und so Ihre Gesundheit schützt.

Wegen der Technologie, die Silberionen in kontrollierten Mengen abgebe, unterscheide sich SecoSan von konventionellen Silberprodukten, die in Tabletten-, Pulver- oder flüssiger Form erhältlich seien. Man müsse den Stick einfach in die Kammer geben, in der das Wasser gekühlt wird, um Keime, Algen, Schimmel und Bakterien am Wachstum zu hindern. „Eine Redakteurin kam mit dem fast fertigen Artikel schon auf uns zu“, erinnert sich Pascal Bekker, Vertriebsmitarbeiter bei Trotec HealthCare, „Das war nach der EU’Vend & coffeena in Köln, wo wir als Aussteller waren, eine tolle Überraschung für uns.“

Die Wirksamkeit von SecoSan wurde vom Institut Fresenius und auch vom Institut Dr. Lörcher getestet und bestätigt. Selbstdosierend hält ein Stick Wasser für insgesamt sechs Monate keim- und bakterienfrei. Die Sticks gibt es in vier verschiedenen Größen für Wasserbehälter zwischen 0,7 und 20 Liter Fassungsvermögen. Natürlich können Sie auch größere Wasserbehälter mit SecoSan frei von Keimen und Bakterien halten, indem Sie einfach mehrere Sticks hineingeben.

Weiter greift der Artikel auf, dass SecoSan eine patentierte Technologie verwendet, die Silberionen nur dann freisetzt, wenn sie in Kontakt mit Silber und Bakterien kommen. Dadurch würden nur so viele Ionen freigesetzt, wie auch wirklich für die Bekämpfung von Keimen benötigt würden und deshalb sei bei SecoSan im Gegensatz zu einigen Wettbewerbsprodukten eine Überdosierung nicht möglich. Außerdem werden im Artikel weitere Anwendungsgebiete aufgezählt. So eigne sich der Stick auch, um Wasser in Kaffeemaschinen sauber zu halten, aber auch in Luftbefeuchtern sei der Einsatz sinnvoll, wie Rainer Rausch, Mitglied der Geschäftsleitung von Trotec HealthCare erklärt: „Natürlich kann auch das Wasser in Luftbefeuchtern, Aircoolern und Zimmerbrunnen verkeimen. Das wird dann in den Raum abgegeben und mit der Raumluft eingeatmet. Mit einem SecoSan Stick ist das Wasser zu jeder Zeit sicher keim- und bakterienfrei.“
„Jedenfalls schlägt der Artikel schon jetzt Wellen“, fasst Pascal Bekker zusammen. „Einige Leute, die ihn gelesen haben, haben mich schon angerufen. Auch nach Spanien habe ich schon Sticks zum Testen geschickt.“

Den ganzen Artikel lesen Sie hier auf Seite 10.
Wenn Sie darüber hinaus mehr über SecoSan erfahren wollen, rufen Sie uns unter +49 2452 962-530 an oder schicken Sie uns eine E-Mail an info@trotec-healthcare.de.

Dieser Beitrag wurde unter THC, Aktuell, Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/thc/foodbev-secosan-2013/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de