Trotec-Ratgeber ‚Infrarot-Thermometer‘: Was Sie für eine präzise Temperaturmessung beachten sollten

Infrarot-Thermometer gehören wie die modernen Einstech-Thermometer zur Gruppe der digitalen Messgeräte. Weil jedoch Infrarot-Thermometer die kontaktlose und damit zugleich eine hygienische wie gefahrlose Messung der Wärmestrahlung erlauben, erfreuen sie sich zunehmend einer großen Beliebtheit. Zugleich fragen sich viele Nutzer, was und wie genau sie mit ihrem Pyrometer eigentlich messen können. Die Antworten finden Sie hier – und in vier weiteren Folgen unserer neuen Trotec-Ratgeber Serie rund um das Infrarot-Thermometer.

Mit Hilfe eines Laserpointers wird das Messobjekt anvisiert, seine Oberflächentemperatur gemessen und direkt am Messgerät abgelesen: Infrarot-Thermometer sind einfach zu handhaben, vielseitig einsetzbar und – etwa die Trotec Markengeräte – bei sehr gutem Funktionsumfang extrem günstig zu erwerben. Doch um eine genaue Temperaturmessung zu ermöglichen, steht am Anfang die Auswahl des passenden Thermometers.

Die Wahl des richtigen Infrarot-Thermometers

Für viele Anwendungsfälle bei Werkstatt, Hobby und Handwerk reicht ein klassisches Infrarot Thermometer wie beispielsweise das BP15 von Trotec. Komplexere Aufgaben in Industrie und Handwerk, zum Beispiel die sichere Diagnose und Wartung an Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen, verlangen hingegen nach einem Profi-Pyrometer wie etwa dem TP10 mit einer Vielzahl anspruchsvoller Messfunktionen. Das Gerät erlaubt Temperaturmessungen von -50 °C bis rund +1850 °C und den Datenaustausch mit einem Computer.

Noch einmal anders sieht das Anforderungsprofil an ein im Bereich der Lebensmittelkontrolle einzusetzendes Thermometer aus. Hier ist sowohl die Kontrolle der Oberflächen- wie auch der Kerntemperatur gefordert, Stichwort HACCP-Standard. Hierfür bieten sich die Infrarot- und Einstech-Thermometer in einem Kombi-Gerät wie dem BP2F oder dem BP5F von Trotec an. Doch ganz gleich, um welche Anforderungen es sich im Einzelnen handelt – Trotec verfügt über die passenden Messgeräte für schnelle und präzise Temperaturkontrollen.

Infrarot-Thermometer mit dem richtigen Emissionsgrad

Der Emissionsgrad beschreibt die Fähigkeit eines Materials Infrarot-Energie auszustrahlen, die dann von einem Infrarot Thermometer gemessen werden kann. Um die Oberflächentemperatur eines Objektes möglichst präzise zu messen, sind also Informationen über das Material und die Beschaffenheit seiner Oberfläche von Nutzen. Der Emissionsgrad wird in einem Wert zwischen 0 und 1 bestimmt. Treten niedrige Emissionswerte unter 0,1 vor allem bei stark reflektierenden Werkstoffen auf, wie etwa polierten Metallen, besitzen hingegen Materialien mit rauen Oberflächen wie Beton, Holz oder lackierte Flächen einen hohen Emissionsgrad von 0,7 bis 0,98.

Die günstigen Einsteiger Infrarot Thermometer von Trotec wie das RP05, BP15, BP25 und BP5F verfügen über einen festen Emissionsgrad bei 0,95, mit dem eine Vielzahl von im Handwerk genutzten Materialien abgedeckt wird. Unsere Profi-Pyrometer bieten darüber hinaus für ein optimiertes Messergebnis die individuelle Einstellbarkeit des Emissionsgrades.

Den richtigen Messabstand einhalten

Die meisten Infrarot Thermometer verfügen über einen Laserpointer, mit dem das Messobjekt anvisiert wird. Gemessen wird jedoch nicht der kleine Markierungspunkt, sondern der Fleck rund um diesen Punkt – als sogenannter Messfleck bezeichnet. Je weiter Sie vom Messobjekt entfernt sind, desto größer wird natürlich der Messfleck über den die Temperatur erfasst wird – und damit umso ungenauer! Deshalb sollte man für eine genaue Temperaturmessung entsprechend nah am Messobjekt sein, um den Messfleck klein zu halten. Übrigens findet sich in den Technischen Daten nahezu aller Infrarot Thermometer eine Aussage zur Messoptik als Verhältnis zwischen dem Messabstand und der Größe des Messflecks. So besagt ein Wert von 8:1, dass der Messfleck bei einem Abstand von 8 cm circa 1 cm groß ist.

Die Pyrometer von Trotec für den Profi-Bereich verfügen über eine Auflösung von 40:1 (TP7) oder 75:1 (TP10) um beispielsweise kleinste elektronische Bauteile zu erfassen. Diese beiden Geräte sind zudem mit einer Multipunkt-Laserzielhilfe zur gleichzeitigen Anzeige von Messpunkt und Messfleck ausgestattet: Während ein zentraler Ziellaser den Messpunkt anzeigt, visualisieren zusätzliche Laser die Randpunkte der Messfläche. So können Sie ganz einfach verhindern, dass Bereiche von außerhalb des Messobjekts erfasst werden, welche die Temperaturmessung verfälschen würden.

Mehr Informationen zu den Infrarot-Thermometern von Trotec

Eine Übersicht der Kontakt- und Infrarot-Thermometer für eine Vielzahl von Anwendungen steht Ihnen in unserem Trotec-Shop zur Verfügung. Im Anschluss an die dortige Überblickseite finden Sie Informationen zu jedem einzelnen unserer ebenso präzisen wie günstigen Markenqualität-Messgeräte.

Ihr Überblick zum Trotec- Ratgeber ‚Infrarot-Thermometer‘

1/5 Was Sie für eine präzise Temperaturmessung beachten sollten
2/5 So messen Sie die Temperatur bei Lebensmitteln
3/5 So messen Sie die Temperatur von Flüssigkeiten
4/5 So messen Sie die Temperatur im Terrarium
5/5 Das ‚Mini-Format‘ – klein, handlich und schnell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*