Trotec-Ratgeber ‚Infrarot-Thermometer‘: So messen Sie die Temperatur im Terrarium

Infrarot Thermometer sind die perfekte Lösung um Temperaturmessungen im Terrarium durchzuführen. Denn sie messen kontaktlos die Oberflächen-Wärmestrahlung von Objekten, etwa von Einrichtungsgegenständen in Terrarien wie Steinen, Heizmatten, den beliebten Sonnenplatz oder die Wassertemperatur von Trink- und Badeschale. So erlauben die Pyrometer die Überprüfung des Lebensraums von Reptilien und Co., ohne dabei den Ruhebedarf der Tiere zu stören.

Auch im Terrarium kann mit Hilfe eines Laserpointers das Messobjekt anvisiert, seine Oberflächentemperatur gemessen und direkt am Messgerät abgelesen werden. Doch wenn Tiere im Terrarium gehalten werden, empfiehlt es sich, den Laserpointer auszuschalten, um die Tiere nicht unnötig aufzuregen. Das ist übrigens mit dem Infrarot-Thermometer BP15 von Trotec problemlos möglich, weil sein optischer Ziellaser nur bei Bedarf – wie bei der schnellen Messstellen-Identifikation – extra zugeschaltet werden kann.

Anwendung von Infrarot Thermometern im Terrarium

Terrarium-Liebhaber verwenden in der Regel diverse Einrichtungsgegenstände um den Wohnraum von Pflanzen und Tieren ansehnlich zu gestalten. Doch verschiedene Materialien speichern die Wärme ganz unterschiedlich und nehmen sie beispielsweise schneller oder langsamer auf und auch wieder ab. Da ist es gut, ein funktionales Infrarot Thermometer wie das BP15 zur Hand zu haben, mit dem Sie in regelmäßigen Abständen die Oberflächentemperatur beispielsweise von Steinen, Heizmatten, Wasserschalen und beliebten Sonnenplätzen schnell ermitteln und prüfen können.

Häufig wird übrigens angenommen, mit einem klassischen Infrarot Thermometer auch die Körpertemperatur von Tieren zuverlässig messen zu können. Doch dies ist nur eingeschränkt möglich, weil Infrarot Thermometer grundsätzlich die Oberflächentemperatur von Objekten messen – und das gilt natürlich auch bei Lebewesen. Immerhin können Sie die Hauttemperatur messen, was Ihnen aber durchaus wertvolle Anhaltspunkte über das Wohlbefinden der Tiere geben kann.

Praxis-Vorteile im Überblick

  • Das Infrarot Thermometer erlaubt die schnelle kontaktlose Temperaturmessung von diversen Oberflächen im Terrarium.
  • Aufgrund des kontaktlosen Messvorgangs werden die Tiere bei der Messung nicht gestört. Dazu sollte der Laserpointer abschaltbar sein.
  • Dank vielfältiger Funktionen wie der Max-/ Min-/ Anzeige und der Hold-Funktion-Temperatur gewährleistet das Infrarot Thermometer die Messung von Hotspots.
  • Mit dem Infrarot Thermometer messen Sie schnell die Oberflächentemperatur der Tiere. So erhalten Sie wichtige Hinweise zu ihrem Allgemeinzustand.

Professionelles Infrarot-Thermometer BP15 von Trotec

Das beliebte Standard-IR-Thermometer BP15 in der Pistolenausführung macht Sie in Ihrem Terrarium zum perfekten Wärmestrahlungs-Scout. Schnell, zuverlässig und berührungslos messen Sie die Oberflächentemperatur des gewünschten Messguts, wie etwa Steinen, Heizmatten und Wasserschalen.

  • Der Messbereich des BP15 liegt zwischen -30 °C und 260 °C bei einer Genauigkeit von ±2 °C.
  • Praktische Funktionen wie die Holdfunktion sowie die Maximal- und Minimalwertanzeige machen das BP15 auch im Terrarium-Bereich zum unentbehrlichen Helfer bei der Messung von Hotspots.
  • Im Hinblick auf den Ruhebedarf der Tiere können Sie den integrierten Laserpointer je nach Situation ab- oder zuschalten.

Das BP15 erhalten Sie aktuell statt für 24,95 € für nur 19,94 €, inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop!

Ihr Überblick zum Trotec- Ratgeber ‚Infrarot-Thermometer‘

1/5 Was Sie für eine präzise Temperaturmessung beachten sollten
2/5 So messen Sie die Temperatur bei Lebensmitteln
3/5 So messen Sie die Temperatur von Flüssigkeiten
4/5 So messen Sie die Temperatur im Terrarium
5/5 Das ‚Mini-Format‘ – klein, handlich und schnell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*