Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

SchlechteLuft3

Inhaber des ’grünen Daumens‘ wissen natürlich sofort, um was es bei dem heutigen Thema geht: Mit bestimmten Zimmerpflanzen lässt sich das Raumklima nachhaltig verbessern. Denn diese nehmen das von Menschen und Tieren ausgeatmete CO2 auf und führen dem Raum im Zuge der Photosynthese wieder Sauerstoff zu. Das erspart natürlich nicht das wiederholte Lüften durch das Öffnen der Fenster – aber es ist trotzdem weit mehr als nur ein angenehmer Nebeneffekt.

Pflanzen helfen uns sogar prophylaktisch als ‚Erkältungsblocker‘. Weil sie, wie die Experten unter unseren Lesern ebenfalls mit Sicherheit wissen werden, die Atemluft mit Feuchtigkeit anreichern, bleibt so auch die Schleimhaut der Atemwege feucht – und ist damit gegenüber Krankheitserregern viel widerstandsfähiger. Einige Pflanzengattungen geben sogar bis zu 97 Prozent des Gießwassers als Wasserdampf wieder ab und regulieren so die Luftfeuchtigkeit im Raum. Pflanzenkenner dekorieren deshalb ihren Wohnraum mit Zimmerpflanzen, die besonders viel Feuchtigkeit an die Luft abgeben, wie etwa Zyperngras oder Papyruspflanzen. Darüber hinaus besitzen manche Pflanzen noch weitere bislang ungeahnte Eigenschaften, von denen wir gerne profitieren …

Die besten Schadstoffkiller unter den Zimmerpflanzen

  • Echte Aloe filtert so viel Formaldehyd aus der Raumluft wie keine andere Pflanze.
  • Pfefferminze soll mit ihrem frischer Duft laut einer Studie der University of New York die Gedächtnisleistung und die Aufmerksamkeit fördern. Also schlicht die ideale Pflanze für Büro oder Arbeitszimmer.
  • Efeu baut so viel Benzol ab wie keine andere Pflanze. Benzol entsteht durch Zigarettenrauch und kann krebserregend wirken.
  • Einblatt ist ebenfalls ein sehr guter Benzol- und Trichlorethylen-Killer.
  • Zitronenmelisse verbessert mit ihrem frischen Duft das Wohlbefinden und erhöht laut einer Studie der Ohio State University die Produktion des schmerzhemmenden Hormons Noradrenalin.
  • Gardenien erfüllen mit ihrem Duft den ganzen Raum und werden deshalb vor allem in Büros als Stimmungsaufheller empfohlen.
  • Grünlilie absorbiert enorm viel Kohlendioxid und sorgt so permanent für frische Luft – optimal für Räume, in denen sich viele Menschen aufhalten.
  • Efeutute baut sehr gut Kohlenmonoxid und Benzol ab. Außerdem ist sie eine der Pflanzen, die auch bei geringen Lichtverhältnissen noch einen aktiven Abbau betreibt.
  • Drachenbaum absorbiert sehr gut Formaldehyd, Thrichlorethylen und auch Benzol. Auch er ist für eher dunklere Orte gut geeignet.

Bedanken Sie sich bei Ihren Pflanzen – sorgen Sie für den optimalen Lichteinfall

Alles, was wir im Gegenzug für unsere Pflanzen tun müssen, ist sie mit genügend Wasser und ausreichend Licht zu versorgen – und dafür gibt’s zum einen den Wasserhahn und zum anderen das Luxmeter BF06 von Trotec. Mit diesem Lichtmessgerät können Sie ganz einfach den Lichteinfall messen, damit die Pflanzen zur Luftverbesserung auch über die optimalen Lichtverhältnisse verfügen.

Saubere Luft – mit innovativen Lösungen von Trotec

Wir informieren Sie umfassend zu allen Vorteilen, die Ihnen unser Luftqualitätsmanagement bietet. Und profitieren Sie darüber hinaus von unserem aktuellen Angebot: Sie erhalten das Luxmeter statt für 44,95 € für nur 24,95 € inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop!

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/ratgeber-schlechte-luft-macht-krank-zimmerpflanzen-helfen/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de