Corona-Virus: Führender Virologe erklärt den Zusammenhang zwischen erhöhtem Infektionsrisiko und trockener Raumluft

In einem hörens- und bedenkenswerten Interview, das Prof. Dr. Christian Drosten, Leiter der Virologie an der Berliner Charité, dem Norddeutschen Rundfunk letzte Woche gegeben hat, spricht dieser auch über den Zusammenhang zwischen Luftfeuchtigkeit und den Übertragungswegen ‚Tröpfcheninfektion‘ und ‚Luftübertragung‘. Der renommierte Forscher geht dabei wie auch andere Experten davon aus, dass infektiöse ‚Corona-Virus-Aerosole‘ für geraume Zeit in der Luft schweben. Eine trockene Raumluft unterstützt dieses Phänomen!

Wir stellen uns eine Infektion mit dem Corona-Virus vor allem als sogenannte Tröpfcheninfektion vor: Dabei hustet oder niest ein Mensch tausende und abertausende von mit dem Virus infizierten Tröpfchen aus, in der Regel größer als fünf Mikrometer. Wobei die Größe dieser Tröpfchen auch 100 Mikrometer sein kann, also ein zehntel Millimeter, dann also bereits mit bloßem Auge schon erkennbar. Das Gute an diesen relativ schweren und dicken ‚Brocken‘: sie fallen in einem Umkreis von anderthalb bis zwei Metern zu Boden – was ja auch die Erklärung für die 2-Meter-Distanzregel ist.

Nun gibt es aber auch viel kleinere und feinere Tröpfchen, ebenfalls infektiös, die einfach beim Atmen abgegeben werden. Das sind die sogenannten Aerosole mit einer Partikelgröße von unter fünf Mikrometer. Von diesen Aerosolen sagt Prof. Drosten im NDR-Interview vom 6. April: „Wenn ich so ein Tröpfchen von mir gebe und das schwebt vor mir in der Luft, dann fängt es an zu trocknen und dann wird es ja kleiner. Je kleiner es wird, desto eher hat es eine Chance, dass es in der Luft stehen bleibt, und zwar für geraume Zeit.“ Das heißt mit anderen Worten, die „Standzeit“ des Virus in der Luft verlängert sich bei zunehmend trockenerer Raumluft: Diese lässt das Tröpfchen schrumpfen, macht es leichter und dadurch schwebe fähiger.

US-amerikanische National Academy of Sciences schließt Übertragung über normale Atemluft nicht aus

Beispielhaft äußerte auch etwa die US-amerikanische National Academy of Sciences (NAS), das Gegenstück zur deutschen Nationalen Akademie der Wissenschaften, der Leopoldina, dass das Virus über die normale Atemluft übertragen werden kann, also beim normalen Ausatmen. Prof. Drosten fasst die wissenschaftliche Diskussion noch einmal zusammen: „Es ist so, dass die Nationale Akademie der Wissenschaften der USA jetzt das in einer Stellungnahme deutlicher gesagt hat: Es ist nicht auszuschließen, dass dieses SARS-2-Virus auch über diesen Weg übertragen wird. (…) Aber es ist eben so, es gibt diesen Übertragungsweg. Das ist im Amerikanischen die „airborne infection“, also die Luftübertragung.“ Und Prof. Drosten sieht hier den Zusammenhang zur trockenen und warmen Raumluft: „Es ist ja so, wenn wir ein Virus haben, das auch in diesem kleintröpfigen Bereich von sich gegeben wird, und dann haben wir eine trockene und warme Raumluft, dann gibt es nun mal dieses Phänomen, dass die Tröpfchen eintrocknen und da drin aber das Virus immer noch eine Zeit infektiös bleibt. Diese Tröpfchen stehen in der Raumluft.“

Weshalb Profis auf eine Raumluftfeuchtigkeit von 40 bis 60 % setzen

Aufgrund von weiteren wissenschaftlichen Studien wissen wir, dass die Aufrechterhaltung einer relativen Raumluftfeuchtigkeit von 40 bis 60 % mit dazu beiträgt, die Verbreitung und die Überlebensfähigkeit von SARS-CoV-2 innerhalb dieser Tröpfchen zu begrenzen. Denn bei einer Luftfeuchte bis 23 Prozent sind etwa drei Viertel von ausgehusteten Viruspartikeln noch nach einer Stunde ansteckend. Aber bei etwa 43 Prozent Feuchtigkeit schrumpft der Anteil der infektiösen Teilchen auf nur noch etwa ein Fünftel, weil diese aufgrund des aufgenommenen Wassergehaltes schwerer werden und schneller zu Boden sinken. Je feuchter die Luft, desto schlechter geht‘s also den Viren! Tatsächlich belegen die Untersuchungen, dass eine Luftfeuchte von über 40 % ausgehusteter Grippe-, Erkältungs- oder Corona-Viren innerhalb von Minuten abtötet.

Professionelle Luftbefeuchtung reduziert Infektions- und Ansteckungsrisiko

Die hygrostatgesteuerten Trotec-Luftbefeuchter der B-Serie und die Luftwäscher der AW-S-Serie sorgen für eine optimal regulierte Luftfeuchte und gereinigte Raumluft. Die Geräte sind wartungsarm im Betrieb und preislich attraktiv in der Anschaffung. Die wichtigsten Entscheidungskriterien für das jeweils passende Gerät sind dabei die Raumgrößen im Zusammenspiel mit der Befeuchtungsleistung.

  • Luftbefeuchter B 400
    Der Scheiben-Luftbefeuchter für große Räume vereint große Verdunstungsleistung mit ökonomischem Dauerbetrieb. Seine hygrostatgesteuerte Regulierung der Luftfeuchtigkeit wird ergänzt durch ein rotierendes Verdunstungsvlies, das zudem die Luft reinigt. Ein angenehm geringes Betriebsgeräusch sowie der niedrige Verbrauch zeichnen das Gerät zusätzlich aus.
  • Verdunstungs-Luftbefeuchter B 24 E und B 25 E
    Darüber hinaus erwartet Sie in unserem Sortiment der B-Serie eine breite Auswahl an elektrischen Luftbefeuchtern mit verschiedenen Funktionen und modernen Designs. Vom kompakten Einsteigergerät bis hin zu Modellen, die auch für große Räumlichkeiten geeignet sind oder bei denen Sie Ihre Raumluft durch die Beigabe von Duftölen angenehm parfümieren können, hier ist für jeden Anspruch der passende Verdunstungs-Luftbefeuchter dabei.
  • Luftwäscher AW 10 S
    Das pflegeleichte 3-in-1-Komfortgerät zur Luftbefeuchtung und -reinigung. Der Luftwäscher reinigt und befeuchtet die Raumluft ohne Filtermatten. Zudem bindet der Airwasher u.a. Pollen, Tierhaare, Hausstaub und zusätzlich unangenehme Gerüche dank integrierter Plasmafunktion. Das wartungsarme Gerät lässt sich zur Befüllung und Reinigung ganz leicht öffnen.
  • Luftwäscher AW 20 S
    Bietet als 3-in-1-Komfortgerät mit Kombisensor und HEPA-Filter jederzeit die optimale feuchte Raumluftqualität. Darüber hinaus eignet sich das Gerät ideal für Allergiker: Dank aktivierbarem HEPA-Filter wird die Luft nicht nur von Hausstaub, Pollen oder Tierhaaren befreit – selbst kleinste Schmutzpartikel aus Feinstaub, Allergenen oder Schimmelpilzsporen filtert dieser Luftwäscher zuverlässig heraus.

Professionelles Luftqualitätsmanagement – mit Markenqualität von Trotec

Informieren Sie sich umfassend zu allen Vorteilen, die Ihnen unser professionelles Luftqualitätsmanagement bietet. Und profitieren Sie darüber hinaus von unseren aktuellen Angebotspreisen, denn Sie erhalten in Trotec-Markenqualität:

inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop!

Zum Kauf oder zur Miete – Trotec liefert den passenden Luftbefeuchter

Ganz gleich, ob Sie einen Luftbefeuchter von Trotec kurzfristig mieten oder für den langfristigen Einsatz kaufen möchten – die Geräte und passende Filter sind bei Trotec jederzeit ab Lager vorrätig.

  • Gerätekauf: Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns, per E-Mail an info@trotec.de oder rufen Sie uns an unter der Nummer +49 2452 962-400
  • Gerätemiete: Wenden Sie sich bitte direkt an unser Mietcenter TKL – per E-Mail an info@tkl-rent.net oder unter der Rufnummer +49 2452 962-160

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*