Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

In den ersten beiden Berichten zum „Trocknungsgroßeinsatz in einem Krankenhaus im Großraum Aachen” wurde über die schnelle Reaktion der Firma VDL und die entsprechenden Erstmaßnahmen berichtet. Vorgenommen wurden bisher eine großflächige Trocknung der Räume und der Dämmschicht unter dem Estrich. Mittlerweile sind die Arbeiten fast abgeschlossen und die Wiederherstellungsarbeiten in einigen Bereichen der Klinik können beginnen. Ein wichtiger Punkt während der Trocknung war allerdings noch eine Geruchsneutralisierung. Einige Bereiche des Krankenhauses mussten einer unumgänglichen Ozonbehandlung unterzogen werden.

Das Funktionsprinzip einer Ozonbehandlung möchte ich im Folgenden einmal genauer erklären:

Durch einen Rohrbruch oder eine Überschwemmung kann eine unangenehme Geruchsbelästigung entstehen. Diese ist meist auf Fäkalienrückstau, die Unterspülung von Hohlräumen oder porösen Materialien und die daraus resultierenden Zersetzungsprozesse zurückzuführen.

Bleibt der Schaden über einen längeren Zeitraum unentdeckt, kann Modergeruch auf Schimmel oder Bakterienbefall deuten. In diesen Fällen gibt es je nach Anwendungsgebiet unterschiedliche Verfahren. Diese werden dann in der Praxis unter strengster Beachtung der gesetzlichen und berufsgenossenschaftlichen Vorschriften durchgeführt.

Der Einsatz von Ozongeneratoren wird außerdem auch in Heimen, Hotels und Krankenhäusern zur Desinfektion der Räumlichkeiten erfolgreich praktiziert. Trotz gründlicher Reinigung betroffener Oberflächen setzen sich Mikropartikel stets tief in den Werkstoffporen ab. Dadurch entsteht eine permanente Geruchbelästigung welche ausschließlich durch eine Molekularbehandlung neutralisiert werden kann. Denn egal ob Schmorgeruch nach Kabelbränden, hartnäckige Kohlenwasserstoffverbindungen oder Geruchsrückstände von Aminosäuren, höheren Fettsäuren sowie Aminen, die Spezialgeräte beseitigen diese Störfaktoren zuverlässig und schnell. Zu diesem Erfolg verhelfen hier äußerst effektive Ozonkonzentrationen die direkt im Gerät produziert werden, um Geruchsmoleküle komplett aufzuspalten und somit zu neutralisieren.

Die im Gerät generierten Radikale bewirken den oxidativen Abbau von luftgetragenen aber auch ortsfesten Schadstoffen in Böden, Wänden und Decken. Hierdurch wird eine Geruchsneutralisation und eine Entkeimung  durch Abtötung von Bakterien, Schimmelpilzen, Viren und allergenwirkenden Mikroorganismen durchgeführt.
Da Ozon eine metasatbile Verbindung besitzt, zerfällt es nach Geräteabschaltung wieder zu Sauerstoff. Aufgrund dieser Tatsache werden nach einer Ozonbehandlung keine schädlichen Rückstände hinterlassen.

Die eingesetzten Supercracker Ozongeneratoren aus der Trotec Airozon Serie, verfügen hierzu über einen zusätzlichen Sauerstoffregenaritionsmodus. Die Betriebsphase bewirkt, dass die ozonhaltige Raumluft vom Gerät angesogen wird und aktiv in Sauerstoff regeneriert wird. Schnellere Behandlungszeiten lassen sich somit ohne weitere Prozesse effizient realisieren.

Dank der technischen Ozonisierung, dem Funktionsprinzip der Molekularaufspaltung, konnten im Krankenhaus optimale Ergebnisse erzielt werden. Wie in unserem Großeinsatz wie auch in vielen anderen Aufträgen beweisen sich die Ozongeneratoren immer wieder aufs Neue.

Dieser Beitrag wurde unter VDL, Aus der Praxis abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/vdl/trocknungsgrosseinsatz-krankenhaus-3/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de