Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Der Auftrag:

Von einem Bauunternehmen kam die Anfrage, ob es möglich sei, Spannglieder in einer Brücke punktgenau zu orten. Spannglieder sind für die Stabilität von Brückenkonstruktionen von größter Bedeutung, weshalb man unbedingt vermeiden muss diese zu beschädigen. Die betreffende Firma wollte eine etwas veraltete Brückenkonstruktion von unten mit Metallstreifen von ungefähr 0,5 cm Dicke verstärken, war aber besorgt, dass durch die Bohrungen die Spannkabel zu Schaden kommen.

 

Das Projekt:

Da die Arbeiten eine Brücke an einer zweispurigen Strasse betrafen, mussten nacheinander einzelne Bereiche der Straße gesperrt werden um die Messungen an der Unterseite der Brücke durchzuführen. So arbeitete das Team von VDL zu verschiedensten Tages- und Nachtzeiten an der Ortung der Spannkabel.

In diesem kurzen Video und den unten stehenden Bildern können Sie sehen, wie eine solche Messung durchgeführt wird. Auch zeigen die Fotos, wie die Bohrungen für die Verstärkungselemente durchgeführt wurden.

Die Technik:

Mit dem Georadar (1,6 GHz) können verschiedene Objekte in Betonkonstruktionen zerstörungsfrei geortet werden, was besonders bei der Detektion von Spanngurten oder Bewehrungen zum Einsatz kommt.

Der Georadar (Impuls-Radar) basiert auf einem elektromagnetischen Messverfahren, bei dem kurze elektromagnetische Impulse in einem Frequenzbereich zwischen 400 MHz und 1,6 GHz in den Untergrund oder das Bauteil eingeleitet werden. Je nach der Beschaffenheit der Materialien und den eingesetzten Antennen werden diese Impulse dann reflektiert oder transmittiert.

Wie tief der Georadar (Impuls-Radar) in das Material eindringen kann, hängt dann vom Frequenzbereich der verwendeten Antenne und den physikalischen Parametern des Messuntergrundes ab. Untersuchungen bis zu einer Tiefe von sechs Metern sind mit diesem Messverfahren aber durchaus möglich.

Wenn Sie mehr über dieses Messverfahren wissen wollen, besuchen Sie unsere Website oder fragen Sie uns einfach direkt: messtechnik@vonderlieck.de oder telefonisch unter +49 (0) 24 52 / 962-140

Dieser Beitrag wurde unter VDL, Aus der Praxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/vdl/ortung-von-spanngliedern-in-brucken-und-viadukten/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de