Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Investitionsschutz Kondenstrockner

Bei der Wasserschadensanierung oder Bautrocknung werden aufgrund ihrer Wirtschaftlichkeit vor allem Kondenstrockner eingesetzt. Doch extrem hohe Luftfeuchtigkeit und sehr hohe Raumtemperaturen setzen der eigentlichen Lebensdauer dieser Geräte häufig ein vorzeitiges Ende. Unsere Tipps sollen Ihnen helfen, ganz herstellerunabhängig die Lebensdauer Ihrer Trockner zu verlängern – und somit Ihre Investition zu schützen.

Warum diese beiden Faktoren zu einer extrem verkürzten Lebenszeit der Trockner führen, hat nicht etwa mit der Qualität der Komponenten zu tun, sondern betrifft  herstellerunabhängig sämtliche Kältetrockner auf dem Markt. Denn eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit bei gleichzeitig hoher Raumtemperatur führt dazu, dass der feuchten Raumluft deutlich mehr Energie zugeführt wird, die nunmehr über das Kältemittel des Kondenstrockners zusätzlich kompensiert werden muss. Das lässt den Druck dieses Kältemittels immens steigen, was wiederum zu einer zerstörerisch wirkenden Belastung des Kompressors führt und damit zum vorzeitigen ‚Aus‘ der Trockner.

Unsere Praxis-Tipps – wertvoller Investitionsschutz für Ihre Trockner

Tipp 1 Beachten Sie die ‚35er-Regel‘

Diese eigentlich ganz simple Regel wird häufig missachtet – sie lautet: Wer Wasserschäden bei über 35 Grad trocknet, der reduziert die Lebensdauer seiner Trockner auf unter 35 Prozent!

Umgekehrt bedeutet dies: achten Sie bei der Bautrocknung oder bei Austrocknung von Wasserschäden darauf, dass die Raumtemperatur deutlich unter 35 °C bleibt und Sie verlängern die Lebensdauer Ihrer Kältetrockner um Jahre!

Übrigens, ganz gleich, ob während einer Bautrocknung oder einer Wasserschadensanierung, der Feuchtetransport erfolgt in Baustoffen bei zu hohen Temperaturen ohnehin nur noch per Diffusion statt kapillar. Das heißt, bei Temperaturen ab 45 °C findet eine effektive Austrocknung überhaupt nicht mehr statt.

Tipp 2 Führen Sie die warme Prozessluft ab

Entfernen Sie nach Möglichkeit immer die Prozessluft der eingesetzten Dämmschichttrockner, weil diese für die Aufheizung der Raumtemperatur maßgeblich verantwortlich ist:

  • • Bei der technischen Austrocknung nach Wasserschäden wird die warme Prozessluft über den an unserem neuen Qube integrierten Anschlussstutzen direkt per 50-mm-Schlauch aus dem Raum abgeführt.
  • • Oder die  Dämmschichttrocknungsanlage wird außerhalb des zu trocknenden Raumes installiert und mittels einer PlanoPro-Türschlitzdüse verschlaucht.

Tipp 3 Entscheiden Sie sich bei Dämmschichttrocknern für den Trotec Thermoschutz

Die Turbomotor-Dämmschichttrockner von Trotec verfügen über einen Thermoschutz,  der die Geräte bei ca. 40 – 45 °C automatisch abschaltet. Dadurch verlängert sich entscheidend die Lebensdauer Ihrer Dämmschichttrockner und Luftentfeuchter. Und zugleich beugt ein solcher Thermoschutz auch thermischen Schäden an Materialien und der Bausubstanz Ihrer Kunden vor.

Überzeugen Sie sich am besten selbst und informieren Sie sich über unseren Dämmschichttrockner wie etwa den völlig neuen und hochinnovativen Qube. Das geht am besten bei einer Life-Vorführung auf einem unserer Tournee-Termine, die noch bis Ende Oktober auch in Ihrer Nähe stattfindet. Alle Informationen und Termine finden Sie hier.

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aus der Praxis abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/wie-sie-die-lebensdauer-ihrer-kondenstrockner-um-jahre-verlaengern/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de