Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Feuchtemessung

In jüngster Zeit häufen sich die Meldungen über Schimmelbelastungen im Fußbodenaufbau von Neubauten. Für die Erstbezieher ist das in aller Regel keine Kleinigkeit, gehen doch damit häufig Infekte, Dauerhusten, Müdigkeit oder Gliederschmerzen einher. Die präzise Ermittlung der Feuchte im Estrich durch das Multifunktionsmessgerät T3000 ist der erste Schritt zur Lösung des Problems.


Sachverständige wissen, dass es bei der Einbringung des Zementestrichs durch das „Anmachwasser“ zu einer sehr hohen Auffeuchtung der Estrichdämmung kommt. Ein Schimmelbefall ist fast zwangsläufig die Folge, da die Feuchte trotz der üblichen Estrichtrocknung aus physikalischen Gründen nicht ausreichend abnehmen kann. Vor allem: Trocknungs- oder Desinfektionsmaßnahmen können Schimmelsporen zwar abtöten, doch die mikrobakterielle Belastung bleibt: auch nach dem Absterben der Sporen können die flüchtigen Stoffwechselprodukte noch jahrzehntelang ausgasen! Daher ist eine präzise Feuchtemessung im Estrich die zwingende Voraussetzung für den Aufbau und Erhalt einer einwandfreien Bausubstanz – ein klarer Fall für das Multifunktionsmessgerät T3000 und seine überlegene Sensorik.

Zerstörungsfrei der Feuchte auf der Spur: Feuchtesensor TS 660 SDI

Das innovative Konzept des T3000 umfasst ein universelles Basisgerät, welches mit flexibel austauschbaren Sensoren und Elektroden aus unserem umfassenden Sortiment ergänzt wird. So bietet sich in der Bauwerksdiagnostik bzw. zur Messung der Materialfeuchte im Estrich der Material-Feuchtesensor TS 660 SDI an. Durch seine dielektrische Messmethode eignet sich der TS 660 SDI zur zerstörungsfreien Feuchtemessung bis zu einer Materialtiefe von 4 cm.

Experten raten zu Folien-Abdeckung und zum sauberen Arbeiten

Abhilfe gegen den Schimmelbefall im Estrich von Neubauten bringt nach Meinung ausgewiesener Experten eine flächenverklebte diffusionsdichte Folie mit Randverklebung. Und weil sich der Schimmelbefall häufig auf der Unterseite der Estrichdämmung und dort vor allem auf den mit Gips und Bauschmutz verunreinigten Schweißbahnen zeigt, wird ebenfalls empfohlen, diese Unterlagen der Estrichdämmung sorgfältig zu säubern.

Von den Vorteilen des Multifunktionsmessgerät T3000 profitieren

Überzeugen Sie sich am besten jetzt selbst, welche Vorteile das Multifunktionsmessgerät T3000 mit dem Feuchtesensor TS 660 SDI bei der Feuchtebestimmung im Estrich bietet. Darüber hinaus lohnt sich der Blick auch für Bauwerksdiagnostiker und weitere Gewerke des Bauhandwerks wie Heizungs- oder Sanitärinstallateure, Bodenleger- und Beschichtungsbetriebe, Maler und Schreiner, die ebenfalls etwa Wand-, Boden- oder Holzfeuchte prüfen müssen: Das T3000 und sein umfassendes Sensoren- und Elektroden-Sortiment – jetzt im Trotec-Shop!

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aktuell abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/schimmel-im-estrich-multifunktions-messgeraet-t3000-detektiert-praezise/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de