Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Richtig lüften

Immer wieder erreichen uns Fragen von Kunden und Lesern rund ums Thema ‚Lüften’ im Haus und in der Wohnung. Zu Recht fürchten viele, dass durch falsches Lüften zuviel feuchte Luft in den Räumen verbleibt – und der Schimmelpilz somit Platz zum Siedeln findet. Darunter kann die Gesundheit leiden: Schimmelpilze bilden krebserzeugende Giftstoffe und können Allergien auslösen. Deshalb jetzt 11 Tipps zum richtigen Lüften – für Null Toleranz beim Schimmel!

Tipp 1     Schlafräume besonders intensiv lüften

Idealerweise schlafen Sie nachts bei geöffnetem oder gekipptem Fenster, denn das bringt den größten Luftaustausch. Wem dies, insbesondere im Winter, zu kalt ist, sollte nach dem Aufstehen eine intensive Stoßlüftung mit weit geöffnetem Fenster vornehmen.

Tipp 2     Wohnräume regelmäßig lüften

Auch im Wohnzimmer sollten Sie regelmäßig lüften, um die Feuchtigkeit zu entfernen. Vor allem, wenn Pflanzen oder andere Feuchtequellen, etwa Wäsche oder Zimmerspringbrunnen, vorhanden sind. Spätestens, wenn Sie Wassertropfen an den Fensterscheiben beobachten, sollte eine Stoßlüftung erfolgen.

Tipp 3     Bei Küche und Bad spezielle Regeln beachten

In diesen Räumen fällt ihrer Bestimmung gemäß in kurzer Zeit sehr viel Feuchtigkeit an. Die„Feuchtespitzen“ nach dem Duschen, Baden, Essenkochen entfernen Sie am Besten unmittelbar danach durch intensive Fensterlüftung. Dabei sollten Sie die Bad- bzw. Küchentür schließen, da sich sonst die Feuchtigkeit und Gerüche in der gesamten Wohnung verteilen. Und denken Sie daran, im Bad nach dem Duschen das Wasser von Wänden und Boden zu wischen.

Tipp 4     Keller im Sommer nachts lüften

In den Sommermonaten den Keller bitte nicht am Tag, sondern nachts bzw. in den frühen Morgenstunden lüften. Im Winter können Sie zu jeder Tageszeit lüften. Warum ist das so? Weil die Außenwände der Kellerräume auch im Sommer relativ kalt sind. Deshalb schlägt sich, wenn warme Luft in den Keller gelangt, Luftfeuchtigkeit an der kalten Kellerwand nieder und kondensiert – ideale Bedingungen für den Schimmelpilz.

Tipp 5     Richtig Stoßlüften

Richtiges Stoßlüften funktioniert am besten bei geöffneten Innentüren. So vergrößern Sie den Luftwechsel. Wenn möglich, öffnen Sie auch die Fenster an der gegenüberliegenden Fassade und erzeugen so eine besonders effektive Durchzugslüftung. Die Türen zu wenig beheizten Räumen bleiben besser geschlossen.

Tipp 6     Fenster nicht permanent kippen

Tagsüber sollten Sie die nachts im Schlafzimmer auf Kipp gestellten Fenster wieder schließen. Drosseln Sie am besten nachts die Heizung, damit Sie den Energieverbrauch im Griff behalten.

Tipp 7     Baufeuchte durch intensives Lüften entfernen

Baufeuchte gelangt sowohl im Neubau als auch nach Sanierungen etwa durch Putz- und Estricharbeiten in das Gebäude. Diese Feuchte muss durch verstärktes Lüften aller Räume aus dem Gebäude entfernt werden – in der Regel dauert dies im Neubau 1 bis 2 Jahre. In diesem Zeitraum müssen Sie leider höhere Heizkosten einkalkulieren.

Tipp 8     Lüftungsverhalten nach der Sanierung überprüfen

Nach einer Sanierung kann eine neue, kritische Feuchtesituation in der Wohnung entstehen. Beispielsweise, wenn die Fenster erneuert werden, die Außenwand aber weiterhin nicht wärmegedämmt ist. Dann muss das Lüftungsverhalten angepasst und häufiger bzw. länger gelüftet werden. Vermieter sollten ihre Mieter proaktiv über die Folgen von Sanierungsmaßnahmen für das Lüftungsverhalten informieren.
Darüber hinaus ist es empfehlenswert, wenn Sie die relative Raumluftfeuchte in der Wohnung mit einem Klimamessgerät, dem sogenannten Thermohygrometer, kontrollieren – wie etwa dem BC06 oder dem BC21 von Trotec.

Tipp 9     Wäschetrocknen in der Wohnung

Wäsche sollte nach Möglichkeit nicht in der Wohnung trocknen. Wenn dies doch unvermeidlich ist, etwa weil keine Wäscheplätze oder Trockenräume vorhanden sind, muss intensiv gelüftet werden: Stellen Sie für diese Zeit ein Fenster auf Kipp, halten Sie die Zimmertür geschlossen, und schalten Sie die Heizung dabei nicht ab.

Tipp 10     Mit der Lüftungsanlage lüften

Besitzen Sie eine ventilatorgestützte Lüftungsanlage, können Sie auf die Fensterlüftung fast ganz verzichten Stoßlüftungen sind dann nur noch bei „Feuchtespitzen“ erforderlich. Verfügen nur bestimmte Räume über Lüftungsanlagen, zum Beispiel ein dezentrales Lüftungsgerät oder einen Abluftventilator im Bad, sollten Sie die übrige Wohnung wie gewohnt über die Fenster lüften.

Tipp 11     Regelmäßige Kontrollen der Luftfeuchte

Um sich und Ihre Lieben vor gefährlicher Schimmelbildung zu schützen, ist die regelmäßige Kontrolle der Luftfeuchte notwendig – nutzen Sie dazu unsere Thermohygrometer BC06 oder BC21. Überzeugen Sie sich am besten selbst, wie perfekt diese Klimamessgeräte sekundenschnell die genauen Werte von Temperatur und relativer Luftfeuchte ermitteln – jetzt im Trotec-Shop!

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aus der Praxis abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/richtiges-lueften-11-tipps-gegen-schimmelbildung-im-haus/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de