Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

MobileWinterbeheizung

Wie heize ich effizient im Winter mobil ein Gebäude, eine Halle oder ein Zelt? Was unterscheidet etwa die direkten von den indirekten Ölheizern und welche Vorteile bieten mir Elektroheizer? Und wie berechne ich meine tatsächlich benötigte Heizleistung? Die richtigen Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie in unserer neuen fünfteiligen Ratgeber-Serie ‚Mobile Winterbeheizung‘ – heute geht‘s dabei um das Thema ‚Direkt-Ölheizer‘ …

Für jeden Einsatzzweck gibt’s den optimalen Heizer

Mobile Heizgeräte werden zur Winterzeit in vielen Bereichen von Bau, Industrie, Landwirtschaft und Dienstleistungssektoren stark nachgefragt. Und je nach Einsatzzweck ergeben sich dabei ganz spezielle Anforderungen an die Geräte. Denn es macht einen großen Unterschied, ob Sie ein Gebäude während der Bauphase nur heizen oder auch schnell trocknen möchten. Ob es sich um die Beheizung von gut gelüfteten Winterbaustellen handelt oder um die wohlige Temperierung von provisorischen Unterkünften wie etwa von Zelten.

Klar ist, dass Trotec als Marktführer bei mobilen Beheizungslösungen immer die innovativste Antwort bereithält – entweder zum Kauf oder zur Miete. Doch um zu entscheiden, welche Heizer für welchen Einsatz am besten geeignet sind, sollten wir uns zuerst einmal die drei gebräuchlichsten Typen etwas genauer ansehen: die Direkt- und Indirekt-Ölheizer sowie die Elektroheizer. Starten wir mit dem Direkt-Ölheizer: wie funktioniert das Gerät und für welchen Einsatzzweck ist es geeignet?

So funktioniert der Direkt-Ölheizer

Direkt-Ölheizer eignen sich optimal zum Einsatz im Freien, zum Heizen von Außenbaustellen, landwirtschaftlichen Bereichen oder in gut belüfteten Innenräumen, denn sie stellen die gesamte entwickelte Wärme zur Verfügung. Deshalb haben Direkt-Heizer auch keinen Kamin. Man spricht bei diesem Prozess daher auch von einer 100 %-Leistung, da die Heizkraft einen Wirkungsgrad von 100% hat.

In einem direkt geheizten System sorgt das Gebläse, das die aufgeheizte Luft ausbläst, auch für die Verbrennungsluft. Zuerst wird Brennstoff in der Brennkammer zerstäubt, entzündet und verbrannt. Anschließend werden die heißen Gase in einer genauen Dosierung mit dem Hauptluftstrom des Gebläses vermischt.

Neben der Wärme geben Direkt-Heizer also auch Verbrennungsabgase direkt in den Raum ab. Sie sind deshalb für geschlossene Räume ohne gute Belüftung ungeeignet, falls sich darin Menschen oder Tiere aufhalten sollten. Weil bei der Verbrennung zudem viel Feuchtigkeit freigesetzt wird, sollten Direkt-Heizer niemals zur Bautrocknung eingesetzt werden.
Für den Einsatz in geschlossenen Räumen in denen sich Personen aufhalten und zur Bautrocknung eignen sich Indirekt-Ölheizer und Elektroheizer auf die wir in den folgenden Teilen dieses Ratgebers noch genau eingehen werden.

Sie wünschen mehr Informationen zu Direkt-Ölheizern?

Dann schauen Sie sich doch einmal unsere direkt befeuerten IDE-Ölheizgebläse (D) etwas genauer an – sie sind Preis- und Heizkanonen in einem. Mit Heizleistungen zwischen 20 kW und 100 kW gelten unsere Heizkanonen als ebenso wirtschaftliche wie zuverlässige Lösung für typische mobile Heizeinsätze auf Baustellen, in Hallen und Werkstätten sowie in der Landwirtschaft. Mehr Informationen dazu erhalten Sie gerne online – in unserem Trotec-Shop!

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aktuell abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/ratgeber-mobile-winterbeheizung-15-direkt-oelheizer/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de