Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Da die meisten Luftentfeuchtungs-Anwendungen im häuslichen Umfeld innerhalb einer Temperaturspanne von 15 bis 25 °C erfolgen, zählen Kondenstrockner mit Kompressortechnik aufgrund ihres hervorragenden Verhältnisses von Preis, Leistung, Wirkungsgrad und Energieeffizienz zu den meistverwendeten Luftentfeuchtern im Privatbereich und Baugewerbe. Das Funktionsprinzip dieser sogenannten ‚Kompressionskältetrockner‘ wird Ihnen als bereits sehr bekannt vorkommen …

Kompressorbetriebene Kondenstrockner funktionieren nach dem Kühlschrankprinzip. Im Inneren arbeitet eine Kompressionskälteanlage, welche ein Kältemittel durch zwei Wärmeübertrager befördert – Verflüssiger und Verdampfer.

  • Mittels Kompressor und Expansionsventil setzt man das Kältemittel in diesem geschlossenen Kreislauf wechselnden Drucken aus: Bei Verdichtung heizt sich das Gas auf der Verflüssigerseite stark auf. Bei Entspannung auf der Verdampferseite kühlt es abrupt sehr weit unter die Raumtemperatur ab.
  • Am Verdampfer findet praktisch eine „Temperatur-Vollbremsung“ statt – die Luft wird abrupt unter ihre Taupunkttemperatur heruntergekühlt. Die in der Luft gebundene Feuchtigkeit kondensiert zu Wassertropfen, die sich in einem Auffangbehälter sammeln.
  • Die kalte, trockene Luft wird nun durch den heißen Verflüssiger geleitet und nimmt dort dessen Wärme auf. Anschließend strömt sie als trockene Warmluft wieder in den Raum, wo sie sich erneut mit Feuchtigkeit anreichert.

Der Eiszeit keine Chance

Abhängig von Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit kann der Verdampfer sehr kalt werden und sich bei Raumtemperaturen unterhalb 15 °C Eis an seiner Oberfläche bilden.

Eine zunehmende Eisbildung ‚verstopft‘ gewissermaßen die Lamellen (Vereisung) und senkt

so die Entfeuchtungskapazität des Gerätes. Deshalb verfügen alle kompressorbetriebenen

Kondensationsluftentfeuchter über Vorrichtungen zur regelmäßigen Enteisung des Verdampfers – meistens per Umluft oder Heißgas. Würde dieser Enteisungsprozess per Umluft- oder Heißgasabtauung nicht stattfinden, dann fröre der Verdampfer (Kälteteil) mit der Zeit komplett zu, bis eine regelrechte ‚Eiswand‘ jegliche Luftdurchströmung unmöglich machte.

Lesen Sie im nächsten ‚Praxiswissen Luftentfeuchter‘ 4/8 mehr über …

  • Kondenstrockner mit Kompressortechnik, die nach Umluft- und Heißgas-Abtauung unterschieden werden
  • das Geheimnis der minutenschnellen Heißgas-Abtauung

Sie wünschen mehr Informationen zu den Raumklima-Lösungen von Trotec?

Die Trotec Group zählt bei professionellen Gesamtlösungen rund um die Klimaregulierung und bauwerksdiagnostische Messtechnik international zu einer der ersten Adressen. Für Industriekunden ebenso wie für private Heimanwender. Wir bieten Ihnen langjähriges Branchen-Know-how, hochwertige Produkte und umfassenden Service – alles aus einer Hand!

Zu Fragen und weiteren Informationen beraten wir Sie gerne ausführlich persönlich und freuen uns auf Ihren Anruf unter +49 2452 962-444 oder unter info@trotec.de auf Ihre E-Mail-Anfrage.

Das ‚Praxiswissen Luftentfeuchter‘-Archiv – zum Nachlesen:

1/8 Praxiswissen Luftentfeuchter – mit Luftentfeuchtung zum optimalen Raumklima

2/8 Praxiswissen Luftentfeuchter – zwei technische Verfahren der Luftentfeuchtung

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aktuell abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/praxiswissen-luftentfeuchter-kondenstrockner-mit-kompressortechnik/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de