Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Refendruck messen mir BY10

Sind das mega-tolle Tage zum Motorradfahren? Wenn die Sonne so richtig schön auf der Lederkluft brutzelt, eine super Landschaft im Rückspiegel vorbei flimmert, der Fahrtwind herrlich kühlt und am Horizont endlich die ersehnte Imbissbude auftaucht? Dazu wünschen wir Ihnen vor allem eine sichere Urlaubsfahrt – deshalb hier die Pack-Hinweise des ADAC zur richtigen Beladung des Motorrads.

Wie Sie Ihr Motorrad richtig beladen

  • Nehmen Sie so wenig Gepäck wie möglich mit und achten Sie unbedingt auf das zulässige Gesamtgewicht der Maschine, so wie es in den Fahrzeugpapieren ausgewiesen ist.
  • Passen Sie die Gabel- bzw. Federbeineinstellung der höheren Beladung an.
  • Passen Sie ebenfalls den Reifenluftdruck nach Betriebsanleitung dem Zuladungsgewicht an. Unser ergänzender Tipp vom Trotec-Team: Nutzen Sie dazu das Reifendruck-Messgerät BY 10 – ideal auch für unterwegs.
  • Weil die richtige Gewichtsverteilung ein wichtiger Faktor für Fahrstabilität und Fahrsicherheit, sollten Sie das ursprüngliche Gleichgewicht der unbeladenen Maschine möglichst wenig verändern. Das heißt, Gepäck nahe an den Schwerpunkt packen und das Vorderrad dabei nicht zu sehr entlasten. Schwere Gegenstände wie etwa Werkzeug oder Fotoausrüstung sind am besten im Tankrucksack ganz unten verstaut.
  • Übrigens dürfen durch einen vollen Tankrucksack der Lenkereinschlag und die Sicht auf die Instrumente nicht beeinträchtigt werden. Und besonders prall bepackte Rucksäcke zwingen dem Träger häufig eine unbequeme Sitzhaltung auf, die zu schnellerer Ermüdung führt.
  • Grundsätzlich sollte der Tankrucksack bei der Beladung Vorrang vor den Koffern haben. Koffer und Topcase nicht überladen – beachten Sie bitte die Hersteller-Angaben. Beide Seitenkoffer sollten möglichst gleich schwer beladen sein, dabei auch hier die schweren Sachen unten verstauen. Viele Hersteller geben nur geringe Zuladungen für ihre Koffer an, die Sie aber ebenfalls beachtet sollten. Gleiches gilt natürlich für die Angaben zur Höchstgeschwindigkeit mit Koffern.
  • Befestigen Sie auf gar keinen Fall etwas an Lenker oder Gabel. Dies macht die Maschine unhandlich und kann ganz schnell zu gefährlichem Lenkerflattern führen.
  • Generell gilt, alle Gepäckstücke gut zu befestigen und zu sichern und darauf zu achten, dass nichts flattern kann.

Messgerät BY10 ermittelt Reifendruck digital auf LCD-Display

Schon bei 0,5 Bar verringertem Reifendruck kann sich der Spritverbrauch um bis zu 6 % erhöhen, darüber hinaus drohen Sicherheitsrisiken wie längere Bremswege oder instabile Kurvenlagen: Reifendruck-Messgerät BY10 für nur 9,98 € inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop.

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aus der Praxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Motorrad-Urlaub – Maschine richtig beladen

  1. Mario sagt:

    Vielen Dank für die Tipps.

    Ich finde vor allem die Verteilung des Gewichts und die Anpassung des Federbeins enorm wichtig. Das gefürchtete „Pendeln“ kommt sehr oft von ungünstig beladenen Motorrädern.

    Dazu habe ich hier auch schon etwas geschrieben: http://tankrucksack.net/richtig-beladen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/motorrad-urlaub-maschine-richtig-beladen/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de