Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Renovierung Teil 4

Da können beim Neubau noch so viele Steckdosen eingebaut worden sein – es fehlt später garantiert genau dort eine, wo sie gebraucht wird. Doch auch wenn Arbeiten am und mit elektrischem Strom gefährlich werden kann: Sie müssen nicht gleich den Elektriker rufen, um eine weitere Steckdose zu installieren und anzuschließen. Im letzten Teil unserer Renovierungs-Serie zeigen wir zeigen Ihnen, wie einfach das geht …

Auch als Heimwerker kann man bei einigen Elektroarbeiten selbst Hand anlegen, sofern man einige wichtige Grundregeln beachtet. Die wichtigste lautet: Sicherheit geht vor! Denn in einer Elektroinstallation kann das Berühren nur einer Leitungsader genügen, um einen lebensbedrohlichen Stromschlag zu erhalten. Deshalb müssen Sie den Stromkreis, an dem Sie arbeiten wollen, erstens spannungsfrei schalten und zweitens unbedingt zusätzlich mit einem zuverlässigen Messgerät kontrollieren.

Dazu gibt es von Trotec natürlich die entsprechenden Geräte: zum einen den zweipoligen Spannungsprüfer BE20, das optimale Messgerät für ambitionierte Heimwerker und Elektroinstallateure. Zum zweiten das Digital-Multimeter BE50 – mit insgesamt elf Messfunktionen eignet sich dieses Messgerät für die vielfältigsten Anwendungsgebiete im gewerblichen oder semiprofessionellen Bereich.

Darüber hinaus gilt: Installationsarbeiten an Sicherungen sollten auf jeden Fall nur von konzessionierten Elektrikern ausgeführt werden.

Die Steckdosen-Installation – so funktioniert’s:

Vorab ein wichtiger Hinweis: Je nach Region dürfen in Altinstallationen zusätzliche Steckdosen nur noch nach Absicherung mit einem Fehlerstrom-Schutzschalter (FI) eingebaut werden. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Elektriker vor Ort!

•    Beginnen Sie mit der neuen Installation an einer der Verteiler-, Steck- oder Auslassdosen. Als erstes müssen Sie sich entscheiden, ob Sie die neue Leitung ständig vor Augen haben, oder diese in der Wand verschwinden lassen möchten. Über Putz verwenden Sie eine Mantelleitung (Typ NYM), unter Putz ist eine Stegleitung (Typ NYIF) vorgeschrieben.

•    Jetzt schalten Sie den Stromkreis ab, von dem aus Sie die Installation verlegen wollen. Denken Sie unbedingt daran, mit einem Messgerät wie dem Spannungsprüfer BE20 oder dem Digital-Multimeter BE50 zu prüfen, ob an der Dose tatsächlich keine Spannung anliegt.

•    Nun kommen Hammer und Meißel zum Einsatz: Suchen Sie an der Dose eine unbenutzte Kabeldurchführung und stemmen Sie dort den Putz ab. Markieren Sie den Leitungsverlauf und stemmen Sie diesen auf.

•    Jetzt stemmen Sie ein Loch für die Dose aus. Am besten nutzen Sie dafür eine Bohrmaschine mit einer im Durchmesser passenden Bohrkrone. Jetzt brauchen Sie nur noch die Leitung verlegen und einputzen.

•    Achten Sie darauf, alle Kabel in der Ausgangsdose farbgleich anzuschließen und klemmen Sie die Steckdose an. Schlussendlich montieren Sie alle Abdeckungen und schalten die Sicherung wieder ein. Fertig!

Spannungsprüfer BE20 und Digital-Multimeter BE50 – machen Renovieren einfacher

Das kompakte BE20 ist schnell und einfach zu bedienen und liegt aufgrund des ergonomischen Designs und des geringen Gewichts gut in der Hand. Das BE50 ist extrem stoßfest und absolut staub- und wasserdicht – und somit bestens geeignet für den harten Alltagseinsatz! Bestellen Sie am besten noch heute den  Spannungsprüfer BE20 statt für 44,95 € für nur 29,95 € und/oder das Digital-Multimeter BE50 statt für 69,95 € für nur 39,95 € inkl. MwSt – jetzt im Trotec-Shop!

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aus der Praxis abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/elektro-renovierung-die-grosse-trotec-serie-44/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de