Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

BG20 Kohlenmonoxid-Messgerät

„Komm, wir rauchen draußen eine auf dem Balkon!“ So rücksichtsvoll gegenüber den nichtrauchenden Partnern oder anderen Gästen fordern sich passionierte Raucher zum gemeinsamen Qualmen auf. Doch was ist mit den geplagten Nichtraucher-Nachbarn rechts, links und oben drüber auf den Balkonen? Müssen die dem fröhlichen Paffen einfach verkniffen zuschauen oder am besten gleich die Veranda räumen? Jetzt gibt’s dazu eine Entscheidung des Bundesgerichtshof …

„Nö, müssen die nicht“! sagt dazu ganz trocken das zuständige oberste deutsche Gericht. Nach dieser höchstrichterlichen Entscheidung kann das Rauchen auf dem Balkon eingeschränkt werden. Und zwar, wenn davon eine wesentliche Belästigung oder Gefährdung für die Nachbarn ausgeht und sich diese „wesentlich belästigt“ fühlen. Ob die Geruchsbelästigung als „wesentlich“ empfunden wird, richtet sich laut Bundesgerichtshof nach dem „Empfinden eines verständigen durchschnittlichen Menschen“.
Sollte also nachweislich durch den Nachbarschaftsqualm eine wesentliche Geruchsbelästigung oder Gesundheitsgefahr ausgehen, können Mieter künftig rauchfreie Zeiten für die Nutzung ihres eigenen Balkons einfordern – und auch per Gerichtbeschluss durchsetzen.

Übrigens, selbst wenn die Geruchsbelästigung nur unwesentlich ist, können sich Nichtraucher künftig gegenüber ihre rauchenden Nachbarn wehren. Etwa, indem sie durch Feinstaub- und Gesundheitsgutachten nachweisbare Gesundheitsgefahren durch aufsteigende Rauchpartikel geltend machen.

Auch Rücksichtnahme auf dem Balkon lässt sich messen …

Gehören Sie einer der beiden Parteien an: Sind Sie Balkon-Raucher bzw. ein entschiedener Vertreter von rauchfreien Zeiten auf dem Balkon? Und haben Sie dieses sensible Thema bereits mit Ihrem Nachbarn erörtert? Bevor die Auseinandersetzung womöglich eskaliert und, verbunden mit teuren Kosten, eventuell sogar noch vor Gericht landet – hier unser Vorschlag zur gütlichen Einigung: Ganz gleich, welcher Partei Sie angehören, nutzen Sie das BG20 Kohlenmonoxid-Messgerät zur Überprüfung der Luftqualität auf Ihrem Balkon: Als Raucher aus Rücksicht auf die Nachbarn. Und als Nichtraucher, um Ihre Interessen profund zu vertreten.

So funktioniert’s

Das Aerosol des Zigarettenrauchs enthält in erster Linie Kohlenstoffmonoxid (CO), ein farb- und geruchloses Gas mit hoher Giftigkeit. Das BG 20-Handmessgerät wiederum erfasst jede CO-Konzentration im Bereich von 0 – 1.000 ppm absolut zuverlässig und ist wenige Sekunden nach dem Einschalten bereits betriebsbereit. So sehen Sie als Raucher, wann Sie das Qualmen besser einstellen sollten. Und als Nicht-Raucher dient es zur Beweisführung. Denn falls Sie sich gleich mehrmals „wesentlich belästigt“ fühlen, können Sie bis zu zehn Messwerte direkt im Messgerät abspeichern und Ihrem rauchenden Nachbarn unter die Nase halten …

Für ein friedliches Miteinander in ganz Balkonien

Mehr Toleranz und Rücksichtnahme dank der objektiven Mess-Ergebnisse des BG20 Kohlenmonoxid-Messgerät: Überzeugen Sie sich selbst – mehr Informationen dazu erhalten Sie jetzt im Trotec-Shop!

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aus der Praxis abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/bg20-messgeraet-warnt-vor-zuviel-zigarettenqualm-auf-dem-balkon/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de