Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

RenovierungTeil2

Im zweiten Teil unserer großen vierteiligen Serie „Ratgeber Renovierung“ dreht sich alles um den Balkon. Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst aus einem kleinen Balkon einen echten Blickfang, ja, sogar eine regelrechte Wohlfühl-Oase schaffen. Dabei sollten Sie zum einen berücksichtigen, für welchen Zweck Sie diesen hauptsächlich nutzen möchten und zum anderen seine Ausrichtung zur Sonne.

Wozu dient der Balkon hauptsächlich?

Anders als auf Terrassen oder in Gärten ist der Platz auf einem Balkon in aller Regel ein knappes Gut, der bestens genutzt werden will. Sie sollten sich daher, bevor Sie dessen Gestaltung in Angriff nehmen, für einen Hauptnutzen entscheiden – denn alles zusammen geht leider nicht: soll der Balkon daher zum Beispiel hautsächlich als Frühstücks-Café dienen? Oder als Entspannungsort mit einem Meer von Blumen? Möchten Sie lieber auf einer Liege das Sonnenbaden genießen oder doch häufiger den Balkongrill anwerfen?

Warum die Sonnenausrichtung entscheidend ist!

Sie bestimmt, ob der Balkon quasi im Sonnenlicht badet oder selbst im Hochsommer ein Schattendasein führt. Das ist für die Wahl Ihrer Balkonmöbel, den Sonnenschutz und Pflanzen eine entscheidende Vorgabe. So trocknen etwa nasse Holzmöbel auf einem Südbalkon wesentlich schneller!

  • Der Süd-Balkon – ideal zum Sonnen
    Schattenstunden sind hier selten. Wichtigstes Möbel auf einem solchen Balkon ist die Sonnenliege oder, falls der Platz dazu nicht ganz ausreicht, ein gemütlicher Klappstuhl. Weil es im Hochsommer hier schnell unerträglich heiß werden kann, sollten Sie sich unbedingt einen Sonnenschutz zulegen – zum Beispiel einen speziellen Sonnenschirm für Balkone mit einem Durchmesser von weniger als eineinhalb Metern, der einfach an der Brüstung angebracht wird. Blumenfreunde sollte Pflanzen wählen, die viel Sonne vertragen können wie Lavendel, Olivenbäumchen oder Hibiskus. Denken Sie daran, dass sie diese auch reichlich gießen müssen.
  • Der Ost- und West-Balkon – hervorragend zum Frühstücken
    Hier können Sie bereits in aller Herrgottsfrühe in der Sonne frühstücken. Ein kleiner Tisch für mindestens zwei Personen ist deshalb die ideale Grundausstattung. Generell sollten die Balkon-Möbel immer klappbar sein. Ein Sonnenschutz ist nur notwendig, wenn man die milde Vormittags-Sonne nicht verträgt. Angesagt ist ein Balkonsichtschutz, der gegen neugierige Blicke abschirmt und für eine ungestörte Atmosphäre sorgt. Weil der Ost-West-Balkon ab mittags im Schatten liegt, sind als Pflanzen die Halbschatten-Gewächse wie Buchsbaum und Zierahorn, Margeriten sowie Storchenschnabel die erste Wahl.
  • Der Nord-Balkon – hier sind besonders gute Ideen gefragt
    Hier sind Sie richtig, wenn Sie gerne auf einem schattigen Plätzchen sitzen. Sonnenliegen werden hier so gut wie nie gebraucht, und bei der Wahl der Möbel sollten Sie bedenken, dass diese nie richtig von der Sonne getrocknet werden. Ideal sind also wetterfeste Outdoor-Möbel, etwa aus lackiertem Metall. Bewährte Blumen für einen Nord-Balkon sind Lobelien, Hortensien oder Fuchsien.

Holz, Fliesen und Outdoor-Teppiche für den Balkon

Bei der Neugestaltung des Balkons sollten Sie auch über den Bodenbelag nachdenken. Sind die Fliesen noch brauchbar? Ist der Beton nicht schon zu abgeschrammt? Outdoor-Fliesen oder ein Holzdeck wären hier angenehme Alternativen. Oder Sie entscheiden sich für klickbare Holzfliesen: Dazu messen Sie einfach mit dem Laser-Entfernungsmesser BD20 die Balkon-Größe aus, kaufen die entsprechende Menge an Fliesen und verlegen diese mit nur wenigen Klicks. Noch bequemer verschönern Sie Ihren Balkon mit einem Outdoor-Teppich. Einfach ausrollen und schon wirkt der Balkon viel wohnlicher.

Taugt das Balkon-Geländer noch?

Am Geländer nagt Rost? Ist das Geländer noch stabil, lohnt sich die Arbeit des Rostentfernens und des Neulackierens. Wenn Sie eine perfekte Lackfläche wünschen, dann muss das Geländer blank und glatt sein. Deshalb sollten Sie nach dem Auftragen des Lacks mit dem Schichtdicken-Messgerät BB20 prüfen, ob dieser wirklich gleichmäßig aufgetragen wurde. Das bequem mit nur einer Hand einsetzbare Messgerät überzeugt durch einen großen Messbereich von 0 bis 1.250 µm, garantiert in jeder Situation präzise Ergebnisse und besitzt darüber hinaus eine praktische Alarmfunktion bei Über- oder Unterschreiten frei definierbarer Schichtstärken.

Schichtdicken-Messgerät BB20 – macht Renovieren einfacher

Das BB20 ist ein unverzichtbares Hilfsmittel zur Überprüfung von Geländer- und anderen Schutzbeschichtungen, aber auch im Kfz-Bereich, zum Beispiel für Lack-Kontrollmessungen oder die Detektion von nachlackierten Unfallschäden. Bestellen Sie am besten noch heute das Schichtdicken-Messgerät BB20 statt für 177,31 € für nur 147,95 € inkl. MwSt. – jetzt im Trotec-Shop!

Nächstes Thema unserer Serie „Ratgeber Renovierung“:  So streichen wir die Außen-Fassade!

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aus der Praxis abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/balkon-renovierung-die-grosse-trotec-serie-24/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de